Pfändung Konto was machen?

5 Antworten

Manche Gläubiger sagen "ja ja machen wir" und ziehen die Pfändung dann doch nicht zurück. Sie soll sich ein P-Konto einrichten lassen. Damit kann sie zwar das Geld, was jetzt da ist, nicht retten, aber alles was danach reinkommt.

Die Person oder die Firma, die die Pfändung eingereicht hat, kann diese auch nur zurückziehen. Mit der Vereinbarung der Ratenzahlung ist nicht automatisch vereinbart, dass das Konto wieder freigegeben ist. Ohne den Gläubiger kann Deine Cousine nichts machen.

Nochmal Grundsätzlich, ... unbedingt zum Gericht, mit den nötigen Unterlagen, Teilzahlung einhalten oder ggf. Schuld ganz begleichen. Wenn alles bezahlt ist darauf achten, dass der Gläubiger die Pfändung aufhebt (passiert nicht immer), sofern dies nicht vorher daß Gericht veranlasst hat. Abstand vom P Konto = schlechte Bonität für die Zukunft !!!

das Problem ist auch sie hat alles geklärt und seid ein 3 tagen Geld drauf .. wenn das gepfändet wird sieht man das dann? wieso kann das so lange da drauf bleiben ..

und die versicherungszahlung für die Bank ist auch abgegangen nur Miete und Rest nicht

@lie92

Versicherungszahlung ? Die Miete kann nur abgehen, wenn das mit dem Gläubiger so geklärt ist, dass dieser pünktlich eine vereinbarte Zahlung erhält und damit von der Pfändung wieder abstand nimmt, meist ist das erfolgreicher, wenn das schriftlich passiert, telefonisch kann man natürlich noch die Dringlichkeit hervorheben ! Beim P Konto ist dann natürlich das Geld für Miete ect. gesichert solange der Betrag der nötigen Ausgaben nicht, glaube ich, 1100 Euro übersteigt. Das Beste ist die Zahlung schnell zu veranlassen, bei Gericht die Sperre aufheben zu lassen, genaueres erfährt man dort, und dann ist es eigentlich wieder gut ;-) Und ja, alles was einbehalten wird, sieht man und solange KEIN P Konto besteht, wird alles über diesen "Sozialbetrag"(wie auch immer es jetzt genannt wird) abgebucht, deshalb ist ein festlegen der zu zahlenden Raten so wichtig !!! Hoffe du hast ein bisschen mehr Klarheit !

Sie hat das Recht Geld zum Lebensunterhalt zu haben. Die Konto kann nur durch ein Gericht freigegeben werden und sie braucht ein Pfändungsschutzkonto.

Am besten sie geht zur Bank und redet dort mit einem Bankmitarbeiter und erklärt den ganzen Sachverhalt, wenn sie hat, soll sie entsprechende Unterlagen mitnehmen.

Nein, dazu hat die Bank selbst gar keine Handhabe, eine Pfändung ist eine äußere priv. Angelegenheit, die die Bankangestellten auch nicht zu interessieren hat.

Was möchtest Du wissen?