Polizist hat Geld "sichergestellt" Begründung: Tatgeld für Drogen - Ist das erlaubt?

5 Antworten

Solange er nicht nachweisen kann, woher er das Geld hat, kann die Polizei davon ausgehen, dass er es mit Drogenhandel (dafür ist er ja bekannt) verdient hat. Geld, das aus illegalen Geschäften stammt, kann die Polizei einziehen. Wenn der Richter den Verdacht bestätigt, wird dein Freund seine Kohle nicht wiedersehen.

natürlich dürfen sie das geld sicherstellen, wenn er nicht nachweisen kann, woher das geld kommt oder sie den verdacht ahben, das es aus einer straftat stammt

doch das dürfen Sie wenn der Tatbestand besteht. Allerdings müssen sie deinem Freund auch eine Quittung darüber ausstellen, wieviel Geld sie beschlagnahmt haben. Geld aus Drogenverkäufen ist nicht "sauber".

Sie nehmen es ihm ja nicht weg. es wird nur "sicher gestellt". Wenn er den legalen Erwerb nachweisen kann, bekommt er es zurück.

Naja is schwierig aber erlich gesagt ist die Begründung legitim. Ist das Geld wie hie ein Gegenstand einer Illegalen Handlung der resultiert es aus einer solchen so ist es Beweismittel, wenn sie eh schon einen Durchsuchungsbeschluss hatten gehört das Geld in seinem Portmonaie mit in sein Inventar dass durchsucht wird. MFG DW

Was möchtest Du wissen?