Private Arbeitsvermittlung ohne Vermittlungsgutschein?

3 Antworten

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich war schon bei mehreren privaten Arbeitsvermittlungen im Pool. Mich als Bewerberin hat es nichts gekostet. Wenn Du vermittelt wirst, muss die Firma, die Dich einstellt, der Arbeitsvermittlung eine Provision zahlen.

Für dich als Bewerber(in) kostet es nichts. Du kannst jeder Zeit versuchen den Job zu wechseln. Sollte ein Recruter dennoch seine Dienstleistung dir in Rechnung stellen (wollen), ist was faul.

Ah ok bin im moment bei ner Zeitarbeit will da aber weg von

Huhu,

das ist nur bedingt richtig. Wenn du keinen AVGS hast, kann es schon sein, dass Vermittlungsgebühren auf dich zu kommen - wenn das Unternehmen die Kosten nicht übernimmt. 

Du solltest daher beim Gespräch mit dem PAV definitiv nachfragen, wie sich das mit den Kosten verhält. Aber selbst eine geringe Gebühr ist nichts im Vergleich zu dem Einkommen bzw. dem Job, den du dadurch erhälst :)

Weitere Infoas findest du beispielsweise hier: http://koeppe-fischer.de/34/der-avgs/

Liebe Grüße,

Vickie

Was möchtest Du wissen?