Privatinsolvenz/Aufforderung zur Abgabe der Vermögensauskunft

3 Antworten

Natürlich mußt Du die auskunft über Dein Vermögen abgeben. Wie sonst sollte ein Außenstehender beurteilen, ob Du tatsächlich insolvent bist.

Alle Deine Vermögenswerte werden herangezogen um Deine Schulden, wenn nicht zu tikgen, dann zumindestens zu reduzieren.

Du hast eine Privatinsolvenz beantragt ? Ist das Verfahren also bereits eröffnet oder nicht ? Weil ich verstehe das mit dem Gerichtsvollzieher nicht . Nach Eröffnung des Verfahrens sollten solche Dinge nur noch über deinen Treuhänder und das zuständige Gericht geregelt werden . Wenn also ein Dritter / Gläubiger etwas von dir will , solltest du das mit dem Treuhänder besprechen . Die 30000 € auf deinem Bausparer sollten weg sein , bzw mit in die Masse fließen . VWL spielen dabei keine Rolle . Konntest du das Geld nicht für einen außergerichtlichen Vergleich anbieten ? Was heißt " festgelegt" . Ein Bausparvertrag friert dein Geld doch nicht ein , du verlierst lediglich die Zinsen wenn du vor Ablauf kündigst . Klingt für mich alles ein wenig wirr .

Ich glaube das geht nicht, aber versuche es lieber bevor du dein Geld hergibst.

James

Was möchtest Du wissen?