Pfändungsschutzkonto: Limit?

5 Antworten

Das, was die Bankangestellte sagt, ist natürlich Unsinn. Die Banken hätten es gerne so, weil ihnen das das Leben einfacher machen würden, da sie nicht bei jedem Geldeingang nach Pfändungen gucken müssten. Rein rechtlich hast du aber einen Anspruch auf das komplette Kontoguthaben nach Abzug des Betrages wegen dem gepfändet wurde.

Die Mitarbeiterin hat Recht. Die Pfändung wirkt solange bis sie aufgehoben wird.

Die Bank kann zwar nachvollziehen wie viel überwiesen wurde, aber wenn sie ein Pfändung für erledigt erklärt die noch nicht erledigt ist, dann haftet die Bank dem Gläubiger und das mögen Banken nicht.

Du kannst zwar behaupten, dass die Pfändung erledigt ist, aber als Schuldner zählt Deine Meinung nicht, denn im Zweifel müsste die Bank haften.

Der Bank mitteilen, dass sie nicht die Monatsfrist abwarten soll, sondern die Sache sofort überweisen soll, und dann den Gläubiger ersuchen die Pfändung umgehend aufzuheben.

so ein unsinn. die mitarbeiterin sollte da mal eine schulung bekommen. wenn keine pfändung vorliegt kannst du so viel abholen wie drauf ist.

Im Prinzip ist es so. Aber die Pfändung muss auch erst wieder "offiziell" aufgehoben sein. Das wird die Mitarbeiterin gemeint haben!

@anjanni

dann sollte die mitarbeitein es auch so sagen. die bank darf nur den betrag der pfändung einbehalten. den rest hat sie auszuzahlen

@martinzuhause
dann sollte die mitarbeitein es auch so sagen

Vielleicht hat sie es ja auch so gesagt, und der Fragesteller hat sie nur falsch verstanden.

Sobald derjenige, der die Pfändung veranlasst hat, das Konto wieder freigibt, kannst Du das Konto wieder normal benutzen.

Im Normalfall dauert das aber auch noch eine kleine Weile, wenn der Betrag bereits gezahlt wurde! Deshalb wirst Du das Konto nicht sofort wieder normal nutzen können.

Ich hab aber ein Pfändungsschutzkonto mit einem Freibetrag von 1360€, wir reden hier nicht von einer normalen Girokonto...?

Es muss nichts "freigegeben" werden. Das Pfändungspfandrecht erlischt mit der Befriedigung der offenen Forderung. Man könnte sich lediglich über die Konsequenzen der noch anhaltenden Verstrickung durch den Pfändungs- und Überweisungsbeschluss unterhalten, aber darüber wird in der Praxis gerne hinweggesehen.

Nein, die Aussage der Bankangestellten stimmt nicht.

Ich hab aber ein Pfändungsschutz konto? und Freibetrag is 1360€ atm..

Was möchtest Du wissen?