Pferde-OP Versicherung - Chips

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich bin Versicherungsmakler und arbeite seit vielen Jahren auch mit der Uelzener zusammen-wir haben ca. 2.000 Pferde versichert und dementsprechend auch viele Schäden im OP-Bereich. Wir haben durchweg sehr gute Erfahrungen mit der Uelzener. In deinem Fall ist eine Anfrage zwingend, bzw. ein Tierarztbefund vorzulegen - die Chancen stehen nicht schlecht. Die Aussage von heyyeh ist schlichtweg falsch - in der OP-Versicherung gibt es keine Alterseinschränkung - es wird nur die Leistung auf 80 % reduziert, wenn das Pferd bei Abschluß älter als 11 Jahre ist. LG Doc

Soweit ich weiß, gibt es nur zwei Versicherungsunternehmen, die OP Versicherungen für Pferde anbieten.

Ich bin bei der von dir genannten Versicherung und bin soweit eigentlich schon zufrieden.

Du müsstest am besten direkt mit der Versicherung abklären, ob, wenn dein Pferd Chip hat, nicht für eine bestimmte Zeit eine OP ausgeschlossen wäre. Die wollen ja bei Vertragsabschluss wissen, welche Vorerkrankungen ein Pferd hat. Aber wie gesagt, ich würde mich da nicht auf Erfahrungen aus dem Internet verlassen, sondern wirklich auf der sicheren Seite bist du, wenn du bei dem Versicherungsunternehmen direkt nachfragst.

Kann ich bei Vertragsabschluss nicht einfach angeben dass ich keine Röntgenbilder bei der AKU gemacht hab (also ja nichts von den Chips weiß)?

Ich habe allgemein keine guten Erfahrungen mit OP-Versicherungen, die zahlen nur in ganz bestimmten Fällen und wenn: Auf den Folgekosten (manche Pferde stehen ja noch Monate nach der OP) bleibt man trotzdem sitzen. Ich glaube nicht dass die Versicherung die Chips mitversichert, wenn die schon vorhanden sind, das wäre ja ziemlich dumm von denen. Die nehmen sowieso nur Pferde bis zu einem bestimmten Alter.

Was möchtest Du wissen?