Parken überall erlaubt, wo es nicht verboten ist?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt ja nicht umsonst eine Behinderungsklausel, die Behinderung im Straßenverkehr unter Strafe stellt. In dem Fall ist es Verkehrsbehinderung und jeder Bürger kann es melden, da man den Verkehr stört. Das gibt dann eine Verwarnung bzw. ein Bußgeld.

Stört man einen Krankenwagen oder die Feuerwehr oder gar die Polizei, ist die Strafe erheblich höher anzusetzen, da nicht selten Menschenleben auf dem Spiel stehen.

Das mit Behinderung ist so eine Sache - auch wenn jetzt alle Slalom fahren müssen, kommt man ja letztendlich durch, über eine Minute pro abgestelltes Fahrzeug muss man äußerst selten warten. Und vorgeschriebene 3,05 Meter bleiben ja auch

Dann hat man ja aber kein Slalom, sondern kommt problemlos durch. Dann ist es natürlich KEINE Behinderung.

Aber die StVO hat schon für nahezu alle Fälle die richtige Antwort.

Johnny: Ist aber falsch. Es geht um Innerorts.

Auch innerorts musst du dafür sorgen, dass die Straße frei ist.

Was hat denn deine Aussage "innerorts" überhaupt für eine Bewandtnis?

Wenn ein Krankenwagen nicht durchkommt, ist es auf einer Schnellstraße genauso schlimm wie auch innerorts.

Parken ist überall da erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Der Grundsatz stimmt.

Die Örtlichkeit bei dir müsste man persönlich sehen, um sich ein Urteil zu bilden. Mit deiner bloßen Aussage kann man nicht genau die Örtlichkeiten erfassen.

Hallo,

das stimmt so, aber Voraussetzung ist, das man weiß, wo es verboten ist.

Gruß

Mancher findige Bürgermeister ging sogar schon so weit, am Ortseingang stillgelegte Schrottautos zu parken um den Verkehr einzubremsen. Das ging dann allerdings dem Gesetzgeber doch zu weit.

Ja und eine stvo ist noch lange kein Gesetz. Wenn der Mensch seine Freiheit, die noch nicht reglementiert ist, nutzt, um zu stören, wird das da auch bald reglementiert, wenn es jemanden interessieren sollte und er sich darum bemüht. Beispielsweise könnte dieser jemand ein einseitiges Park- oder Halteverbot beim Ordnungsamt anregen.

@priesterlein,

Park- und Haltverbote werden ignoriert.

In der Straße bei uns gibt es auf der einen Straßenseite Parkraum und auf der anderen Straßenseite gilt das Zeichen 283 (Haltverbot (Absolutes Haltverbot)). Dennoch parken die Fahrzeugführer ihre Fahrzeuge dort.

@Delveng

Das hat nichts mit der Frage zu tun.

Was möchtest Du wissen?