Privatinsolvenz-Wieviel darf ich dazu verdienen?

6 Antworten

 was sind das für Schulden, welche von vor der Ehezeit?  Gläubiger können Rückgriff auch auf das Vermögen, die Einnahmen von dem Ehepartner nehmen , hängt vom § 1357 BGB ab... der "Schlüsselgewalt"

 vom  Insolvenzgericht kannst Du ggf. auch verpflichtet werden, die Gerichtskosten der Privatinsolvenz Deines   Ehepartners zu übernehmen. Dies ist so wegen  der gesetzlichen Unterhaltsverpflichtung zwischen Eheleuten...

Wenn Du regelmäßig selber verdienst wird natürlich Eurer monatliches Einkommen höher, somit Euer  zur Verfügung stehendes ges. Einkommen höher und ihr könnt mehr abzahlen.. :)) das ist doch erstmal toll.. 

oder habt ihr einen speziellen Ehevertrag? dann frage bitte direkt einen Anwalt oder den Insolvenzverwalter...

Ihr Mann muss nicht mehr abbezahlen dadurch und Sie müssen auch nichts abgeben davon, dürfen alles behalten. Wir hatten den selben Fall und nach Absprache mit unserem Insolvenzverwalter durfte ich als Frau bis ca 600,- Euro dazu verdienen ohne dass ich etwas abgeben musste.

Da gibt es keine festgesetzte Grenze, bis wann Du als unterhaltspflichtig giltst. Das liegt im Ermessen des Insolvenzverwalters. Sprecht das daher einfach direkt mit ihm ab.

Ihr dürft so viel verdienen wie ihr wollt. Was die Freigrenze übersteigt geht an euren Gläubiger und verringert eure Schulden. Bekommt der Gläubiger mit das ihr euch nicht richtig (wohl) verhaltet kann er euch die Restschuldbefreiung versauen.

Bei 450 Euronen werden sie dir doch nichts mehr weg nehmen!?!? Ich glaube der Selbstbehalt liegt bei 1100 €...aber nagel mich nicht drauf fest...


Was möchtest Du wissen?