Platinum Card inkl RA?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schreib ihnen ...

Ich bestreite, dass ich je einen Vertrag mit dem Platinum Card Service eingegangen bin. Hilfsweise widerrufe ich einen etwaigen Vertrag. Natürlich werde ich für einen nicht existierenden Vertrag auch keine Mahn-, Inkasso- oder sonstwelche Kosten bezahlen.

Ich bitte sie ausdrücklich, mich nicht länger mit diesen haltlosen Forderungen zu belästigen.

Einem Mahnbescheid werde ich fristgemäß widersprechen.

Außerdem untersage ich die Weitergabe meiner Daten gemäß Datenschutzgesetz.


.... wenn du magst, kannst du auch Strafanzeige wegen Nötigung erstatten.

Danke das klingt gut, nur was komisch ist es werden Briefe an mein Elternhaus gesandt und wegen dem Tatbestand "Betrug" was soll dabei rauskommen... War schon am überlegen es einfach zu zahlen damit ich meine Ruhe habe...

@Trudebasti

Diese Rechtsverdreher sind Lügner und Betrüger und werden deshalb weiten Abstand von jedem Gericht halten.

Das sage ich so hart, da ich das schon mit deinen wenigen Angaben Beweisen kann.

Die Höhe der letzten Forderung zeigt, dass selbst bei berechtigter überfälliger Hauptforderung unzulässige Zusatzkosten verlangt werden. Der Schuldner darf nicht mit doppelten Inkassokosten belegt werden also Gebühren von Inkassofirma + RA-Gebühren. Das wissen die genau, aber vertrauen auf deine Unwissenheit.

Der Betrugsvorwurf ist eine pure Nötigung und inhaltlich Unsinn. Worin soll denn dein Vermögensvorteil bestehen? Du hast die Karte ja eben NICHT angenommen. Hattest also weder die Absicht noch die Möglichkeit, durch deren Nutzung einen Vorteil zu erlangen.

Vor Gericht würde dein Anwalt den Par. 263 umgekehrt gegen die richten,  da die sich tatsächlich an dir bereichern wollen.

War schon am überlegen es einfach zu zahlen damit ich meine Ruhe habe...

Genau das ist ihr Ziel. Mit haltlosen Drohungen Geld zu erpressen, was ihnen definitiv nicht zusteht.

Ich habe einen ganzen Stapel (lange erledigter) Inkassoforderungen hier liegen - teilweise mit RA-Briefen - von berechtigten wie auch unberechtigten Forderungen. Die Fälle haben zwei Dinge gemeinsam - ich habe keinen Cent an Gebühren gezahlt und die Klagen nie.


@Trudebasti

War schon am überlegen es einfach zu zahlen damit ich meine Ruhe habe...

Genau davon lebt die Branche.

Warum bin ich eigentlich Versicherungsmakler geworden....

Inkassobüros hätte ich eröffnen sollen. Geldverdienen ohne Gegenleistung...

Es kamen einige Briefe vom Culpa Inkasso, habe es versucht auch zu klären, aber keine Reaktion.

Unterlasse Brieffreunschaften mit Inkassobüros. Es reicht einmalig zu sagen, dass man dich in Ruhe lassen soll.

Was soll ich jetzt am besten machen?

Ich schreibe diesen Beitrag um 5:15. Ich weiß nicht was du machst, aber ich werde gleich schlafen.

Er drohte ebenfalls an Prüfen zu lassen ob ich mich nach Paragraph 263 StGB strafbar gemacht habe.

Firmen die selber in rechtlichen Grauzonen agieren stellen grundsätzlich keine Strafanzeigen. Staatsanwälte lassen sich nicht gerne von der Nutzlosbranche zur Betreibung von Schwachsinnsforderungen instrumentalisieren.

Ich würde eine Antwort geben: Ich würde direkt zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Nötigung erstatten, gegen die Mitarbeiter des Inkassos und der Anwaltskanzlei. Es gibt keinen vertrag, du hast dieses komische Nachnamepaket nicht angenommen und das wissen die auch ganz genau.

Dass die dir sogar mit einer Betrugsanzeige drohen, ist in meinen Augen Nötigung.

Was möchtest Du wissen?