Postbank Pfändung auf dem P-Konto komme ich trotzdem an mein Geld?

2 Antworten

Auf deinem Konto ist ja bereits ein Freibetrag enthalten. Innerhalb dieses Freibetrages kannst du dann auch frei über dein Geld verfügen.

Ist aber bereits Geld auf dem Konto könnte der Freibetrag überschritten werden mit dem Zahlungseingang von Montag.

Der Grundfreibetrag sieht wie folgt aus:
1.045,04 Euro bei einer Einzelperson
(ab 1. Juli 1.073,88 Euro)
1.438,34 Euro bei Unterhaltspflicht für eine Person
(ab 1. Juli 1.478,04 Euro)
1.657,46 Euro bei Unterhaltspflicht für zwei Personen
(ab 1. Juli 1.703,21 Euro)
1.876,58 Euro bei Unterhaltspflicht für drei Personen
(ab 1. Juli 1.928,38 Euro)
2.095,70 Euro bei Unterhaltspflicht für vier Personen
(ab 1. Juli 2.153,55 Euro)
2.314,82 Euro bei Unterhaltspflicht für fünf Personen.
(ab 1. Juli 2.378,72 Euro)

Freibeträge können aber auch erhöht werden. Insbesondere bei einmaligen Sozialleistungen. Um dir abschließend helfen zu können, brauche ich aber noch Informationen. Um was für einen Geldeingang handelt es sich? War vorher schon Geld auf dem Konto? Wann ist das Geld auf das Konto eingegangen? War schon vorher eine Pfändung auf dem Konto? Hat die Postbank nach der Pfändung in irgendeiner Form dein Konto eingeschränkt? Unter welchen Freibetrag würdest du fallen und warum?
Wichtig ist, dass wenn du handeln müsstest du schnell handelst..

Du hast auf dem P- Konto deinen Freibetrag und über dieses Geld kannst du auch verfügen.

Was möchtest Du wissen?