Pflanzen im Treppenhaus, mein Nachbar macht Terror!

5 Antworten

Wenn ich Vermieter wäre und Du würdest mit Deinem Anliegen zu mir kommen, würde ich ein Schreiben aufsetzen und alle Mieter informieren, die Pflanzen im Treppenhaus haben, dass diese bis... (ca. 14 Tage) aus Sicherheits- und Sauberkeitsgründen zu entfernen sind. Sind sie dann nicht weggeräumt, würde ich sie persönlich einsammeln und zum Grün-Container bringen. Die Kosten der Entsorgung werden dann auf die Mieter nach Anzahl Pflanzen umgelegt. Damit wäre das Problem aus der Welt und es gäbe kein Gezicke mehr. Abgesehen davon, dass dann keiner mehr einen Grund hat, nicht mehr zu putzen wegen Pflanzen. Wenn einer nicht putzt, würde ich abmahnen und dann künftig, wenn es immer noch icht funktioniert, einen Putzdienst auf dessen Kosten organisieren.

Oh oh..dein letzter Absatz..der spricht für mich Bände aber eher in negativer Richtung gegen dich..du sprichst von Kindergartenniveau und willst dem dann auch noch die Krone aufsetzen..deine Pflanzen gegen sein klimpern auf der Gitarre!! Der Schuß geht jetzt aber gegen dich und auch nach hinten los!! Du bist einfach nicht in der Lage deinen Irrtum einzusehen in die Richtung, daß du auf dem Holzweg bist!! Manch einem ist eben nicht zu helfen und tut er noch so erwachsen bzw. meint es zu sein

Du weiß das es verboten ist, aber der Grund für dieses Verbot betrifft auch Fluchtwege und Stolperfallen, also ich möchte nicht daran schuld sein, wenn Jemand stürzt bzw. den Fuchtweg versperrt wird, durch meine Pflazen, denk doch mal daran, liebe Mieterin.

Topfpflanzen, Gemälde und Fotos

Auf dem Weg zu seiner Wohnung will mancher Mitbewohner vielleicht keinen Blumentopf gewinnen. Schließlich ist der Hausflur kein Gewächshaus. Daher ist eine Verbotsklausel für Blumentöpfe im Treppenhaus grundsätzlich zulässig, schon aus Sicherheitsgründen. Das gilt nicht nur für große Blumenkübel, sondern auch für mehrere kleinere Pflanzentöpfe - sie alle haben auf der Treppe und im Hausgang nichts zu suchen (AG Münster, Urteil v. 31.07.2008, Az.: 38 C 1858/08). Wer seinen Mitbewohnern trotzdem seinen grünen Daumen zeigen will, sollte dies also äußerst dezent machen und umsichtig vorgehen. Wichtig ist, dass die Blumen keine Rettungs- und Fluchtwege versperren. Und wird die Schlingpflanze für den Nachbarn nicht zur Stolperfalle, kann man sich vielleicht sogar gemeinsam an der Blütenpracht erfreuen.

Quelle

http://www.anwalt.de/rechtstipps/rumpelkammer-treppenhaus_016188.html>

Es gibt Neuigkeiten, ich habe mit den anderen Mietern gesprochen, denen die Pflanzen in den anderen Etagen gehören und gefragt, ob sie Post bekommen haben, vom Vermieter wegen der Pflanzen. Nein, bislang nicht, ich habe mein Problem geschildert und die anderen meinten, dass der Nachbar wohl langsam "komisch" wird, denn er hätte sich schon über andere Sachen mukiert und das mit den Pflanzen hätten sie auch schon mitbekommen, denn er hätte sich wohl auch über deren Pflanzen aufgeregt. Die anderen wollen die Pflanzen auch nicht wegräumen, teilweise sind es auch "Überwinterer" und die können nicht in die Wohnung. Solange die anderen Mieter jedenfalls kein Schreiben bekommen und deren Pflanzen da stehen, wird alles so bleiben, wie es ist und ich werde abwarten.

Bezüglich der Pflanzen hat der Vermieter grundsätzlich recht.

Vor deiner Wohnungstür darfst du eine Fußmatte haben und dort auch Schauhe drauf stehen lassen. So die Rechtsprechung.

Das Aufstellen von Pflanzen oder Schuhschränken im Treppenhaus widerspricht den Sicherheitsbestimmungen und ist deshalb unzulässig, für alle Mieter. Da darf der V. keine Unterschiede machen. Das wird vermutlich auch so in der Hausordnung stehen bzw. den AGB, beide Bestandteil des Mietvertrages. Verstößt du dagegen und beräumst trotz Abmahnung nicht, könnte das ein berechtigter Kündigungsgrund sein.

allen Antworten hier zum Trotz! Mir würde auch das Herz bluten wenn ich meine Pflanzen wegen dem Nachbarn entsorgen müsste. Bei mir steht auch das ganze Treppenhaus voll, nur bin ich nicht in Miete. Im Winter brauchen Pflanzen nun mal einen Platz. Wahrscheinlich sind bei greenenyes diese im Sommer auf dem Balkon? Der Name sagt ja auch schon viel aus :-)

Versuch doch jemanden zu finden dem Du die Pflanzen schenken kannst. Mit dem könnte ich mich noch am Besten abfinden. Wenn es größere Pflanzen sind frag doch mal in Schulen nach. Die haben manchmal Platz in der Aula oder auf den Gängen.

Endlich mal jemand der mich versteht! Die Pflanzen verschönern einfach das Treppenhaus, machen es wohnlich. Nun überwintern tut nur eine Pflanze von mir, die Hortensie, das andere ist nen kleiner Drachenbaum , ne schefflera und eine zitronengeranie, wobei ich letztere aber wohl entsorgen muss, weil sie mir eingeht. Ich verstehe einfach das Problem nicht., mein Nachbar muss weder den Pflanzendreck wegmachen, noch muss er die Kübel an die seite räumen, ER KANN EINFACH DRUMRUM WISCHEN. Statdessen terrorisiert er mich und damit ja auch die anderen, die dann ihre Pflanzen wegräumen müssen, Ich finde das kann es nicht sein. Machen es die anderen jedoch nicht, werde ich es auch nicht machen, denn gleiches Recht für alle und vielleicht sind wir gemeinsam stärker! Das mit der Schule kann ich ja im Hinterkopf behalten.....

@greenenyes

Manche Dinge sind schwer zu verstehen, sicher könnte er um die Pflanzen rumwischen. Aber leider hast Du hier kein Glück mit Deinem Nachbarn. Rechtlich wirst Du Dich fügen müssen. Das Abstellen von Schuhschränken, Pflanzen und andere Dinge sind leider nur bei Kulanz seitens des Vermieters und der Mitbewohner geduldet. Es gibt auch noch den Aspekt der Feuergefahr.
Vielleicht kann ja eine Mieterversammlung mit Vermieter einberufen werden wo das Problem diskutiert wird. Vielleicht können da dann Plätze vereinbart werden wo Pflanzen stehen dürfen und wo nicht.

Die Hortensie könnte ausgepflanzt werden falls Du jemanden hättest mit Garten. Müsste aber bis zum Frühjahr wo unterkommen.
Ich drück Dir die Daumen

@greenenyes

Endlich mal jemand der mich versteht! Die Pflanzen verschönern einfach das Treppenhaus, machen es wohnlich.

Es verstehen Dich mit Sicherheit einihe hier die geantwortet haben, man hat Dir halt klar die Fakten beschrieben und was Du machen solltest.

Vielleicht hättest Du dem anderen Mieter den Vorschlag machen sollen, dass Du seine Hauswoche übernimmst.

Vielleicht ist es auch noch nicht zu spät, wenn Du dem Nachbarn und dem Vermieter diesen ´Vorschlag machst.

allen Antworten hier zum Trotz! Mir würde auch das Herz bluten wenn ich meine Pflanzen wegen dem Nachbarn entsorgen müsste. Bei mir steht auch das ganze Treppenhaus voll, nur bin ich nicht in Miete

  • Das ist keine Antwort zum trotz sondern ei´ne Mitfühlende.

  • Bei Dir ist das eine andere Situation. Du bist nicht zur Miete und im Prinzip gibst Du auch nur den Rat die Blumen abzuschaffen.

  • Hier hat keiner gesagt,dass er sie wegschmeißen soll.

Was möchtest Du wissen?