Privatinsolvenz und Betrug, was passiert?

3 Antworten

Wenn die Anzeige auf dich zukommt, dann ist es besser du zeigst es selbst an.

Wenn dein Vater diese Schulden zahlen könnte, dann wäre dir noch viel mehr geholfen. Auch werden dir keine Schulden erlassen, wenn sie aus Straftaten stammen.

Danke für die Antwort, das ist natürlich entscheidend. Sicher dass dieses Problem zu dieses besagten Straftaten zählt ?

@InstantWow

Schulden aus Betrug ist da ein Paradebeispiel. Dafür erhältst du keine Restschuldbefreiung.

In diesem Fall handelt es sich um Eingehungsbetrug. Gesetz sieht eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahre vor. Schau wie du diese Sache regeln kannst, ohne dass der als Gläubiger auftaucht. Bevor du in die Insolvenz gehst, solltest du diesen Gläubiger finanziell befriedigen. Verwende bei Zahlungen nicht dein eigenes Konto. Der Insolvenzverwalter wird deine Kontoauszüge beim ersten und einzigsten Treffen genau durchschauen. Rückwirkend bis 1 Jahr. Er wird bei Unklarheiten sofort Fragen stellen. Sieh also zu wie du diese Sache ohne Selbstanzeige lösen kannst

Deine Schulden aus Straftaten fallen nicht unter die Insolvenz. Das wird dann nichts werden.

Was möchtest Du wissen?