Pressefreiheit Vorteile für den Staat?

2 Antworten

Der Staat sind ja auch und nicht zuletzt die Bürger. Obwohl sie selbst das anscheinend vielfach nicht so sehen. Was Regierungen diesbezüglich betrifft, ist Pressefreiheit wohl eher eine geteilte Freude. Siehe damals die Augstein Affäre mit dem Spiegel.

Es heißt übrigens, dass sehr loyal berichtende Pressevertreter in Deutschland bevorzugt Interviews erhalten.

Scheint was dran zu sein, denn anders kann ich mir die oftmals mangelnde Fähigkeit bei gewissen Gesetzen und Beschlüssen kaum erklären.

Wenn aber Bundestagsabgeordnete, wie im Falle der Griechenlandhilfen, schon kaum genau wussten, was sie da beschlossen, muss man sich über die Presse auch nicht mehr wundern.

Vielleicht ist es ja auch Bequemlichkeit, vieles so wiederzukäuen, wie es gesagt wird.

Mal ganz platt formuliert...würdest Du in einem Staat leben wollen in dem die Presse zensiert wird?

Ich hätte damit arge Probleme und es würde mich auf jeden Fall daran hindern mich in einem solchen Land niederzulassen.Jetzt stell dir mal vor ich wäre Firmeninhaber und auf der Suche nach einem Standort für meine Firma mit 500 Arbeitsplätzen,dann wäre mangelnde Pressefreiheit für mich auch ein Hinderungsgrund mich dort anzusiedeln.Ergo entgingen dem Staat Arbeitsplätze....genau so hätte er vllt Schwierigkeiten  Fachpersonal anzuwerben.

Letzten Endes führ die Pressefreiheit zu einer Pluralität in Politik und Meinung,ebenso in der Kulturszene,die,herrschte Zensur,sich auch nicht entfalten könnte.Also da wo sie fehlt entsteht Personenkult und Monokultur in vielen Dingen.Siehe Russland/Putin,Türkei/Erdogan,Italien/Berlusconi

Arbeit verloren durch Führerscheinverlust

Guten Tag liebe Community... ich brauche mal wieder euren Rat!

wenn ich gleich zum Thema kommen kann: Ich habe 2 Anliegen bzw 2 verschiedene Fragen:

Ich habe halt in der Disko ein wenig Mist gebaut. Auf der fahrt zu meiner Freundin nach der Disko hällt die Polizei mich an und führt ein Paar komische Tests durch. Nun nach ein paar wochen habe ich die geldstrafe bezahlt und die andere strafe ist ein fahrverbot von 1. monat. jedoch bekam ich jetz einen anderen brief von der zulassungsstelle die ich gleich aufgesucht habe... dort sagten sie mir jetz das ich meinen führerschein für 1 jahr abgeben muss und anschließend mpu etc... nun meine frage: kann man i.wie aus diesem schwierigen konflikt rauskommen? ich meine wenn ich meinen lappen wirklich abgeben muss ... wird mein arbeitgeber mich kündigen.. das heist arbeitslos.. ich wohne auch mittden in der pampa... das heist ca 5 km bis zu dem nächsten lebensmitteldiscounter.. auch das kann ich dann vergessen ... ich wohne alleine mit meiner freundin zusammen und sie hat noch keinen Führerschein.. jetz die frage: kann man dagegen angehen? bzw wird der staat noch eine chanche gewähren wenn man es versucht?

nun zum anderen thema... was die Verson1 total fehlgeschlagen ist und ich meine arbeit etc verlieren sollte was passiert anschließend? ... wie steht es mmit meiner wohnung... hab ich nen anspruch darauf das mir der staat hilft bei der zahlung der wohnung und halt den ganzen rest (restliche kosten) und wenn ja wo macht man das bzw spricht man das an und meldet das an..

bin im momment in einer sehr schwierigen lage ... hoffe jemand kann mir helfen ...

Hoffe um schnellstmögliche antworten

Mfg. Bl4ckB4zZ

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?