Porsche Boxster .98 als Erstwagen?

5 Antworten

Ich denke dir sollte klar sein dass ein Focus/ Mondeo von den Wartungskosten in einer anderen Liga spielen als ein Boxster. Vor allem kannst du bei dem Kaufpreis kein Top-gepflegtes Modell eines Boxster erwarten. Vom Spritverbrauch mal ganz abgesehen.

Nimm den Subaru Impreza! Zuverlässiger geht es kaum zumal er dich bei jedem Wind und Wetter sicher AMS Ziel bringt!

Nen Porsche kostet besonders im Unterhalt einfach nur Unsummen!

Ein Porsche verbraucht mehr Sprit und man muss auch beachten wie alt das Auto ist und wie viele Kilometer es schon drauf hat. Da spielen viele Kriterien eine Rolle und die Unterhaltskosten sind bei einem Porssche höher.

Unterhaltskosten eines Kleinwagens schrecken ab, nächster Gedanke: 'Vielleicht ein Porsche?'

/Facepalm

Ein Ford Mondeo ST sollte gut im Budget sein und macht wohl genug optisch her... ist auch noch verhältnismäßig günstig.

Bei den Imprezas finde ich persönlich die Frittentheke, die es bei allen außer den kleinen Motoren standardmäßig gibt, lächerlich, wäre aber auch eine gute Wahl. Ersatzteil- und Reparaturkosten werden wohl höher sein, wenn mal etwas anfällt.

Unterhaltskosten eines Kleinwagens schrecken ab, nächster Gedanke: 'Vielleicht ein Porsche?'

Dieser schlechte Witz ist mir auch als Erstes aufgefallen...

Weiß ja nicht, wie so dein Geschmack ist, aber für 6000€ kriegt man auch schon ein paar schicke Coupés/Roadster wie den Audi TT, BMW Z3 oder Mazda MX-5.

Die haben zum Teil auch einiges an Großserientechnik drin, der Z3 trägt nicht umsonst die Baureihenbezeichnung "E36", andererseits sind das mitunter wegen Heckantrieb bis auf den TT auch nicht gerade die ideale Wahl für Anfänger, wenn es damit dann in den Winter geht und es mal ordentlich glatt wird.

Und zudem wird ein Boxster für so wenig Geld mitunter schon ganz schön durchgeritten worden sein, sparsam ist er auch nicht gerade und die Versicherung kann recht teuer werden bei solchen Geschossen.

Oder wie siehts denn mit deinen Eltern aus, da sie auch gut mit dem Fahrrad konnten, bin ich das erste Jahr mit deren Auto (Skoda Octavia Kombi 1.9 TDI von 2000) zur Ausbildungsstätte und Berufsschule gefahren, also schon eine etwas ältere Kiste.

Falls sowas nicht vorhanden ist, wie gesagt, am Anfang lieber was pflegeleichtes, was auch mal ne Beule wegstecken kann und zwar nicht den kleinsten Motor, aber auch noch nicht gleich nen S/RS/GTI/ST und wie sie alle heißen, irgendwas dazwischen schon mit über 100 PS.

Achja, Audi Cabriolet ist auch noch ganz nice, Preise sind im Keller, einer aus der Berufsschulklasse hatte erst nen Golf Plus und ist dann auf so einen umgestiegen: http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/audi-cabriolet-das-guenstige-youngtimer-cabrio-fuers-ganze-jahr-a-1130917.html

Oder wenn es etwas größer sein darf, gibts für unter 6k € auch nen Benz CLK, würde allerdings nur einen der Baureihe 209 (ab 2003) nehmen.

@KanaxInBS

Find ich persönlich, auch wenn ich eher nicht so auf Benz stehe, optisch ganz nett, ist zudem auch ein richtiges Coupé nur mit B-Säule.

Falls
du das Budget auch noch aufbohren kannst, kriegst du für unter 10k
mittlerweile auch schon den Franzosen-TT Peugeot RCZ, so einen wenige Jahre alten würde ich eher nehmen als einen fast 20 Jahre alten Boxster.

Was möchtest Du wissen?