Pflicht- oder freiwillig versichert?

5 Antworten

Dein Vater muss doch wissen ob er pflicht- oder freiwillig versichert ist. Da du in der Familienversicherung bist, bist du natürlich im gleichen Status. Ein kurzer Anruf bei eurer Krankenkasse klärt dich dann darüber auf, ob du eine eigene Mitgliedschaft brauchst. Dann wärst du natürlich pflichtversichert, da du ja wohl kaum über 3.750 € im Monat verdienst.

Da Du familienversichert bist, bist Du gesetzlich versichert, denn in der Privatversicherung ist Familienversicherung nicht möglich. Die Frage, ob Du in der gesetzlichen KK pflicht- oder freiwillig versichert bist, stellt sich hier nicht, da dies keinen Unterschied für die Praktikantenstelle macht. Wahrscheinlich haben die nur "freiwillig oder pflichtig" verwechselt mit "gesetzlich oder privat". Sag, Du bist gesetzlich versichert, mehr braucht keiner zu wissen.

Leider machen die doch einen Unterschied ;) Ein Kästchen ist Privat versichert, eins gesetzlich versichert und beim gesetzlich versicherten muss man ankreuzen ob pflicht oder freiwllig ;) Da vergeht einem doch die Lust auf die Arbeit schon, wenn die so kompliziert denken xDD

Als Familienversicherte bist Du weder das eine noch das andere. Der Unterschied ist, daß eine Pflichtversicherung immer dann besteht, wenn Du nicht auswählen darfst, ob Du gesetzlich oder privat versichert sein willst. Als Studentin könntest Du Dich auch bei einer privaten KV versichern, wenn Du Dich selbst versichern müßtest (und nicht über Deinen Vater versichert bist). Als Angestellte hingegen bist Du verpflichtet, Dich in der gesetzlichen KV zu versichern, sofern Dein Einkommen einen bestimmten Betrag nicht übersteigt.

Weiterhin besteht der Unterschied darin, dass freiwillig Versicherte den Krankenkassenbeitrag komplett alleine zahlen, während bei Pflichtversicherten 50% der Beiträge vom Arbeitgeber gezahlt werden.

Hallo,

bei den gesetzlichen Krankenkassen gibt es zwei Arten der Versicherung: Mitglieder (=Beitragszahler) und Familienversicherte (= Familienangehörige der Mitglieder; kostenlose Versicherung). Bei den Mitglieder unterschiedet man zwischen pflichtversicherten unfd freiwillig versicherten. Am besten hanschriftlich ein weiteres Kreuz neben der Ergänzung "Familienversicherung" machen.

Wenn für das Praktikum ein Entgelt von mehr als 375 bzw. 400 Euro monatlich gezahlt wird, ist übrigens die kostenlose Familienversicherung für die Praktikumszeit ausgeschlossen.

Gruß

RHW

Das ist halt deutsche Behördensprache. Frage ist, ist dein Vater pflicht- oder freiwillig versichert. Ist dein Vater pflichtversichert, bist du es auch im Rahmen der Familienversicherung.

Er ist doch als ganz normaler Arbeitnehmer pflichversichert nehm ich an?

@Lolchen86

Vermute ich auch, aber ob freiwillig oder pflichtversichert hängt vom Einkommen ab. Ich weiß die Grenze grad nicht exakt, sie liegt etwa bei 4.800.-- €. Darüber ist man freiwillig versichert.

Was möchtest Du wissen?