Preis für das Zeugnis - Notendurchschnitt

5 Antworten

Ich bin auch auf einem Gymnasium, und jetzt in der 7. Klasse hatten nur 2 Schülerinnen einen Preis: Ein anderes Mädchen und ich. Bei uns geht es nur bis 1,75. Ich weiß nicht mehr ob man bei der Belobung etwas bekommt, aber der Preis ist bei uns: 8€ für ein Buch, aus einer Buchhandlung.

Jetzt zu der Frage: Ich finde wenn man für ein gutes Zeugnis (und 1,81 IST gut!)was bekommt, dann ist es viel besser wenn es kein "Preis", also Buch ist, sondern etwas was man auch wirklich will: Ich hätte jetzt viel lieber einen 8€ Gutschein für einen Manga oder eine Gelenkepuppe, als für ein Buch.

Kurz: Mach deiner Tochter einen eigenen Preis. Pizza bestellen, oder was anderes schenken, oder einfach 8€ geben.

ich schätze das liegt im ermessen des Lehrers aber da wird denke nicht gerundes sondern sie letzte zahl unterschlagen und bei uns wurde auch immer geprahlt mit Preisen usw. aber selbst schüler mit 1,0 haben nichts erhalten das war nach außen schön aber hinter die fassade durfte man an der schule nicht schauen

Also bei uns an der Schule bekommt man bis 1,8 einen Preis auch wenn man auf zb. 1,87 steht. Meistens wird eigentlich nur auf die erste Zahl nach dem Komma geachtet. Ich würde mal am Rektorat anrufen und mich erkunden, ob des wirklich nur bis 1,80 einen Preis gibt.

lg Hanna

Wenn 1,8 der Schnitt war und sie 1,81 hat, dann ist es fair. Denn ansonsten würden dann die 1,82 - 1,83 - 1,84 usw. auch noch was wollen. Sie braucht auch nicht geknickt sein, denn das was sie erreicht hat ist hervorragend und es dient alleinig ihr selbst, dass sie solch einen tollen Notendurchschnitt bekommen hat.

Grenzen sind dazu da, dass man eine klare Abgrenzung hat - und 1,81 ist eben nicht 1,80. Auf gut deutsch : "Vor dem Scheißhaus die Hose veschissen".

Teil-/Vollzeit-Job/Schule abbrechen?

Hallo ich hab ein großes Problem. Zu meiner Person: Bin 18 Jahre alt.Gehe auf ein Gynmasium (11.Klasse) und will die Schule abbrechen. Ich habe vor knapp 1 und einem halben Jahr meinen erweiterten Realschulabschluss auf einer Gesamtschule gemacht (1,8 Durchschnitt).Bin dann weil ich keinen Ausbildungsplatz gefunden habe auf das Gymnasium gewechselt und wollte angeblich es mit meinem Fachabi versuchen(welches ich jz eh nicht mehr schaffen kann)Katastrophe!!!Ach um es kurz zu erwähnen da ich von der Gesamtschule gekommen bin, war es Pflicht für uns die 10.Klasse zu wiederholen.Naja meine Noten sind schlimm.Von 11 Fächern haben ich in 8 eine 5 auf dem Zeugnis.Deshalb befürchte ich das es sehr sehr schwer wird mit diesem Zeugnis einen Ausbildungsplatz für's nächste Jahr zu finden.Jedoch bewerbe ich mich trotzdem.Man weiß ja nie.Trotzdem hab ich Angst das es am Ende nicht klappt.Da ich eh nicht mit der Schule weitermachen will, würde ich jz gernen einen Teil-/Vollzeit Job machen (Einige Lehrer haben es mir sogar vorgeschlagen, anstatt meine Zeit dort abzusitzen)Kann ich denn so einfach jz (also Anfang 2018, sollte ich einen finden) mit einem Teil-Vollzeit Job anfangen?Darf ich mich einfach so von der Schule abmelden?Ich habe da auch noch was von Berufsschulpflichtjahr gehört?Was ist das?Muss ich da noch auf die Berufsschule? Ich weiß für einige mag, dass ganze hier absurd klingen, aber ich bin wirklich zu dem Punkt gelangt, wo ich sage dass ich nicht mehr auf diese Schule will.Keine Motiviation (bei den Noten), bin jeden Tag am verzweifeln.Da würde ich jz wirklich viel viel lieber einen Job anfangen, als eine Ausbildung. Ich hoffe ihr könnt mir eventuell Tipps geben oder sonstiges.Leider habe ich zurzeit nicht die Möglichkeit zur Berufsberatung zu gehen.Deshalb wollte ich mein Glück mal hier versuchen:)

...zur Frage

Betreuungsunterhalt / Ist bei mir was zu holen?

Hallo zusammen liebe Community,

folgende Situation.. ich bin mit meiner Freundin getrennt. Am 01.07.18 zieht sie mit meiner Tochter aus. Zu mir wird eine neue Mitbewohnerin kommen bzw einziehen.

Meine Ex Freundin hat nun zusätzlich zum Unterhalt für meine Tochter noch Betreuungsunterhalt über ihren Anwalt gegen mich laufen. Anscheind müssen sie denken das ich richtig gut verdiene... dieses ist aber nicht der Fall. Ich würde ganz gerne hier auf jemanden stoßen der sich auskennt mit dieser Angelegenheit der das gleiche eventuell so schonmal durchgemacht hat. Ich werde nun meine Einnahmen hier einmal preis geben und auch was ich an Ausgaben habe die man davon sicher anrechnen lassen kann (denke ich).

Es ist so das ich 12,45€ pro Std verdiene. Alles über Tarifvertrag. Zusätzlich gibt es einen Branchen Zuschlag von 0,75€ je Std. / alles über 39 Std Woche. Einen Nebenjob habe ich nicht.

Meine Abgaben: 340€ Miete warm. (Also mein Anteil / insgesamt ist die Miete 680€). Unterhalt für meine Tochter: 251€. Fahrkosten zur Arbeit: 267€. Und vom Gericht angeordnet: 100€ Rückzahlung an meine Ex Freundin 10 Monate lang, weil das Ihr Kaution war und ich in unsere Wohnung wohnen bleibe (die Richterin meinte das wird mir angerechnet auf Unterhalt/Betreuungsunterhalt zu meinen gunsten. Genau weiß ich da leider auch nichts.

ich hoffe mir kann jemand sagen ob sie mit diesen Betreuungsunterhalt gegen mich durchkommen wird.. Man fühlt sich ziemlich ausgenommen.. und ich brauch doch auch was zum Leben und um meine Kosten zu zahlen..

...zur Frage

Was würdet ihr tun, wenn euer Freund sich so verhalten würde? (es geht um Geld..)?

Also... Ich versuche mal die Situation zu erklären... Undzwar ist mein Freund 28 Jahre, ich bin 23 und meine Tochter ist 4..Sie ist allerdings nur meine Tochter. Wir kennen uns seit ca 2 Jahren.. Er ist jetzt seit 2 Semestern etwas neues am studieren, hat vorher einige Ausbildungen gemacht.. Nicht jede ganz fertig... Aber das ist fürs Thema eigebtkich egal.. Er wird seit jeher von seinem Vater finanziell unterstützt.. Bekommt seine Wohnung bezahlt, Taschengeld usw.. Vor einiger Zeit haben wir dann beschlossen zusammen zu ziehen, da seine Wohnung eh leer stand, da er immer bei uns war und es für uns keinen Sinn ergab, dass er dort Miete bezahlt, obwohl er die genauso gut bei uns zusteuern könnte, da Erja genauso verbraucht wie wir.. (Die Idee kam von ihm, ich war mir nicht sicher, ob ich das schon möchte habe den Schritt Dann allerdings gewagt, da ich einfach ein schisser bin und Veränderungen nicht mag.. Auf der anderen Seite konnte ich Eine kleine Unterstützung natürlich auch gut gebrauchen...)

wir hatten uns anfangs auf 400 Euro geeinigt die er mir immer am Ersten eines Monats geben wollte.. Das ist ein bisschen weniger als die Hälfte der Miete + Strom Heizung usw, die ich zahlen muss. Letztendlich hatte er seine Wohnung dann zum 01.04.19 gekündigt... Die wohubgs auflösung war im Gange und sein Vater (ich kenne ihn nicht, bekomme alles von meinem Freund erzählt, was so besprochen wird) kam mit dem Thema auf, dass er langsam auch nicht mehr unterstützen kann, da er das von seinem Gesparten tut und das Auch langsam zu Ende geht... Sie haben sich dann darauf geeinigt, einen KfW studienkredit zu beantragen... Vorerst war das wohl auch in trockenen Tüchern und die Dame dort meinte alles gut, die Schufa wird auch nicht angefragt. Denn das könnte bei ihm kritisch werden, da er zusätzlich Schulden hat... Auch zwei ungeöffnete Briefe habe ich zufällig in einem seiner Cartons gesehen, einen von der Credit reform und einen vom Obergerichtsvollzieher.. Ich habe ihn darauf allerdings nicht angesprochen, da ich finde, daß das seine Angelegenheit ist... Allerdings fühle ich mich schon sehr unwohl bei dem Gedanken, dass hier ein Gerichtsvollzieher klingeln könnte.. :( da ich rein garnichts mit Schulden am Hut habe.. Vlt mal eine Mahnung aber ich lasse es nie zu weit kommen, hab keine Raten ab zu zahlen oder ähnliches....

(ich versuche mal in den Kommentaren weiter zu schreiben)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?