PayPal Käuferschutz Unfrei Verschicken?

3 Antworten

Hi,

man kann immer unfrei verschicken. In einem Streitfall ist das aber ohne Absprache Schwachsinnig, das macht alles nur schlimmer. Vermutlich wird der Verkäufer die Annahne verweigern weil er ggf das fast 3fache der Versandkosten nicht zahlen will. Verständlich. Und wenn es zurück kommt, musst Du bezahlen. Tust du es nicht, ist niemandem geholfen. Dann hättest evtl. eher Du ein Problem, da Du dem Verkäufer das Geld wieder haben wilst, die Ware aber nicht zurück geben kannst.

Reden ist das Zauberwort. Frag den Verkäufer ob er dir ein Versandlabel (Stichwort: Onlinefrankierung) schickt oder es unfrei annimmt.

Naja aber er hätte den Versandnachweis den PP fordert (weiß nicht ob da denn unfrei steht und PP das monieren würde, so lange es trackbar ist). Und wenn der Vk sich nicht einigen möchte... viele Möglichkeiten bleiben ja nicht.

PP wird erstatten wenn sie den Nachweis haben.

Na wenn der Verkäufer das Paket dann nicht annimmt, weil er eben dafür bezahlen soll, bekommst du das Paket zurückgeschickt, musst trotzdem das Porto zahlen und kriegst dein Geld von Paypal auch nicht zurück, weil ja das Paket eben nicht zurück zum verkäufer gegangen ist.

kannst du machen.

aber wenn der verkäufer die annahme verweigert, mußt du die ganzen kosten tragen.

Ja muss ich. Ich kann aber auch verweigern, dann kriegt DHL das Paket, was mir auch Recht ist. Mir egal was damit passiert, hauptsache ich kriege mein Geld wieder. Also ich kriege es schon, auch wenn er es nicht annimmt?

@VenomBoss

da mußt du dich an den käuferschutz von paypal wenden, damit die einen fall aufmachen und so deine interessen gegenüber den vertkäufer vertreten können.

@nowka20

Habe ich bereits. Nun bin "ich am Zug". Denn ich soll das Paket zu ihm schicken und dies nachweisen.

@VenomBoss

bezahle es bei der post und sende paypal per mail die kopie der quittung

und dann heißt es: abwarten!

@VenomBoss

Nee, kannst du nicht verweigern, nicht einfach so. Die DHL ist nicht die Aufbewahrungsstelle, die holt sich ihr Geld. Bei DIR.

SO einfach geht das nicht.

@VenomBoss
Ich kann aber auch verweigern...

Würde ich dir dringend von anbraten. Die dadurch der Post entstehenden Kosten (mind. 50€) werden, wenn nötig, gerichtlich von dir eingefordert.

@lilatrudi

edit: natürlich "abraten" 🙂

@BalZakBarsoom

Dann hätte er Handy und das Geld zurück :> Besser kann so eine Situation doch nicht laufen. Und er wäre nicht am Zug bevor der Vk nicht für die entstandenen Kosten aufkommt +Kosten für erneuten Zustellungsversuch.

Der Käufer hatte ja sein Bestes versucht.

@VenomBoss

Service Unfrei

Mit dem Service Unfrei können Sie Ihr Paket auf Kosten des Empfängers versenden. Der Empfänger bezahlt die Versandkosten (= Pauschalpreis für Paket Unfrei) bei Erhalt der Sendung. Verweigert der Empfänger jedoch die Zahlung (und somit die Annahme des Paketes), wird Ihr Paket an Sie zurückgesandt und Sie bleiben zur Zahlung der Versandkosten verpflichtet.

https://www.dhl.de/de/privatkunden/information/service-unfrei.html

@Yetanotherpage

Nein, er hat NICHT sein Bestes versucht. Er muss das Gerät zurück geben, und das Porto geht auf SEINE Kosten, da kommt er nicht drum herum. Wenn er die Masche so durchzieht, hat er richtig Ärger an der Backe. Esd funktioniert SO NICHT.

Was möchtest Du wissen?