Popcorn Time : Muss ich trotz kurzzeitiger Nutzung (30sek) mit Abmahnung rechnen?

3 Antworten

Leider schon, außer der dir gegenüber hat nen VERDAMMT guten Tag und erleichtert die Strafe etwas weil du es ja sofort wieder deinstalliert hast. Aber gut haben wir nicht alle schon was illegales gemacht ;-) O.o

Und wie siehts mit so etwas wie Selbstanzeige aus, bzw. Aussagen wie :

Es waren 3. an meinem Pc, die dieses Programm installiert, kurzzeitig genutzt haben und ich habe es danach gelöscht.

Den Namen der 3. Person müsste ich nicht nennen, aber ich selbst hätte mich dadurch auch nicht strafbar gemacht. Kann ja so passiert sein ...

Naja mit der Aussage, dass du in diesem Programm warst und es genutzt hat(und die 2 andren) seid ihr jetzt glaub ich alle dran. Verzeih mir wenn icv falsch liege aber ich bin mit recht sicher :-/

@ValiFragt

Nein, das hast du falsch verstanden, nicht, dass wir zu 3. am PC waren, sondern das dritte, also außenstehende an meinem computer waren und das ohne mein Wissen und gegen meinen Willen getan haben. und als ich es dann bemerkt habe, hab ich es gelöscht.

Ach so, ja dann bist du eig Fein raus, wenn du Pech hast und die anderen das nicht zugeben würden(wenn das jetzt wirklich folgenhätte) müsstest du beweisen dass du nichts geguckt hast. Aber selten wird das direkt "erwischt" oder verfolgt. Meine Ehrfahrung ^^ Aber ich wünsch dir viel Glück dass dir nichts passiert! :D

@ValiFragt

Das ist mein Problem, die würden das niemals zugeben und ich will sie genauso wenig belasten :s 

Aber ich kann zum Glück morgen einen Anwalt fragen, der immer mit mir Kaffee trinkt, danke für die Antworten! :)

Schönen Abend noch, ich geh jetzt beruhigt schlafen  :)

Ja, da du es runtergelaufen hast, denke ich schon.

Und hast du was bekommen? 

Abmahnung trotz abgeben von Krankmeldung?

Hallo liebe leute,

ich arbeite aktuell im servicecenter bei einer autovermietung nach wochenlanger mobbing habe ich mich dazu entschieden mich krankzumelden weil ich aufgrund pysischerdruck auf körperlich schmerzen bekommen habe.

am montag habe ich mich krankgemeldet bis freitag war aber noch eingetragen gewesen für den samstag wo wir 1 mal im monat für 3 stunden arbeiten müssen. weil ich nicht wollte das anderer kollege für mich samstag arbeitet bin ich am samstag dann arbeiten gegangen 2

als ich auf der arbeit ankam wurde mir von meiner kollegin gesagt das sie eine email bekommen hat und ich nachhause gehen soll weil sie für mich ersatz gefunden haben und nicht wussten ob sie mit mir rechnen können.

der montag darauf habe ich wieder angerufen und mitgeilt das ich krank bin bis ende woche und am mittwoch habe ich die krankmeldung meinem kollegen auf der arbeit in die hand gedrückt und er hat es auch in der personalabteilung abgegeben.

jetzt habe ich eine abmahnung bekommen mit der begründung das ich noch keine folgebescheinigung abgegeben habe wo der samstag wo ich arbeiten war auch mitgezählt wird.

zusammengefasst : obwohl ich samstag arbeiten wollte aber die mich nachhause geschickt haben wollen die für den tag auch eine krankmeldung haben? obwohl mein arbeitskollege bestätigt hat das er die krankmeldung abgegeben hat unterstellen die mir das ich es nicht getan habe

wie kann ich dagegen vorgehen ?

ich schreib zwar schriftlich per email widersprucht eingereicht aber noch keine rückmeldung bekommen per telefon wollte der abteilungsleiter mit mir nicht sprechen meinte ich soll es mit der personal abteilung klären und die erreiche ich telefonisch nicht per mail bekomme ich kein antwort.

die wollen bis morgen das ich eine folge bescheinigung abgebe

was kann ich dagegen tun.

ps: tut mir leid für die gramatischen fehler und komplizierte erklärung bin sehr unter stress kurz vor bornout weiß nicht was ich tun soll.

...zur Frage

Abmahnung wegen Vertragsbruch / Urheberrechtsverletzung endet mit Vorwurf Straftat...

Hallo,

wie folgt. Mit einer Person hatte ich einen Vertrag. Es ging um einen Modelvertrag und der Bildnutzungsrechte.

Nachdem das Bildmaterial ohne Urheberechtskennzeichnung genutzt wurde, und trotz mehrmaligem Hinweis erneut in Umlauf kam, hatte ich mich zu einer Kostenpflichtigen Unterlassungserklärung über Anwalt entschieden. Vertraginshalt war eine Urheberkennzeichnung, bei Veröffentlichung der Bilder, sowie eine nicht Kommerzielle Nutzung. Gegen einen Punkt wurde mehrfach verstossen, beim 2. besteht aktuell nur der Verdacht.

Im Verlauf der Argumentation über Anwalt wurde mir dann plötzlich eine Straftat unterstellt, nach welcher der Vertragspartner Ihre Tat der Entfernung der Urheberkennzeichnung als versehen schildert und begründete. Ich war inzwischen bei der Polizei und habe die Sache vollumfänglich auf den Prüfstand gestellt. Die Vorwürfe sind schlicht nicht haltbar.

Unabhängig davon besteht auch verdacht, dass für einen bestimmten Zweck erstellte Bilder, entgegen der Vereinbarung, kommerzielle in Umlauf geraten sind. Eine kommerzielle Nutzung war ausgeschlossen, für beide Parteien.

Wie kann ich hier weiter vor gehen? Wie kann ich mich schlussendlich schützen? Soweit mich die Polizei aufgeklärt hat, ist das zwar alles haltlos, aber grundsätzlich kann man mich dennoch mit Anzeigen torpetieren und zusätzlichen Aufwand und ärger bereiten. Was kann ich also im Zuge des Selbstschutzes tun? Soll ich auch meine Rechte und den Vertrag des frieden willens verzichten? Dann würde ich ja dem Druckmittel nachgeben.

Vielen dank schon mal für eure Meinungen und Einschätzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?