Paypal Konto war nicht ausgeglichen, nun schreibt ein Anwalt, 65,59€ Gebühren gerechtfertigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

paypal ist kein Kreditinstitut und duldet daher nicht, daß offene Forderungen längere Zeit nicht beglichen werden. Immerhin haben sie den Verkäufer bereits ausbezahlt. Ob die Höhe der Gebühren angemessen ist, kann ich nicht beurteilen, da ich den Arbeitsaufwand nicht ermessen kann - dennoch wird die Summe wohl dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz entsprechen.

Ach schei*e, wie ärgerlich einfach mal 66€ fürn PIEEEEEEEP!

Nun ich werde mal die Antwort von Paypal abwarten, aber die sollten über ihr Mahnwesen nachdenken, nicht mal n Brief /Email aufsetzen dazu, aber n Anwalt einschalten.

Ärgerlich!

@ChillaG

Ärgerlich ist es allemal - da gebe ich Dir vollkommen Recht! Daher habe ich auch einen Deal mit meiner Bank: Bevor dort eine Lastschrift platzt, ruft man mich kurz an oder bei kleineren Summen wird es von der Bank einfach toleriert. Bei größeren Summen, welche den Dispo erheblich überschreiten würden, habe ich dann einen Tag lang Zeit, eine entsprechende Umbuchung vom Sparkonto auf das Girokonto zu tätigen und so für die nötige Deckung zu sorgen. Wenn Du ein langjähriger guter Kunde Deines Institutes bist, solltest Du mal schauen, ob man Dir in ähnlicher Weise entgegenkommen kann. Eine kleine Volksbank ist in derartiger Hinsicht etwas "beweglicher" als eine anonyme Großbank. Dann verbuchst Du die 66 Ocken als teures Lehrgeld und in Zukunft bist Du auf der sicheren Seite.

@Zyogen

Ach ich könnt mich doppelt ärgern, Jahrelang hatte ich einen ungenutzen Dispo den ich gekündigt habe nachdem einem Freund von uns das Konto leer geräumt wurde. Da habe ich mir gedacht, wenn ichs eh nicht brauche dann lieber weg damit.

Nunja, ändern kann ichs nicht, hab nun alles überwiesen und werde Paypal nicht mehr nutzen, das ist nichts für mich ;-)

Jetzt bleib ich den März auf Sparflamme dann verkrafte ich das schon ;-)

Danke für die Antworten :-)

Wenn sich die Post des Anwalts mit deiner Überweisung geschnitten hat, kannst du die doch eh in die Tonne kloppen. Andererseits ist so ein Verzug natürlich nicht ohne. Anwaltsgebühren sind nunmal teuer.

Ob die sich so einfach in die Tonne kloppen lassen. Ich habe eine riesen Angst das nächste Woche dann eine noch höhere Forderung verlangt wird. Gibt es zu angemessenen Verzugsgebühren keine Gesetze?

@ChillaG

Doch: Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und die entsprechenden Paragraphen des BGB in Hinsicht auf das Schuldrecht. So kostet das Schreiben und Versenden eines Briefes möglicherweise immer 15 Euro, egal wie hoch die ursprüngliche Forderung war. Die Anwaltsgehilfin schreibt ja nicht schneller und der Weg zum Briefkasten wird nicht kürzer, wenn man statt Millionen lediglich knapp 100 Euro einfordern muß. Das sind dann Fixkosten und diese sind bei kleinen Beträgen eben überproportional hoch.

@ChillaG

Am Besten, du druckst erst mal einen Nachweis darüber aus, dass du die Rechnung beglichen hast und schickst sie dem Anwalt, damit er sieht, dass du bezahlt hast. Dann kann es aber gut möglich sein, dass er seine eigenen Kosten trotzdem noch von dir erstattet haben will.

Was möchtest Du wissen?