Polizei! Hausfriedensbruch! Vermieter!

5 Antworten

Sollte deine Freundin tatsächlich mehr als 3 Monate am Stück in deiner Wohnung als Besuch anwesen gewesen sein, dann ist der Vermieter im Recht dir eine Abmahnung zu zustellen. Grund - ungenehmigte Gebrauchsüberlassung der Mietsache an Dritte. Das Hausverbot ist unangemessen, ein Hausfriedensbruch liegt nicht vor, aber du riskierst die außerordentliche und fristlose Kündigung, wenn du diese Angelegenheit nicht ordentlich klärst. Empfehlung: Unermietvertrag mit deiner Freundin.

Sehr geehrte Community, ich habe heute also an einem Samstag einen Brief erhalten, das meine Verlobte ein Haus- Hof- & Grundstück Verbot erhalten hat da sie angeblich die zu duldende Dauerbesuchszeit von 3 Monaten sei dem 03.09.2014 überschritten hat.

Selten so gelacht.

Jetzt schreibt der Vermieter da sie keine Familienangehörige ist bekommt sie ein Haus-, Hof- & Grundstück Verbot. Laut diesen Briefes bekommt sie falls sie wieder erscheint ab dem 01.03.2015 eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs §123 StGB.

Der Vermieter hat keine Ahnung von Mietrecht und schmeißt hier wirr mit einem § um sich. :-)

Mit der Vermieteung einer Wohnung hat er jegliche Rechte abgetreten und nur wenn der Besuch die Mietsache muwillig beschädigt oder andere Mieter oder den Vermieter z.B. bedroht, kann der Vermieter ein Verbot aussprechen.

Lediglich eine Abmahnung kann er schreiben wenn der Freund mehr als 6 Wochen durchgehend bei Dir war, denn dann ist das kein Besuch mehr.

Muss ich mir sorgen machen wenn sie jetzt morgen wieder bei mir ist da es Sonntag ist ?

Nein.

Hab ich eine Frist von 2 Wochen für den Wiederspruch ?

Brauchst nicht reagieren, zumindest jetzt noch nicht.

Falls die Polizei kommt muss ich die in meine Wohnung lassen ?

Die kann und wird nix machen.

Muss meine Verlobte mit einer Anzeige rechnen oder nicht ?

Die Dienststelle der Polizei wird mal wieder was zum Lachen haben.

MfG

Johnny

niemand kann dir besuch verwehren. auch kein vermieter, der angeblich buch führt, wann jemand besuch empfängt... du musst keinen widerspruch einlegen, da es dich nicht direkt betrifft. der brief deines vermieters ist aboluter schwachsinn. die polizei wird sich auch nicht für solchen schwachsinn missbrauchen lassen, solange kein richterlicher beschluss ergangen ist.

kein vermieter dieses landes hat das recht, in deine wohnungsrechte einzugreifen. du kannst in deiner wohnung soviel besuch empfangen wie es dir passt. wenn allerdings jemand längerfristig bei dir wohnt, muss er bei allen personenbezogenen nebenkosten, z.b. dem wasserbrauch über einen gemeinsamen zähler, mitgerechnet werden; das ist der einzige punkt, bei dem dein vermieter anspruch auf information hat.

das alles ist reines "säbelrasseln" deines vermieters, der noch über das rechtsverständnis aus dem mittelalter "nach gutsherrenart" verfügt. spricht aber leider nicht dafür, dass es in der nächsten zeit ein harmonisches miteinander geben wird.

Warum hast Du Deine Verlobte, die Du ja irgendwann heiraten willst, nicht beim Vermieter als Untermieter angemeldet? Tu es und gut ist!

Was möchtest Du wissen?