Paypal - Käufer nimmt Käuferschutz zu unrecht was tun?

11 Antworten

Auch bei einem Brief, Maxibrief oder Päckchen, kann ein Postnachforschungsauftrag gestellt werden. Dafür reichen die Adressen. Es dauert zwar, aber es kann etwas bei rauskommen.

Im Moment musst Du in den sauren Apfel beissen und das Geld als Verlust ansehen.

Aber teile Deinem Käufer bitte mit, dass Du einen Postnachforschungsauftrag erteilt hast, um den Verbleib des Briefes zu erfahren! Manchmal findet sich dann die Auslieferung bei der Nachbarin wieder ;-)

Und nächstens versendet Du nichts mehr unversichert, das über PayPal gezahlt wird, denn in den PayPal AGB sind die Versandwege bzw. die Dich als Verkäufer schütztenden Versandarten vorgegeben:

http://tinyurl.com/3ltc386

und da wäre dann auch Hermes eine günstige Alternative.

Sorry, aber warum bietet man bei einem Artikel in dieser Preisklasse einen unversicherten Versand an? Da sollte man auf alle Fälle nur mit versicherten Versand verschicken. Es kann durchaus sein, dass jemand sich den Brief unter den Nagel gerissen hat und der Empfänger hat wirklich nichts bekommen. Oder er behauptet es nur. Du hast keine Möglichkeit das zu überprüfen und die Post kann die Sendung auch nicht verfolgen. Wenn der Brief nicht mehr auftaucht, wirst Du wohl kein Geld bekommen und die Ware ist auch weg.

Eigtl. selbst schuld. Wer verschickt denn Ware im Wert von über 300 Euro unversichert, ohne jeglichen Beleg für den Empfang?

Es kann gut sein, dass Du einem Betrüger aufgefallen bist, der GENAU SOLCHE einfachen Gemüter raussucht, die teure Ware mit PayPal-Käuferschutz und unversichertem Versand anbieten.

Du kannst letzendlich nicht beweisen, dass die Ware angekommen ist. Der Anwalt hilft da nicht. Du kannst höchstens einen Zeugen bekommen, der versichert, dass Du die Ware ABGESCHICKT hast. Trotzdem ist der Empfang dann ungewiss und der Käufer im Recht wenn den Käuferschutz in Anspruch nimmt und sein Geld zurückholt.

Es sieht so aus, dass Du 308,50 Euro Lehrgeld bezahlt hast und nie wieder unversicherten Versand anbietest. Sollte man eh nie tun wegen der komplizierten Rechtslage.

Wunderbar ... :( ... Zeugen in der Post, da ich den Verkäufer noch fragte ob dieser Maxibrief wirklich so geht vom Gewicht und meine bessere Hälfte sah zu, wie ich das eingepackt und zu geklebt habe.

Zählt das ?

@FlowingTears

Die Leuet bei der Post wissen doch nicht WAS Du verschickt hast. Vielleicht hast Du einen Maxibrief an Deine Oma geschickt? Ne, das muss jmd. sein, der bestätigt, dass Du die Ware genau verschickt hast. Wie gesagt das reicht eigtl. alles nicht, da keiner den Nichtempfang bestätigen kann, weder die Post noch sonstjmd. Sieht schlecht aus...sorry

wenn du bei einem handy z.b noch alle gerätenummern hast und es GPS hat, dann kannst du es sogar orten lassen, hat er es und hat gelogen, dann muss er am ende für alle kosten aufkommen. man muss manchmal sowas durchziehen, damit diese lügenbolde mal eins auf den detz kriegen. nachforschungsauftrag und die postfrau fragen, polizei einschalten, ( anzeige wegen diebstahl gegen unbekannt - irgendeiner muss das packel ja haben ) das ist wichtig ! mir ist das immer ein innerlicher vorbeimarsch wenn ich dem käufer seine lügerei bewiesen habe. wie kleine dumme jungs stehen sie dann da, aber das ist keine garantie, das sie es nicht wieder machen. ich hab mir immer alles bezahlen lassen, was ich veranstaltet habe, zahlen die das nicht, gehe ich zum anwalt. und die gespräche habe ich aufgenommen und es auch gesagt, das ich aufnehme !

sorry, aber mich regt diese betrügerei so auf, da könnte ich ausflippen.

ich glaube ich werde ebay-detektiv, da kann ich sicher mit reich werden....bei den vielen bescheißern !

also eindeutig, wer ein so wertvolles teil unversichert schickt, der ist dusselig, das es weh tun muss ! es schadet dir eindeutig nichts, wenn du nun lehrgeld zahlen müßtest.

obwohl ich das so nicht sehe, denn der kunde hat den unversicherten versand selbt gewählt ! wer spart am falschen ende, der muss auch die konsequenzen tragen.

der lügt eindeutig ! und zwar so eindeutig, das ist abgekartet abgezockt und wenn du clever bist, fahr dahin, frage die postfrau, wann sie das letzte mal dort post hingebracht hat.

das der die möglichkeit hatte, daran bist du schuld ! biete neimals ab 10 € warenwert unversicherten versand an und wenn dann nur bei bankzahlung ! da kann der dich mal.

du mußt ebay das mitteilen bzw. paypal, das der käufer sich selbst für unversicherten versand entschieden hat. und....es ist schon sehr oft passiert, das die ware ankommt und der käufer eindeutig lügt. ich verpacke unversicherten versand immer sehr auffällig, klebe was auf die verpackung, nehme grünes band oder buntes. schreibe sehr große buchstaben bunt und fotografiere das ganze noch, bevor ich es wegschicke. die postfrau erinnert sich an diesen pack mit sicherheit und es ist mir einige male so passiert, das sie sich erinnert hat. und.....das die käufer eben gelogen haben und hinterher den schwanz eingezogen haben, weil ich dann anzeige gemacht habe wegen internetbetrug. ich habe wirklich recherchiert, bin hingefahren, weil ich das intus hatte, das die lügen. und habe recht behalten. hab auch manchmal geschwindelt und mitgeteilt, das ein chip am gekauften objekt mir die ankunft vermeldet hat bzw. die inbetriebnahme des spiels und die IP Adresse, wo das Spiel eingesetzt wurde, gespeichert ist. manche haben sich gewunden wie ein aal..... wer so lügt, wie diese käufer leider sehr oft, der hat das nicht anders verdient. und....sie haben dann immer ausflüchte gefunden, war beim nachbarn im briefkasten und was weiß ich.

durch die vielen postdienste kommt es oft zu schlampereien beim arbeiten. die stellen das zeug einfach auf die briefkästen oder legen es ins haus, unversichert geschickt hat man null chance, es sei denn du bist pfiffig. man könnte glauben, das nur noch diebe bei den postfirmen arbeiten, das glaube ich aber nun wieder nicht, deshalb wird der käufer sicher lügen !

paypal bietet ja geradezu die möglichkeit, auf dummenfang zu gehen. und das kann man leider nicht abstellen, außer das du bei unversichertem versand NICHT paypal anbietest und das auch so klar und deutlich in deine verkaufsbedingen reinschreibst !

auf jeden fall würde ich einen nachforschungsantrag ausfüllen und abgeben bei dem versandunternehmen. manchmal wirkt das wunder und lass dich nicht vom käufer einschüchtern. recherchsiere seinen ebay-namen im netz und seinen richtigen namen, manchmal bist du ganz baff, was da alles zu finden ist. gucke dir an, was er gekauft hat, siehr die anbieter davon an und frage sie, ob er auch dort sowas angegeben hat, wie nicht erhalten usw. manche reisen darauf und manche ebay-verkäufer tun alles um ihre posotiven bewertungen nicht abrutschen zu lassen.......auch geld zurück zahlen, wo es eigentlich nicht nötig wäre. es ist sehr traurig, was aus menschen geworden ist. es gibt soviele betrüger, lügner, abzocker, das man sich schämen muss. und manchmal hat man das gefühl, die treffen sich alle bei ebay.

Was möchtest Du wissen?