Praktikumsplatz eine Zusage + eine weitere Zusage erwartet

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, du kannst noch Absagen du hast ja noch nichts unterschrieben. Ich würde es ihm entweder am Telefon oder Persönlich sagen und die Wahrheit. Sage einfach das du etwas anderes was du lieber machen möchtest gefunden hast. Er wird das schon verstehen.

Also die vernünftige und ehrliche Lösung. Puh, hoffentlich klappt das mit der 2. Stelle. Habe eben meinen Vertrag per Post erhalten und ich soll den bis zum 24. Juni zurückschicken. Hoffentlich kriege ich bis dahin die Zusage bei der 2. Stelle!

Da beide Stellen bei Bosch sind ist die Wahrheit die beste Lösung. Also spreche mit dem Abteilungsleiter 1. und schildere Deine Endscheidung.

Hab ich mir auch schon gedacht, das man bei der gleichen Firma lieber keinen Unfug anstellen sollte :-) Danke!

Bevorzugung interner Bewerber?

Hi, ich habe folgendes Anliegen. Ich beende am 07.07.16 meine Ausbildung zum Speditionskaufmann. Eine Anschlussstelle in einem anderen Unternehmen hätte ich zum 01.08Ich habe mich diesen Jahres Februar bei einem großen Luft und Raumfahrtkonzern beworben, aber leider eine Absage bekommen da sie einem internen Bewerber Vorrang gewähren mussten. Letzte Woche hat mich nun der Personalchef angerufen und mir gesagt, dass die Stelle wieder frei wäre und ob ich noch Interesse hätte. Ich war dann auch direkt beim Vorstellungsgespräch und habe die Stelle seiner Seitens auch bekommen. Jedoch wollte sich der Betriebsrat nicht auf einen Ausschreibungsverzicht einlassen. Nun ist die Stelle nochmals 2 Wochen intern ausgeschrieben. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass die Gefahr bestehen könnte, dass sich jemand intern bewirbt der vor der Schwangerschaft schon dort tätig war nun aber auf einem anderen posten halbtags eingesetzt ist. Falls sich die Dame dort nun bewerben würde, wäre dies als halbtags (so die Info). Die Stelle ist jedoch als Vollleitstelle zu besetzten.

Jetzt ist meine Frage, was ich denn erwarten kann. Muss ich mir trotz der Zusage des Personalchefs und dem erhalt des Arbeitsvertrages (noch nicht unterschrieben - beiderseits) Gedanken machen den Job doch nicht zu bekommen.

Das noch heiklere daran ist, dass ich meine andere schon unterschriebene Stelle mit 2 Wochen vorher kündigen müsste. Nun wird das alles etwas eng!!! Da der Betriebsrat nur jede Woche Dienstag tagt, und die interne Ausschreibung noch bis zum 13.07.16 ausgehängt ist wird sich die Sitzung auf den 19.07.16 schieben. Dies wäre aber meinerseits zu spät, falls ich die angestrebte Stelle bekomme den bereits mit der anderen Firma geschlossenen Vertrag fristgerecht zu kündigen.

Dazu ist noch zu sagen, dass es natürlich nicht die feine Englische Art ist so kurzfristig abzusagen, jedoch hat es deftige Gründe (3 Minuten von meinem Wohnort entfernt, IG-Metall Tarif mit dementsprechend höherer Entlohnung etc pp)

Danke euch schon einmal für eure Antworten.

...zur Frage

Fragen wegen Arbeitsvertrag

Hallo,

brauche mal wieder Rat.

Ich bin ja dabei, mich fleißig zu bewerben - bisher ohne Erfolg. Es gibt da aber einen AG (K), dort würde ich gerne arbeiten (in einer Bestimmten Abteilung). Leider war dort nie was frei. Da ich ja nicht ewig warten kann, habe ich mich natürlich auch anderweitig umgeschaut. Nun hat ein anderer AG (E) was in einer ähnlichen Abteilung frei und ich hab mich dort beworben. Kurz darauf - ca. 3 Tage später - wurde doch tatsächlich eine Stelle bei meinem "Favoriten-AG (K)" frei -> also auch Bewerbung hingeschickt. Bei AG E hatte ich dann ein Vorstellungsgespräch. Bei Favoriten-AG K hatte ich versucht, den zuständigen Sachbearbeiter zu erreichen, der war aber gerade geschäftlich unterwegs. Bei AG E habe ich nun eine Zusage bekommen, am Mittwochvormittag den Vertrag. Am Mittwochnachmittag kam dann der Anruf von Favoriten-AG K, ob ich am nächsten Vormittag zur Vorstellung kommen kann - was ich natürlich gerne gemacht habe. Der Sachbearbeiter (welcher mit Abteilungsleiter und Chef bei dem Vorstellungsgespräch war) meinte nach dem Gespräch - als er mich noch hinausbegleitete - ER würde mich gerne sofort nehmen, hätte aber nicht das letzte Wort und kann es daher nicht entscheiden. Aber er könnte mir schon verraten, dass in ca. 8 Monaten ein anderer Mitarbeiter in Rente geht, dann wäre eine ähnliche Stelle frei.

Da ich mich ja nicht darauf verlassen kann dass ich bei Favoriten-AG K die Stelle bekomme bin ich am überlegen, ob ich folgendes machen soll:

Vertrag von AG E unterschreiben. Wenn Favoriten-AG K absagt habe ich auf jeden Fall die Stelle von AG E, kann dort Erfahrung sammeln und hoffen dass ich dann in 8 Monaten die Stelle bei Favoriten-AG K bekomme. Was ist aber, wenn ich die Stelle bei Favoriten-AG K doch bekomme? Dann hätte ich doch bei AG E schon unterschrieben. Könnte ich dann noch vor Antritt kündigen? Im Vertrag steht nur drin, dass ich 6 Monate Probezeit habe und der Rest nach Arbeitstarifvertrag geht. Dieser ist nach dem öffentlichen Dienst (TVöD).

Kennt sich da jemand aus?

Mir ist klar, dass das nicht die feine Art ist/wäre. Aber ich habe in der Zwischenzeit auch schon ganz schön freche Arbeitgeber erlebt. Da bekommst Du z.B auf mehrere Nachfragen wie es denn nun aussieht nie eine Antwort und nach 4 Monaten irgendwann dann mal die Absage ins Haus. Von anderen bekommt man nicht mal eine Antwort (online-Bewerbung).

...zur Frage

Mietzusage vom Vermieter zurückgezogen. Welche Rechte habe ich?

Hi, im Mai wollte ich eigentlich zu meinem Freund ziehen (in eine 3-er WG), nachdem seine Vermieterin uns das angeboten hatte, da unsere gemeinsame Wohnungssuche ziemlich erfolglos verlief. Leider hatten wir noch keinen schriftlichen Vertrag, sondern uns auf ihre mündliche Zusage verlassen. Zunächst hatte sie auch nichts gegen den Einzug und auch nicht gegen meine Haustiere, die ich mitgebracht hätte. Meinen Hund mochte sie sogar sehr gerne. Aber etwa 2 Wochen vor dem Einzug wollte sie nicht, dass ich meinen Kater mitbringe, aus Angst er könnte ihrem Kater etwas antun, falls die beiden sich im Hausflur begegnen. (die Vermieterin wohnt ein Stockwerk über meinem Freund). Wir konnten sie nur kurz beruhigen, da wir ihr versicherten, dass mein Kater während der "Eingewöhnungsphase" nach dem Umzug ohnehin nicht aus der Wohnung darf und man die Katzen auch langsam aneinander gewöhnen kann. Danach gab es wieder ein Einverständnisvon ihrer Seite. Kurz darauf kam sie mit der Ausrede, dass sie alles falsch verstanden habe. Sie sei davon ausgegangen, dass ich nur vorübergehend bleiben wollte und hat mir ein 2-wöchiges "Besuchsrecht" gestattet. Durch Zufall habe ich gelesen, dass auch eine mündliche Zusage als Vertrag zählt. Kann ich also irgendwelche Ansprüche geltend machen? Z.B. wegen wegfalls des Einkommens oder ähnliches? Denn besonders ärgerlich an der Sache ist auch, dass ich nur aufgrund ihrer Zusage meinen Job gekündigt habe, da die Wohnung selbst weit weg von meinem Arbeitsplatz und Wohnort ist und eine andere Stelle konnte ich auch nicht annehmen, denn ich hatte ja jetzt dort keinen Wohnsitz. Außerdem musste ich mir jetzt eine teurere Wohnung anmieten.

Hat irgendjemand eine ähnliche Situation erlebt?

Danke schon einmal im Voraus. =)

Evie

...zur Frage

Wie lange warten bzgl. Baufinanzierungsvertrag bei Bank?

Hallo!! Wie lange kann sich eine Bank rechtlich gesehen Zeit lassen um die Kreditverträge für einen Neubau fertig zu machen? Wir haben letztes Jahr im April den Hausvertrag beim Haushersteller unterschrieben. Uns wurde ein bis dahin sehr netter und kompetenter Finazierungsberater zu Seite gestellt. Durch auch teilwiese eigenes Verschulden war die Finaznzierung bis August immer noch nicht fertig. Uns wurde dann empfohlen das Grundstück vorzufinanzieren, welches wir auch gemacht haben. Die Bank war damit einverstanden und wußte, das es eine Anschlußfinanzierung geben wird( was will ich auch ein Grundstück ohne Haus). Nun warten wir seit mind. 4 Monaten auf eine Zusage und die entsprechenden Kreditverträge der Bank. Immer wieder wurde aufgeschoben von Bank( versch.Förderungen reingeholt, viele fehlenden Unterlagen vom Finanziergsberater) Lt.Finanzier und einer E-mail eines Abteilungsleiter der Bank werden wir die Verträge bekommen. Doch bis heute ist noch nix da. Wir werden immer wieder vertröstet und hingehalten, sie wären an der Akte dran. Wir haben jetzt schon die Doppelbelastung durch das Grundstück. Keine andere Bank will finanzieren, weil das Grundstück im Grundbuch eingetragen ist an erster Stelle. Wir sind am Ende!!! Wir haben eine 2jährige Tochter und müssen Ende des Jahres aus der Mietwohnung wegen Eigenbedarf. Da es ein Fertighaus ist, könnte man es NOCH schaffen, aber die Zeit rennt uns davon. Wir haben keinen Ansprechpartner direkt bei der Bank. Dafür hätten wir den Finanzierer lt.Bank. Der sagt immer nur, wir sind dieses Jahr noch im Haus. Versprochen. Tja, aber das hören wir seit Monaten!!!

Lange Rede, SORRY!!! Aber wir sind so fertig mit den Nerven und wissen nicht weiter! Aus dem Traum vom Haus ist ein Alptraum geworden!!!

...zur Frage

Arbeitslosengeld nach eigener Kündigung in der Probezeit

Erst einmal ein Hallo in die Runde.

Betriebsbedingt haben mein alter Arbeitgeber und ich uns Ende April diesen Jahres voneinander getrennt. Dieses hätte nach Angaben der Arbeitsagentur auch nicht zu einer Sperre geführt. Bereits seit Anfang Mai habe ich eine neue Arbeitsstelle gefunden und auch angetreten, so dass keine wirkliche Arbeitslosigkeit entstanden ist. Bereits nach den ersten Tagen stellt sich nun heraus, dass die Tätigkeit nicht meiner Qualifikation angemessen ist. Eingestellt wurde ich als Vertriebsleiter und mir wurde eine entsprechende Unternehmensgröße angegeben. Nun stellt sich heraus, dass ich mich selber leiten darf und nichts von dem vorhanden ist, was ich für meine tägliche Arbeit brauche. Man erwartet nun, dass ich ein Geschäft vorantreibe, welches ich teilweise sogar ablehne (genauere Beschreibung würde den Rahmen sprengen).

Stand heute habe ich noch keine weitere Zusage bekommen. Dennoch trage ich mich mit dem Gedanken dieses Unternehmen auf dem schnellstmöglichen Weg wieder zu verlassen. Das Problem, welches ich an dieser Stelle habe ist eine mögliche Sperre von der Arbeitsagentur, da ich finanziell nicht ohne Einkünfte auskomme.

Gibt es Regelungen, welche es einem Arbeitnehmer ermöglichen innerhalb der Probezeit zu kündigen, ohne dabei eine Sperre zu erhalten? Ich hatte schon überlegt mich mit meinem Anliegen direkt an die Arbeitsagentur zu wenden. Die Alternative ist der Weg zu der jetzigen Geschäftsführung und um Kündigung von deren Seite zu bitten.

Bin für jeden Hinweis mehr als dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?