Privatinsolvenz und EC-Karten

9 Antworten

Jede auch noch so irrtümlich oder ungewollte Kontoüberziehung bzw. Kontokorrentkreditinanspruchnahme könnte einen Verstoß gegen die Kreditnichtaufnahmeverpflichtung während der Wohlverhaltensphase nach sich ziehen und damit das Verfahren kippen. Das würde ich mir reiflich überlegen und auf die bewährte Barzahlung zurückgreifen.

Aber es muss doch möglich sein in der heutigen Zeit auch bargeldlos zu bezahlen!

@annaundjan

Umgekehrt wird ein Schuh daraus!

@firstguardian

Wo bitte steht diese "Verpflichtung" EC-Karten soll es bekanntlich auch für Guthabenkonten geben. Insofern ist die Antwort nicht gerade geignet.

Ja sofern du dann auch noch ein Konto mit Guthaben hast

Hab ein Konto bei der DB(ohne Dispo) aber seit letzer Woche (Eröffnungsbeschluss des Amtsgerichtes) hat die DB alle Funktionen meiner Karte gesperrt.

@annaundjan

Was die logische Knsequenz im Verhalten der Bank ist!

@firstguardian

Kann man das rückgängig machen?

@firstguardian

Inwiefern ist das "logisch"?

@annaundjan

nun du bist nicht kreditwürdig, daher sperrt man deine karte. glück hast du das du überhaupt noch ein konto hast. was nicht heißt das es nicht passieren kann, dir kann jederzeit das konto ohne grund gekündigt werden. kunden in privatinsolvenz will keine bank. sei froh das du das konto noch hast.

jup, sparkassen müssen dir ein guthaben konto einrichten

müssen sie nicht, machen sie aber meistens.

Ich denke eher nicht, da du in der Zeit des INsolvenzverfahrens eigentlich nur bar zahlen darfst und nichts per REchnung.. In der Theorie dürftest du nichtmal einen handy vertrag o.ä. haben da du diese kosten per rechnung zahlst

Kann man, aber ob das sinnvoll ist. Damit wird man nur verleitet mehr Geld auszugeben.

Das Konto hatte nie ein Minus Saldo!

@annaundjan

aber deine schuldenbilanz zeigt ein endlos-minus oder bist du zum spaß in der insolvenz? du bist pleite, hast mega-negative schufaeinträge, das reicht doch schon.

Was möchtest Du wissen?