Preisauszeichnung im Restaurant ohne Einheit

5 Antworten

Deine Frage ist etwas absurd.

muss ich ihn dann dennoch in Euro bezahlen?

Wenn der Inhaber/Geschäftsführer damit einverstanden ist, könntest du vermutlich auch in einer anderen (gängigen und konvertierbaren) Währung bezahlen.

Oder kann ich dann auch darauf pochen, dass ich verstanden hätte, es seien Cent gemeint?

Versuche es doch einmal! Der Geschäftsführer würde ganz schnell die Polizei rufen und dich wegen Zechprellerei anzeigen. Wenn ein 3-Gänge-Menü beispielsweise € 60,00 kostet, kannst du nicht darauf pochen, dass es nur 60 Cent sind. Was sind dann die Nullen hinter dem Komma??? Von dir kann und darf erwartet werden, dass du verstehst, dass es sich um 60,00 € handelt, auch wenn es nicht danebensteht. Du kannst dich auch nicht darauf berufen, dass du die Währung nicht wußtest. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Was wenn nur "60" dransteht, nicht "60,00"?

@dankedanko

Dann gilt dasselbe, was ich dir unten geschrieben habe -.-

Bist wohl ein bisschen sensationslustig, was? Mach sowas doch in einem Chatroom oder guck dir eine lustige Dokumentation an. Hier dagegen wird man sich eines Tages deine vielfachen Nachfragen durchlesen müssen, obwohl die Lösung bereits klar auf der Hand liegt.

wenn ein Getränk mit 3,50 ausgezeichnet ist, dann kannst Du es passend in E-Cent bezahlen, wenn Du 0,50 E-Cent in der Tasche hast! 

Wie kommst Du auf diese "Schapsidee"?

Preisauszeichnungen sind rechtlich nicht so verbindlich. Es sind “Aufforderungen zur Abgabe eines Angebots“, keine Angebote. Ohne bewusste Täuschung beweisen zu können, wird das schwer.

Gesetzliches Zahlungsmittel ist der Euro, und damit ist er auch der "default" für Preisauzeichnungen.

im Zweifel gilt die Währung des Landes

somit , das wo du dich gerade befindest

Was möchtest Du wissen?