Polizei Einsatz

5 Antworten

Da hilft keine Inso ,die wird in diesen Fall sowieso abgeschmettert.Du kannst Geldstrafen unddergleichen nicht in die Inso nehmen.Aber vielleicht besteht die Möglichkeit ,wenn du den Polizeieinsatz nicht zahlen kannst ,bzw. dein Freund.Frag ob es da eine andere Möglichkeit gibt,in etwa mit gemeinnütziger Arbeit abarbeiten.Ob das geht weiss ich zwar nicht ,aber fragen kann man ja mal.

Wie einige hier bereits sagten - das wird in Raten zu bedienen sein.

Hinzu kommt noch, dass Schulden aus Straftaten nicht mit Abschluss des Insolvenzverfahrens getilgt werden.

Eine Rechnung von 10 T € kommt ja nicht zustande, weil eine Streife abends vorbeikommt und darum bittet, die Stereoanlage etwas herunterzudrehen - da ist wahrscheinlich, dass eine Straftat ursächlich ist.

Dann weiss Dein Kollege ja gleich, was er nach Abschluss der Insolvenz zu tun hat: einen neuen Tilgungsplan für die Schulden aufzustellen, die aus dem Polizeieinsatz entstanden sind. Soll ja nicht langweilig werden...

Er ist unpfändbar. Da kann keiner was gegen seinen Willen bei ihm holen. Schick ihn zur Schuldnerberatung und er soll sich mal über da Thema Verbraucherinsolvenz informieren.

Das stimmt nicht - wäre ja auch noch schöner! Bloß weil jemand vom Jobcenter lebt und Schulden hat ist er noch nicht unpfändbar! Bis zu einem gewissen Satz muss er sehr wohl die Kosten abtragen. Und wenn die Polizei schlau ist, stunden sie die Forderung bis zum Ablauf seiner Insolvenz!

Er ist unpfändbar. Das stimmt so nicht!

Verbraucherinsolvenz:

Schulden, die Sie jedoch angesammelt haben, weil Sie straffällig geworden sind oder Bußgelder nicht bezahlt haben, werden Ihnen nicht erlassen.

Merke: der schlimmste Gläubiger ist der Staat!

@hauseltr

Und das ist auch nur fair so! Wäre ja noch schöner wenn ich als Steuerzahler seinen Polizeieinsatz mitbezahle weil er nicht in der Lage ist seine Finanzen grade zu kriegen!

Quatsch, informiere Dich lieber selbst erstmal...

Mit der Polizei mit Hilfe von einem Anwalt die Kosten in Raten verhandeln!

Ja über eine Ratenzahlung kann der mit denen verhandeln, das ist aber auch alles! Wer einen Polizeieinsatz verursacht der zahlt ihn!

@PrettyClever

Aber der Ansprechpartner ist nicht die Polizei, sondern die übergeordnete Behörde, das dürfte das Innenministerium des Bundeslandes sein.

@hauseltr

...wer auch immer im besagten Schreiben als Ansprechpartner genannt ist halt ;)

Er muss trotzdem zahlen! Dann eben in Raten. Wieso sollte dein "Kollege" irgendwelche Sonderrechte haben, bloß weil er insolvent ist und auch sonst noch so einiges im Argen liegen zu haben scheint?

Soll er sich eben einen Job suchen um seinen Mist zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?