Pflege von älteren Ehepaar mit der Aussicht Ihr Haus zu erben?

5 Antworten

Nein. Es gibt ein Sprichwort: klare Rechnung gute Freunde. Das Ehepaar kann ja eine Hypothek aufs Haus nehmen und die Arbeit normal bezahlen.Und du bist angestellt,kannst bei Krankheit (selbst oder deiner Tochter) zuhause bleiben, bekommst Ferien und bist sozialversichert (an eigene Rente denken!) Und wenn du den Job nicht mehr machen willst oder nicht mehr kannst, hast du die Möglichkeit aufzuhören.

Oder wollen sie scheinbar für sich eine billigere Lösung? Wenn du das Ehepaar betreust, in der Hoffnung aufs Haus, hast du keine klare Rechnung. Erben ist mit Erbschaftssteuer verbunden, wenn man nicht Angehörige ist. Wieviel Belastung ist auf dem Haus. Was muss in 20 Jahren alles renoviert werden? Das Ehepaar wird jetzt nicht mehr viel reinstecken. Sind Hypotheken oder andere Belastungen auf Haus und Grundstück? Was wenn eine Person stirbt und die andere an einer Demenz erkrankt. Da kann es sein, das sie dich nicht mehr erkennt und du weist nicht, wie pflegeintensiv das wird. Wenn es gut geht können die zwei dir auch was freiwillig vererben.

Du hast vollkommen recht, es sind in der zwischenzeit ein paar Tage vergangen und ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht. Ich habe versucht mir die verschiedensten Situationen vorzustellen, die so passieren könnten und bin zu dem schluß gekommen, dass das alles zu unsicher und verwaschen ist. Es ist hier zwar durchaus so üblich, aber für mich ist das nichts.

@datBienschen

So hilfsbereit wie du bist, könntest du ja mal anfragen , ob du stundenweise Arbeiten erledigen sollst. Z.B. Fenster reinigen, einkaufen , Näharbeiten erledigen oder was so anfällt. Eventuell gibt es auch andere Personen in der Umgebung, die Unterstützung brauchen bei günstigem Stundenlohn. In der Schweiz gibt es die "pro senectude" zur Unterstützung von älteren Menschen und da beteiligen sich viele Hausfrauen stundenweise. Es entstehen aber auch gute zwischenmenschliche Kontakte und Freundschaften über Jahre.

@autsch31

Gute Idee, mal sehen was sich in dieser richtung hier machen läßt, danke

natürlich! du wärst dumm es nicht zu tun. Natürlich musst du überlegen, ob es sinnvoll ist, wie der wert des hauses ist usw.. allerdings kann pflege sehr anstrengend sein und die versorgung bis zu ende ist vervenaufreibend. aber wenn ihr wisst was das haus wert ist kannst du dir mal ausrechnen, was du arbeiten müsstest um das zu verdienen. vielleicht bekommt ihr auch noch pflegegeld von der krankenkasse dazu! ich empfehle einen erbvertrag zu machen oder nießbrauch!

nein auf keinen fall,denk an heesters der wird vermutlich 127 jahre,dann kannst du das haus gleich an deinen pfleger weitergeben

Ja, aber nur, wenn sie mir symphatisch wären und das andere würde ich mir vorher schriftlich geben lassen, also das mit dem Haus!

Aber Vorsicht! Erben ist nicht so einfach. Sie können ihren Testament jederzeit ändern! Kann auch blöd her gehen wenn doch Verwandte auftauchen

Was möchtest Du wissen?