Polizei allg. Verkehrskontrolle

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das wird nicht geprüft, da das keinen Einfluss auf die Gültigkeit der Zulassung hat.

Das könnte gegebenenfalls lediglich Ärger mit der Versicherung bedeuten, die Beitrag nacherhebt. Der Versicherungsschutz ist dadurch aber nicht gefährdet.

das wird individuell gehandhabt, meistens werden die Papiere (Führerschein, Fahrzeugschein) und Verbandskasten/Warndreieck kontrolliert. Wenn Du Dich aber irgendwie auffällig verhälst oder die Polizei einen Verdacht hat dann kann sich das auch mal auf Kontrolle des ganzen Kfz ausweiten (Reifen,Licht, Anbauteile usw.). Letztlich kommt es auch immer auf die Laune des Polizisten an.

Die Beamten dürfen die Technik des Wagens checken, HU- und AU-Plaketten, auch Kofferraum und Handschuhfach. Ausweis, Führer- und Fahrzeugschein müssen auf Verlangen vorgelegt werden. Haben Sie die Papiere nicht dabei, drohen zehn Euro Strafe, und Sie müssen die Papiere innerhalb einer Woche im Revier vorzeigen. Gleiches gilt für Verbandkasten und Warndreieck. Fehlt ein Teil: fünf Euro Strafe. http://www.autobild.de/artikel/verkehrskontrolle-55125.html

In diesem Artikel steht noch sehr ausführlich, was die Polizei bei einer 'allgemeinen Verkehrskontrolle' noch so alles darf oder auch nicht.

Unterschiedlich. Kann sein, dass die nur Führerschein und Zulassung sehen wollen und ob z. B. Warndreieck und Verbandskasten vorhanden sind.

Ihr seit ja Experten. Das schlimmste, was dir passieren kann, wenn du nicht eingetragen und unter 23 bist und dazu noch einen Unfall verursachst, ist, dass die Versicherung den höheren Beitrag, den du bzw. der Halter hätte zahlen müssen, nachfordert. Und der Hapfpflichtschutz gilt sogar, wenn du ohne Lappen, besoffen, oder gar unter Drogen fährst. Was die Versicherung in einem solchen Fall dann fordert, ist natürlich eine andere Sache.

Was möchtest Du wissen?