Porto bei Brief an öffentliches Amt zahlen?

5 Antworten

Hast du einen Rückumschlag mitgeschickt bekommen? Wenn auf dem Umschlag rechts oben (wo die Briefmarke hinkommt) steht: Gebühr zahlt Empfänger, dann musst du nichts zahlen. Steht da nichts oder wenn du keinen Rückumschlag bekommen hast, dann musst du das Porto bezahlen. Die Post möchte ja Geld für die erbrachte Leistung haben und dabei ist es egal ob der Brief an die Oma oder an Amt geht.

Nein, das Porto musst du übernehmen. Alternativ kannst du den Brief natürlich persönlich dort einwerfen, sofern das in Reichweite ist.

Man hat dir die Chance zur Anhörung gegeben. Wenn du diese nicht nutzt, in dem du einen unfrankierten Brief versendest, der nicht angenommen wird, hast du deine Chance vertan.

Fände es nicht verkehrt, wenn hier das Bestellerprinzip greifen würde (wer bestellt, der zahlt). Würde vielleicht ein wenig diese ganzen unnötigen Formalitäten eliminieren..

Es wäre klüger zu frankieren

Wenn wegen Nachporto die Annahme verweigert wird, könntest du mit den Fristen in Verzug geraten

Schreiben vom Jobcenter - Fake?

Hallo,

Meine Mum hat heute einen Brief, angeblich vom Jobcenter bekommen. Es handele sich um eine Sperrankündigung und man solle beim Stadtwerk anrufen und sich um eine Ratenzahlung bemühen. Meine Mutter hat dann natürlich gleich beim Jobcenter und bei den Stadtwerken angerufen mit dem Ergebnis, das alles in Ordnung ist und dass es sich um einen Fehler handeln muss. Nun bin ich jedoch hellhörig. Fehler passieren auch beim Amt, ja, aber der Brief strotzte voller Rechtschreibfehler. Der Brief war im vollen Wortlaut so:

"Betreff: Sperrankündigung von den Stadtwerken

Sehr geehrte Frau ***,

sprechen sie bezüglich. er vorliegenden Sperankündigung bei den Stadtwerken vor und vereinbaren eine Ratenzahlung.

Mit freundlichen Grüßen im Auftrag

Unterschrift"

"Sie" wird groß geschrieben, Punkt wurde vor dem Satzende gemacht, bei "der" wurde das "d" vergessen, "Sperankündigung" wird normalerweise mit Doppel-R geschrieben und das Wort "Sie" wurde vor "eine Ratenzahlung" vergessen.

Das beunruhigende ist, dass die angegebene BG-Nummer und alles andere auch auf dem Brief richtig ist. Wenn es sich also um Betrug handelt, muss man entweder Zugriff zu den Informationen meiner Mum oder Zugriff zu den Briefen haben. Nur, warum sollte ein Betrüger Interesse daran haben, dass meine Mum eine Ratenzahlung mit den Stadtwerken vereinbart? Spätestens da würde doch der Schwindel heraus kommen. Abgesehen davon hätte der Betrüger dann auch nichts von dem Geld, da etwaiges Geld dann direkt an die Stadtwerke gehen würde,

Also was meint ihr: Betrug oder einfach nur ein schlechter Jobcenter Praktikant?

Lg

...zur Frage

Inkassounternehmen schuldet MIR Geld, was tun?

Hallo zusammen,

wie schon im Titel steht, schuldet mir das Inkassounternehmen "XY" Geld und ich brauche Hilfe bei einem Schreiben, welches ich nicht wirklich verstehe. Dazu muss ich etwas weiter ausholen...

Ich habe beim Onlineshop "XY" zwei separate Bestellungen getätigt. Ich habe Bestellung Nummer 1 dann irgendwann bezahlt (leider zu spät, denn diese Bestellung wurde schon ans Inkassounternehmen abgetreten). Somit habe ich vom Onlineshop die Nachricht bekommen, dass meine Zahlung nun für Bestellung Nummer 2 gilt und ich die kompletten Inkassokosten trotzdem tragen muss. Das habe ich dann auch getan. (Also war somit alles komplett bezahlt)

Ich hatte dann aber noch Ware aus der 2. Bestellung, die nicht passte und die ich zurückgeschickt habe. Somit hätte ich den Warenwert eigentlich wieder vom Onlineshop zurück bekommen sollen. Ich habe einige Wochen gewartet und dann mal nachgefragt, wann ich denn mein Geld zurück bekomme. Der Onlineshop meinte, sie hätten die Summe der Retoure an das Inkassounternehmen weitergeleitet um meinen Verzug auszugleichen. Zu dem Zeitpunkt war aber schon längst ALLES bezahlt und ich war nirgends im Verzug. Also habe ich mich an das Inkassounternehmen gewandt und habe das ganze erläutert. Heute habe ich folgenden Brief vom Inkassounternehmen bekommen:

Ich verstehe den Sachverhalt jetzt nicht ganz. Heißt das ich habe keinen Anspruch mehr auf MEIN Geld oder heißt das soviel wie "wir haben nie Geld vom Onlineshop XY für Ihre Retouren erhalten"?

Bitte helft mir, es geht um, für mich, viel Geld :/

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?