privates Darlehen rückfordern?

4 Antworten

Naja ich hätte mir mit dem Geld auch einen Schönen Tag gemacht :)

Zuerst einmal - wie durch muss man sein eine Serviette als Bestätigung anzunehmen? 

Naja wie auch immer. Es gibt zum Glück kein Gesetz was besagt, das sowas auf einem A4 Blatt sein muss. Daher könntest du mit etwas Glück noch an dein Geld kommen. Ich gehe mal stark davon aus, dass dieser Freund nicht mehr mit dir redet. Wenn doch dann einfach hingehen und das Thema klären. 

Dein nächster Schritt ist der Anwalt. 

Ihr habt ein Datum der Rückzahlung und Zinsen ausgemacht. er hat eingewilligt und es dir schriftlich gegeben. Ob der Anwalt der Serviette glauben schenkt und vor allem der gegnerische Anwalt ist sehr fraglich aber das ist ein Thema was du mit dem Anwalt besprechen musst.

Dieser wird ein Schreiben aufsetzten und versenden. Darin wird der "Freund" aufgefordert dir die summe in einem angemessenen Zeitraum zu geben. (z.B. 30 Tage) 

Wenn er dies nicht macht kannst du eine Klage einreichen und ihn damit vor Gericht ziehen. 

Für dich wird es jedenfalls erstmal teuer. Sollte der anwalt und auch der merkwürdige "Freund" zustimmen das es so gewesen ist dann kannst du glück haben das du alles wiederbekommst wenn nicht musst du mit dem fetzen zum Gericht und die werden da nur lachen. Danach wird das Verfahren wegen "Mangels Beweise" eingestellt. 

Also hier passt es. "Dummheit wird bestraft" Egal ob man 1 oder 10.000 oder noch mehr Geld vergibt sowas muss anständig festgehalten und unterschrieben werden. Das ist ja so garnicht möglich.

PS:

Was hier ab und zu steht dass du Zinsen und mehr Geld einklagen kannst ist falsch. Du kannst deine Ausgaben zusätzlich einklagen für Anwalt und Klageschrift und Prozesskosten und Fahrten zum Gericht usw. Da Ich aber nicht aufgeschrieben habt, dass es bei zu später Zurückzahlung teurer wird, wird es das auch nicht. Ist halt bei Privat alles etwas komplizierter.

Gruß

Ich war natürlich gutgläubig und leichtsinnig. Die Vereinbarung ist in einem Beisl nach ein paar Bier geschehen. Ich bin zum Bankomat und dann hat er mir den Empfang und Rückgabetermin auf einer Serviette bestätigt. Beim Termin 17.06.2000 hat er mich vertröstet und hat sich entschuldigt, Ausreden gefunden, usw....

Dann war er telefonisch nicht mehr erreichbar und dann ist er auch noch umgezogen nach ????

10.000 ATS sind nicht die Welt, aber es ärgert mich, dass ein Mensch, den ich für meinen Freund hielt mich so ausnützt.

Und es beschämt mich auch, dass ich so deppert war!

@kukukukuruz

naja nicht die welt... sind bisschen was über 700 euro wenn ich jetzt richtig gerechnet habe...

Also nachdem du noch gesagt hast, dass auch noch bier im spiel war dann lautet das urteil entweder "Mangel an Beweisen" oder " Nicht zurechnungsfähig" wer unter Alkohol Verträge abschließt ist nicht 100% Herr seiner selbst und darum werden derartige Verträge meist nicht anerkannt. Du sagst ja selbst, dass du es eher so nebenbei gemacht hattest. Ich gebe dir da kein Chance vor Gericht.

Kannst also nur versuchen mit der Person zu reden und es dann ruhen zu lassen.

Gruß

Anspruch hast nur auf die 10.000 alles andere hätte auch niedergeschrieben werden müssen. Auch ein Rückzahldatum fehlt. Du kannst nun den Schuldschein ihm vorlegen und er muss zahlen. Er zahlt nicht, kannst ihm mit dem Anwalt auf Zivilrecht kommen. Anhand der Summe zahlst erstmal selbst und machst diese Kosten auch mit geltend

Rückzahldatum steht ja drauf:

17.06.00

@kukukukuruz

stimmt, habs überlesen, was sind ATS

kannst gleich die Summe per Anwalt einfordern - und zwar die 11.000 ob du Zinsen geltend machen kannst, wird dein Anwalt versuchen

@peterobm

Steht ja nicht drauf das zusätzlich Zinsen bei Verspätung anfallen. Somit sind keine Möglich. Außer Anwaltkosten und Prozesskoten und so weiter wird die summe 11.000 bleiben. Bei Privat muss sowas immer dazugeschrieben werden. Sonst könnte man ja einfach nur ein paar jahre warten und ihn dann erst anklagen ;)

@Takiry

der Anwalt wird es versuchen, wohl aber scheitern

@peterobm

nachdem nun bekannt ist dass sogar alkohol im spiel war wird sich kein anwalt mit der anderen partei anlegen und es somit nicht mal versuchen. Chancen stehen bei fast 0

@peterobm

@peterobm

AT= Austria (Österreich) 

S= Schilling

10.000 ATS = ca 730€


Ja Klar kannst du es zurück fordern. Du kannst Zinsen drauf nehmen weil er nicht bezahlt hat. Banken nehmen ca. 11%

Übliche Bank- und Darlehenszinsen liegen derzeit bei ca 2 % oder auch niedriger.

@Trenger

Schade nur, dass kukukukuruz keine Bank ist sondern eine Private Person - und da liegt (wenn nicht anders vereinbart) der Überziehungszins bei 0% somit ist nicht mehr möglich.

Die Verjährungsfrist in Österreich dafür ist 30 Jahre.

Übliche Zinsen kannst Du verlangen. Etwa 2 - 4 % pa in diesem Fall

Danke, Trenger!

Kannst Du mir noch ausrechnen, was sich da in 17 Jahren an Zinsen anhäuft?

mit besten Grüßen aus Wien

@kukukukuruz

Da muß man ja Zinsen und Zinseszinsen berechnen. Dafür braucht ich doch eine Stunde. Und wir bekommen gleich Gäste und ich muß den Grill anmachen. Und die Würste grillen.

@Trenger

Bei privat ist der übliche Zinnsatz 0%. wenn er anderes definiert wurde (Und das wurde er hier nicht denn es gibt nur eine zahl bei pünktlicher zahlung nicht bei überzogener) dann kann es mehr sein. Aber wie gesagt hier ist es 0%. Zusätzlich können Prozesskosten usw dem angeklagten angerechnet werden jedoch nur wenn das Gericht überhaupt sowas macht und der Serviette glauben schenkt. und selbst das geld gehört dann dem gericht und nicht dem kläger... 

Gruß

@Takiry

Ach. Na nächste Mal sollte man gleich nur Dich fragen.

Arbeitsbeginn und kein Geld vom JC?

Guten Morgen,

Ich habe ein Problem und weiß nicht mehr genau weiter.

Folgende Situation:

Ich gehe zum ersten mal in meinem Leben richtig voll Arbeiten.

Der Arbeitsbeginn ist am 26.11.2018 und ausgezahlt werde ich immer zum 15 des folge Monats. Das heißt ich bekomme am 15.12.2018 nur Gehalt für eine Woche Arbeit, was sich auf ca. 300 € belaufen wird. Dies teilte ich dem Jobcenter mit und beantragte auch gleich Einstiegsgeld (23.10.2018), was mir auch bewilligt worden ist.

Jedoch wird mein komplettes ALG 2 für den Dezember gestrichen (02.11.2018).

Daraufhin habe ich einen Widerspruch eingelegt und meine Situation dargestellt. Jetzt bekomme ich trotz meines Widerspruch trotzdem eine Absacke. (kam aus einem Telefonat beim JC heraus).

Meine Frage ist. wie soll man denn eine Neue Arbeit beginnen wenn man sich bei Arbeitsantritt schon Verschuldet?

lediglich mit einen Einkommenbescheid könnte ich Rückwirkend noch einmal für einen Monat ALG 2 beantragen. Diese Information habe ich aus dem gestrigen Telefonat mit den JC. Das Problem auch wieder ist, das ich diesen Schein frühestens am 15.12.2018 bekomme aber wahrscheinlicher ist es das der erst 2 Wochen später bei mir eingeht.

Grob gerechnet sitze ich also einen Ganzen Monat auf mein Einstiegsgeld von 300 € fest. Die jedoch nicht Ansatzweise die Miete(500 €) und Unterhaltskosten von mindestens 300 € abdeckt.

Wie habt Ihr es aus der Arbeitslosigkeit geschafft, wenn ihr gleich zu Arbeitsbeginn mit nix dasteht?

Man riet mir ein Darlehen zu beantragen das aber zurück erstattet werden muss, dies habe ich gestern getan in der Hoffnung das ich es mit einer nachgezahlten ALG2 Leistung begleichen kann. Jedoch wird auch das Darlehen viel zu lange dauern bis es bearbeitet ist. ca. 4 Wochen nach deren Aussage.

Jetzt habe ich mit meinen Vermieter geredet (Deutsche Wohnen), in der Hoffnung das er Verständnis dafür hat sodass ich die Miete verspätet nachzahlen kann. Dieser ist jedoch nicht kulant und drückt mir gleich Mahngebühren rein. jedoch weiß ich nicht wie hoch diese Ausfallen werden.

Vielleicht hat einer eine Idee was man am besten machen sollte und wie man schuldenfrei in den Arbeitsmarkt einsteigen kann.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Jobcenter Mietschuldenübernahme beantragt, nun Darlehen von privat angeboten bekommen?

Hallo,

ich stehe gerade vor einer etwas unübersichtlichen Situation:

Ich habe Mietschulden in relevanter Höhe.

Habe , da Hartz 4 Empfänger, auch Mietschuldenübernahme beantragt gehabt.

Diese wurden abgelehnt mit Begründung, es sei noch keine Kündigung ergangen.

Nun habe ich, über Anwalt mit Beratungsschein Widerspruch eingelegt.

2 Tage im Telefonat mit dem Vermieter setzt er mir ne Deadline: In 14 Tagen ist das komplette Geld da oder ich kriege die fristlose kündigung;
habe kurz drauf auch email mit diesem inhalt gekriegt

Ich also zum jobcenter gegangen und das präsentiert, wurde ein neuer Antrag auf Mietschuldenübernahme angelegt. Ich soll mit Wartezeiten bis 3 Wochen warten bzgl einer Entscheidung.

Schlechte Aussichten also.

Glücklicherweise bot sich ein bekannter,der selbst Hartz4ler ist, mit Hilfe an, denn er hat vor kurzem vom Vermieter eine Rückzahlung (von Nebenkostenabrechnung) erhalten. Diese würde ihm ja in monatlichen Raten vom Jobcenter wieder einbehalten; von daher würde er es mir leihen.

Müsste halt Darlehensvertrag machen und ich ihm das Geld in Raten abzahlen.

so in etwa sein Vorschlag.

nun weiß ich aber nicht, ob ich oder nicht probleme mit johbcenter bekäme.

Befürchte dass Jobcenter ziemlich Stunk machen würde; weil ich die wild mache wegen Mietschuldenübernahme und dann komme von wegen "hat sich erledigt, mir hat jemand privat Geld geliehen".

Ausserdem könnte es natürlich Ärger geben von wegen, dass es falscherweise, da geldeingang, als einkommen angerechnet werden würde. obwohls zurückgezahlt wird und werden muss.

Genauso weiß ich bei dem bekannten nicht, ob der nicht in Schwierigkeiten kommen kann.

Weil er das Geld von den Nebenkosten einfach weiterverleiht.
Darf er überhaupt als hartz4ler Darlehen an Verwandte vergeben?

oder könnte das jobcenter auch hinsichtlich der Rückzahlung ihnen gegenüber rumzicken a la "ja, wenn es ihnen so gut geht, dass sie dieses Geld einfach komplett hergeben können, brauchen wir uns auch auf keine Raenzahlung einzulassen.

Wir wollen das Geld sofort wieder haben und nicht wie angedacht in Raten! "

Wären mal so die naheliegendsten Sachen, die vielleicht schief gehen könnten.

Was meint ihr dazu?

Wäre die Variante mit Darlehen so machbar?

Mir würds extrem helfen und tausendmal sicherer als die ungewisse Antwort des Jobcenters. Aber halt keiner von uns will in Schwierigkeiten mit Jobcenter kommen.

Wie könnte man das Ganze niet und nagelfest machen?

Falls wir es so mahcen sollten, würden wir natürlich nen richtigen Darlehensvertrag mit laufzeit und co. und bspw. 5%p.a. Zinsen machen; so wie man ihn bei Wildfremden auch machen würde.

wäre das mahcbar oder was kann schiefgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?