Privat Insolvenz- GiroKonto gesperrt?

4 Antworten

Also, etwas ähnliches stand hier heute schon mal. Das ist doch alles Quatsch. Man hätte Dich bei der Insolvenzberatung darauf hinweisen sollen, dass Du ein P-Konto benötigst. Sonst kann man Dir Dein Konto auch ganz kündigen. Mein Rat:
Die Sparkasse muss Dich nehmen. Eröffne dort ein P-Konto. Dein Lohn wird bis zu Deiner Freigrenze gepfändet. Die ist abhängig von der Tabelle. Mit dem Rest kannst Du "arbeiten". Also Daueraufträge haben, online Überweisungen machen und mit Karte bezahlen. Solange der Freibetrag auf Deinem Konto hinterlegt ist, wird das Konto zum Monatsanfang gesperrt. Denn hast Du am Monatsende noch Geld auf Deinem Konto, wird dieses erst "ausgekehrt", damit Du für den Folgemonat wieder nur Deinen Freibetrag zur Verfügung hast. Um zu vermeiden, dass Dir dann auch Geld weggenommen wird, dass im Vormonat noch in Deinem Freibetrag gewesen wäre, müsstest Du vor jedem 1. das Geld noch abheben. Das ist alles ganz schön stressig. Zusätzlich erhält man ja auch manchmal unpfändbare Zahlungen wie z.B. Rückerstattungen von der Krankenkasse oder bestimmte Sonderzahlungen vom Arbeitgeber (z.B. Weihnachtsgeld). Wenn Du also nur ein Einkommen von Deinem Arbeitgeber erhältst, dass durch Lohnpfändung bereits bis zu Deinem in der Tabelle festgelegten Selbstbehalt bereinigt wird, solltest Du dies beim Amtsgericht nachweisen und um unbegrenzte Freigabe Deines Kontos bitten. Das macht vieles sehr viel leichter. Natürlich musst Du Dich dann verpflichten, alle extra Einnahmen, die der Pfändung unterliegen, Deinem Insolvenzverwalter zu melden und selbstständig abzuführen. Das macht das Leben leichter. Klingt kompliziert, ist aber gar nicht so schwer, wenn man mal durchgestiegen ist. Viel Glück!

Frag aber erst mal bei Deiner jetzigen Bank, ob sie jetzt noch ein P-Konto aus Deinem Konto machen können. Dann sparst Du Dir einen Gang.
Ach mich regt das so auf, dass Insolvenzverwalter Null beraten und man in dieser Situation echt alleine da steht! Und Banken machen was sie wollen. Aaarg

Danke für deine Ausführliche Antwort. bei diesem  P Konto habe ich nur gelesen gehabt das wenn ich mehr als 1054 Euro ? (bin mir nicht ganz sicher) verdiene, quasi der rest , ich darüber nicht mehr verfügen kann also würden mir ja ca. 150 euro  fehlen . Ohja ich muss zugeben das hört sich echt Kompliziert an :( so wie du auch feststellen kannst , is das alles neuland für mich. Richtig beraten worden bin ich nicht. und man liest natürlich so viel das man irgendwann komplett den faden verliert :(

Das ist echt ein Urwald. Schulden sind keine Heldentat, aber trotzdem hat man Rechte. Und wenn niemand einen über diese aufklärt, kann eine Menge schiefgehen.
Genau. Wenn nichts anderes mit dem Insolvenzverwalter vereinbart wurde, gehen die 150 Euro direkt von Deinem Lohn ab und Du bekommst 1054 Euro ausgezahlt. Das ist das Eine. Aber: Der Bank ist egal, ob Deine Zahlungen regelmäßig an den Insolvenzverwalter durch die Lohnpfändung beglichen werden. Die haben auch die Grenze von 1054 Euro vermerkt. Wenn Du jetzt nicht alles ausgibst, sagen wir 100 Euro übrig bleiben und dann Dein neuer Lohn kommt, dann streicht die Bank trotzdem noch mal die 100 Euro. Um das zu prüfen wird Dein Konto immer zum Ende/Anfang des Monats kurz gesperrt. Da kann es mal passieren, dass z.B. ein Dauerauftrag nicht eingelöst wird oder Du an der Kasse nicht mit Karte zahlen kannst, obwohl Dein Lohn schon auf Deinem Konto ist. Deshalb unbedingt die unbegrenzte Freigabe beantragen. Dann weiß die Bank, dass alles was auf Deinem Konto ist sozusagen schon "kontrolliert" wurde, dass es Dir auch zusteht.

Richtig,besorge Dir ein P-Konto,da dürfen sie garnicht pfänden,ABER Deine Rechnungen mußt Du trotzdem bezahlen.Nachteil ist,das nicht mehr uberwiesen wird.Das heißt,Du mußt wegen jeder Rechnung zur Bank und bar einzahlen.

und wie ist es mit daueraufträgen zb der Miete? also bedeutet das, dass ich alle Überweisungen etc über dieses P Konto dann betreiben muss, und mein Girokonto nicht mehr anrühre?

Warum das denn? Klar kannst du vom p-Konto im Rahmen deines Verfugungsrahmens Überweisungen machen.

du und deine familie müssen überleben. daher die tabelle. wenn sich an deiner einkommens- oder familiensituation etwas ändert, wird sich das auf den freibetrag auch zeigen.

ich bin noch nicht verheiratet und habe auch keine Kinder. 

@Babychicagirl

und was willst du mir nun damit sagen? Du weisst doch, wie die Pfändungstabelle aufgebaut ist, oder?

@Gutafragerakete

Ja ich hab jetzt so viel darüber gelesen das ich verunsichert bin, weil viele bei einer Privaten Insolvenz ein P Konto eröffnen, ich dachte vll. pfänden sie "mehr" als nur dieser Betrag in dieser Pfändungstabelle, 

Ich bin auch in der PI und konnte von Anfang an auch ganz normal meine Bankkarte / Maestro behalten und im Rahmen meines Verfügungsrahmens einsetzen. Auch Überweisungen, onlinebanking etc gehen ganz normal.

Ja ich habe gelesen das des bei jeder Bank unterschiedlich ist. Scheinbar is es bei der Volksbank wo ich bin nicht so :(

Also ich war erst bei der Volksbank Dinslaken, jetzt bei der Commerzbank Niederrhein, bei beiden kein Thema.

@derbas

okay dann würd mich echt interessieren warum es bei mir nicht geht :D  komisch... 

Was möchtest Du wissen?