Patientenverfügung von Oma - was können wir tun?

2 Antworten

Eine Patientenverfügung regelt nur die medizinische Behandlung des Ausstellers und auch nur dann, wenn dieser sich selbst nicht mehr äußern kann. Das sog. Aufenthaltsbestimmungsrecht wir von einem Betreuer geregelt der vom Familienrichter bestellt wird. Wenn die Oma auch eine Betreuungsverfügung ausgestellt hat, müsst ihr damit zum Familienrichter der dann einen von  euch zum Betreuer erklärt.Wenn die Oma aber noch keine Betreuung braucht bestimmt sie ganz alleine darüber wo sie wohnen will!!!

Eine Patientenverfügung ist lediglich eine persönliche Handlungsanweisung an den Arzt und gibt Auskunft über das Beenden, Unterlassen oder die Fortführung lebenserhaltender Maßnahmen für den Fall, dass man seinen Wunsch einmal selber nicht mehr äußern kann (z.B. durch Unfall oder Krankheit). 

Mit der Patientenverfügung können Sie auch bestimmen, welche Person Ihres Vertrauens im Gesundheitsbereich über Behandlungen und Therapien, die Sie persönlich ablehnen oder befürworten würden, entscheidet.

Die Patientenverfügung regelt NICHT den Aufenthalt einer Person. 

P.S.: Bitte auf korrekte Rechtschreibung achten (besonders Groß- und Kleinschreibung). Das erleichtert das Lesen für diejenigen, die Dir helfen wollen. 

Was möchtest Du wissen?