PKW rechtswidrig abgeschleppt?

3 Antworten

Du mußt die Überschrifft ändern, denn das Abschleppen war rechtens! Da es ein Verwaltungsakt ist, kannst du natürlich dagegen klagen, aber das ist sinnlos, weil das Fehlverhalten liegt auf deiner Seite. Durch das Abmachen der Kennzeichen hast du der Behörde jede Möglichkeit genommen, mit dir in Kontakt zu treten.

Hallo. Da Du die Kennzeichen entfernt hast, galt das Fahrzeug als nicht angemeldet. Nicht angemeldete Fahrzeuge darfst Du nur auf Deinem Privatgrundstück abstellen. Ob Du jemanden behinderst oder nicht spielt keine Rolle. Vielleicht hat die Polizei Kenntnis, wem die Wiese gehört und der Eigentümer konnte mit Deinem Fahrzeug auch nichts anfangen. Oder das Grundstück gehört der Stadt. Dann gehört es zum öffentlichen Raum. Da das Grundstück in jedem Fall nicht Dir gehört, war die Maßnahme meiner Meinung nach rechtens. Wenn der Verdacht einer Straftat besteht, muss man auch keine Aufforderung mit Fristsetzung am Fahrzeug befestigen.

Hey Awoken,

da muss ich dich leider enttäuschen. Die Maßnahme dein Fahrzeug abzuschleppen war rechtens.
Wenn ein Kraftfahrzeug keine Kennzeichen hat gilt es zunächst einmal als abgemeldet. Abgemeldete Fahrzeuge haben im "öffentlichen Verkehrsraum" nichts zu suchen, du dürftest sie lediglich auf deinem Privateigentum "aufbewahren".

Die Polizei ist davon ausgegangen, dass das Fahrzeug eventuell gestohlen wurde im Rahmen der Gefahrenabwehr, also zum "Schutz des Eigentums" war es durchaus berechtigt, das Fahrzeug abzuschleppen und in Verwahrung zu nehmen, bis der Eigentümer ermittelt wurde.

Die Frage ist, warum stellst du dein Fahrzeug mitten auf eine vermeintliche private Wiese und nicht auf dein Grundstück?

Da wirst du in den sauren Apfel beißen und die Kosten erstatten müssen.

Was möchtest Du wissen?