Polizist macht krank und arbeitet beim nebenjob?

5 Antworten

Ich denke nicht, dass es so ist, wie du beschrieben hast.

Polizeibeamte wissen genau, was sie sich erlauben dürfen und was nicht.

Ich denke eher, dass er frei macht, um seine Frau zu unterstützen.Dagegen spricht garnichts, solange sein Dienstherr dagegen keine Einwände hat.

Wenn du dennoch Zweifel hast, könntest du ihn doch einfach freundlich mal fragen. Ist doch dein "Arbeitskollege".

LG


nur macht er dafür bei seiner Hauptbeschäftigung krank.

Woher weißt Du das bzw. willst Du das wissen ?


POLIZIST....hat eine Vorbildfunktion....

Wirklich ?

Wie auch immer. Wenn das zu häufig passiert wird der Dienstherr es irgendwann merken und den Beamten zu Amtsarzt schicken.
Ansonsten - fürchte ich - kannst Du nicht viel tun, weil Denunzianten haben allgemein kein leichtes Leben ...


Ich weiss es weil auch ich (in einer andern Abeteilung) einen Führungsposten habe und seine Frau es mir immer brühwarm erzählt....sogar unserer Chefin in der Besprechung.

Das ist verboten und unmoralisch, da sein Gehalt durch unsere Steuern (weiter) bezahlt wird. Es wäre schön, wenn du ihn bei der Behörde "verpetzen" könntest!

Das kann man melden und muss mal melden.
Bei der zuständigen Polizeidienstelle anonym kannst du das auch machen.

Bei seinem Arbeitsgeber, würde ich sagen? Aber vielleicht redest du lieber vorher persönlich mit ihm oder den beiden? Petzen ist so uncool.

Mal gucken ob er dich bei der nächsten Polizeikontrolle mit einem Augenzwinkern durchfahren lässt oder knallhart die Gesetze befolgt.

@Benadino

Sehr makabrer Vergleich.

Das würde ich nicht machen... als Polizist sitzt er am längeren Ast und wird ihm dann das Leben zur Hölle machen

@Hankerchief

Ach? Erzähl mir mehr... Inwiefern berechtigt ihn seine Position als Polizist zu irgendetwas?...

Was möchtest Du wissen?