Plastikmülltonnen problem (Mieter)?

3 Antworten

muss der Vermieter nicht für jede Partei eine Mülltonne zur Verfügung stellen oder mindestens 2 große?

Nein, das muss er nicht. Aber er muss sie in ausreichender Anzahl zur Verfügung stellen. Das Problem dabei ist, dass ein Vermieter nicht hellsehen kann. Angenommen die bisherige Anzahl der Tonnen hat problemlos ausgereicht. Wechselt dann irgendwann mal ein Mieter , der erheblich mehr Müll produziert (welchen auch immer) Schon reichen die Mülltonnen nicht mehr aus. Umgekehrt natürlich genauso. Ändert nichts daran, dass der Vermieter verpflichtet ist, Mülltonnen in ausreichender Anzahl bzw. mit ausreichendem Fassungsvermögen zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich sich größere Mülltonnen teurer und werden sich dann bei eurer nächsten Nebenkostenabreichnung niederschlagen.

So pauschal kann man das nicht sagen. Denn eigentlich ist die Gelbe Tonne selbst und die Leerung kostenfrei. Zumindest in Hessen. Sie dürfte daher nicht extra bei den Nebenkosten aufgeführt sein und Kosten verursachen.

FS sollte beim zuständigen Entsorgungsunternehmen Nachfragen,, wie es da geregelt ist. Kann ja in jedem Bundesland anders sein.

Ich wohne in Hessen und bei uns ist die Gelbe Tonne selbst und die Leerung kostenlos, da man beim Einkauf die Verpackungen mitbezahlt

Heißt, die Tonne wird kostenlos ausgetauscht, wenn sie kaputt ist und wir können zusätzliche Tonnen kostenfrei beim Entsorgungunternehmen “bestellen“.

Ich weiß ja nicht wie das bei Euch ist, aber das kannst Du beim Entsorgungsunnehmen erfragen, bzw ob ihr eine zusätzliche Tonne bekommen könnt. Wenn sie bei Euch auch kostenfrei ist, dann kann der Vermieter das nicht verbieten, es sei denn es gibt keinen Stellplatz dafür.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

guck mal auf der Seite der Gemeinde/ Stadt. Dort sollten die vorgeschriebenen Tonnengrößen und die möglichen Abfuhrintervalle zu finden sein.

Jede Partei bekommt sicher keine, aber vlt lässt sich ja was Anderes ändern

Was möchtest Du wissen?