Privater spendenaufruf Steuer?

1 Antwort

Oh da wäre ich vorsichtig, sowas muss, soweit mir bekannt über Bücher laufen, damit auch für den Spender ersichtlich ist, dass das Geld auch dort landet. Ansonsten kann es als bettelei deinerseits ausgelegt werden und auch als evtl. betrugsversuch, wenn nict klar ist, dass das Geld auch weitergegeben wird. Das ist ein ganz dünnes Eis. Und es sollte niemals über ein Privatkonto laufen.

Was möchtest Du wissen?