Personalausweis abgelaufen seit 16 Monaten , wie hoch kann ein Bußgeld ausfallen bei neuer Ausweis Beantragung ?

5 Antworten

Das ist von Gemeinde zu Gemeinde recht unterschiedlich. Oft wird auch nach Zeit seit Ablauf gestaffelt. 16 Monate sind allerdings schon eine ziemlich lange Zeit.

Theoretisch waere eine Geldbusse bis zu 3.000 Euro moeglich. Praktisch wird es, wenn deine Gemeinde ueberhaupt ein Bussgeld verlangt, eher irgendwo zwischen 25 und vielleicht 120 Euro liegen.

Solltest du aber einen gueltigen Reisepass haben, waere alles in Ordnung. Dann braeuchtest du naemlich gar keinen Personalausweis zu haben.

Ich hatte mal einen Bekannten, dem ein Bußgeld von 700 Euro dafür auferlegt wurde. Vermutlich waren es in seinem Fall aber mehr als 16 Monate.

Die Antwort auf diese Frage wirst du nur Erfahren, wenn du bei der Behörde einen neuen beantragst.

Theoretisch können für einen abgelaufenen Personalausweis Bußgelder von bis zu 3.000 Euro fällig werden. Das regelt § 32 Absatz 1 Personalausweisgesetz (PAuswG). Zu einer solch drastischen Strafe greifen Behörden aber nur in absoluten Ausnahmefällen.

Manche Ämter erinnern die Einwohner ihrer Stadt oder Gemeinde selbst per Brief daran, wenn ihr Personalausweis bald abläuft.

Versäumst du die Ausweis-Verlängerung um einen bestimmten Zeitraum, gibt es häufig zuerst eine Verwarnung.

Reagierst du darauf nicht, kann ein Bußgeldbescheid folgen – das ist allerdings auch ohne vorherige Verwarnung möglich.

Bußgelder etwa zwischen 10 und 40 Euro sind dann üblich.

Manche Kommunen erheben auch gar keine Verwarn- oder Bußgelder für abgelaufene Ausweise

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

vor 3 Jahren

,

253 Zuerst meldest du dich an. Das geht notfalls auch ohne gültiges Ausweisdokument. Einfach den alten Ausweis und die Geburtsurkunde bereit halten.

Für die Anmeldung benötigst du eine sog. Wohnungsgeberbescheinigung, in welcher dein Vermieter bestätigt wann du in seine Wohnung eingezogen bist.

Wenn du Anmeldung vollzogen worden ist, kannst du dort einen Ausweis beantragen. Dafür benötigst du ein aktuelles biometrisches Passbild.

Für den Verstoß gegen die Meldepflicht (Anmeldung innerhalb von 2 Wochen ab Bezug), und den Verstoß gegen die Ausweispflicht, KÖNNEN die Behörden Bußgelder verlangen.... Müssen es aber nicht. Das ist Ermessenssache.

Als Beispiel für deinen Fall könnte ich dir sagen, dass unsere Gemeinde bei einem Verstoß gegen die Ausweispflicht über ein Jahr ein Bußgeld von 78,50 EUR ausstellt.

Ob und wie du gegen die Meldepflicht verstößt kann ich hier nicht rauslesen.

Ich habe meinen Perso verloren und ihn wiedergefunden. Jedoch habe ich in der Zwischenzeit einen neuen erhalten. Der 'Alte' wurde von der Polizei beschlagnahmt und zum Glück musste ich kein Bußgeld von (50€) bezahlen, da es das 1. Mal passiert ist. Jedoch war das an der Grenze zu Slowenien. Wenn was als Verlust gemeldet oder abgelaufen ist, wird das Dokument 'gesperrt', um Betrug / Missbrauch zu vermeiden.

Nein, die Gemeindebehörde verhängt kein Bußgeld. Das kann dir nur dann blühen, wenn du in eine Polizeikontrolle gerätst.

Das stimmt nicht, es kommt auf die Kommunen an, wie die das zur Handhaben.

Manchmal wird erstmal ein Verwarnungsgeld ausgesprochen, (muss nicht unbedingt sein) anschließend beim Wiederholten male oder nicht reagieren der Verwarnung kommt erst das Bußgeld.

@GiresunAlucra28

vor 3 Jahren

,

253 Zuerst meldest du dich an. Das geht notfalls auch ohne gültiges Ausweisdokument. Einfach den alten Ausweis und die Geburtsurkunde bereit halten.

Für die Anmeldung benötigst du eine sog. Wohnungsgeberbescheinigung, in welcher dein Vermieter bestätigt wann du in seine Wohnung eingezogen bist.

Wenn du Anmeldung vollzogen worden ist, kannst du dort einen Ausweis beantragen. Dafür benötigst du ein aktuelles biometrisches Passbild.

Für den Verstoß gegen die Meldepflicht (Anmeldung innerhalb von 2 Wochen ab Bezug), und den Verstoß gegen die Ausweispflicht, KÖNNEN die Behörden Bußgelder verlangen.... Müssen es aber nicht. Das ist Ermessenssache.

Als Beispiel für deinen Fall könnte ich dir sagen, dass unsere Gemeinde bei einem Verstoß gegen die Ausweispflicht über ein Jahr ein Bußgeld von 78,50 EUR ausstellt.

Ob und wie du gegen die Meldepflicht verstößt kann ich hier nicht rauslesen.

Was möchtest Du wissen?