Paket beim Nachbarn abgegeben und jetzt verschwunden?

11 Antworten

Nein. Es steht nicht Aussage gegen Aussage, da Hermes die Unterschrift des Empfängers hat.

Somit kann die eigentliche Empfängerin nachweisen, dass sie das Paket nicht erhalten hat. 

Richtig ist, dass es ein Privatklagedelikt ist und somit die Kosten erst mal selbst bestritten werden müssen, wenn man keine Rechtsschutzversicherung hat.

Ich würde erst mal die "Nachbarin" darüber informieren, dass eine Unterschrift beweist, dass sie das Paket in Empfang genommen hat. Dann wird sich schon zeigen, wie sie sich verhält.

Wenn der Empfänger unterschrieben hat und identifiziert ist, dann haftet er im Prinzip, wenn das Paket wegkommt.

Ob man da aber Recht bekommt, ist schwer zu sagen: oft kritzelt jemand was auf den Scanner, und der Bote tippt einen Namen ein so wie er ihn verstanden hat und im Nachhinein kann keiner beweisen, WER es in Empfang genommen hat. (dann haftet das Transportunternehmen, die haben aber auch Rechtsabteilungen und werden sagen dass sie den Nachweis gebracht haben, dass ausgeliefert)

Umgekehrt kann der Nachbar sagen, er hat Dir das Paket gegeben. Aussage gegen Aussage heisst, er wird kaum vor Gericht zu Schadenersatz verurteilt, wenn es wirklich zum Rechtsstreit kommt.

Auch im Hinblick auf die Kosten (selbst bei Rechtsschutz) und die nachbarschaftlichen Beziehungen .. wirst du wohl auf den Kosten sitzenbleiben.

Vermeiden kann man das indem man Bestellungen nicht erst nach Wochen oder Monaten recherchierst .. üblicherweise bekommst du die Trackingdaten und kannst sehen, wann der Zusteller kommt, bzw. weisst am Abend dass was abgegeben wurde. Oder man lässt an eine Adress liefern, an der immer jemand anzutreffen ist (im Büro z.B.) .. oder an eine Packstation oder Paketshop. 

Danke für deine Antwort. Ich wusste nicht das es abgegeben wurde und ich war sogar zuhause an dem besagten Liefertermin,nur hat keiner bei mir geklingelt.

Du hast schon mal auf den Kalender geschaut, es ist der vierte August. Du hast im Februar bestellt und dann hätte in der Zeit schon längst die Ware bekommen sollen und auch schon was dagegen machen können, wenn sie nicht kommt. Aus welchen Gründen wartet man fast ein halbes Jahr bevor man überhaupt reagiert. Wahrscheinlich wirst Du jetzt nichts mehr unternehmen können und die nicht erhaltene Ware bezahlen. Da nützt auch keine Anzeige mehr.

Eine einfache Unterschlagung verjährt in 3 Jahren. Von daher kann sie schon noch was unternehmen.

Ich habe mich sofort gekümmert,als ich es bemerkte. Erst den Kundenservice kontaktiert,die haben mir die Bestätigung von Hermes mit der Unterschrift des Nachbarn zugestellt. Daraufhin war ich beim Nachbarn, er sagte das ist nicht seine Unterschrift und er hat kein Paket. Das habe ich H&M gemeldet und daraufhin war Hermes persönlich beim Nachbarn. Da hat dieser behauptet er habe es mir gegeben und für Hermes und H&M war der Fall damit erledigt. Ich habe dann wieder die Rechnung bekommen und wieder geschrieben,dass ich keine Paket bekommen habe und daaraufhin meinte H&M heute,ich muss den Nachbarn Anzeigen sonst muss ich es bezahlen. Das Ganze zieht sich jetzt schon so lange hin.

So einfach ist das für Hermes nicht. Du brauchst eine Kopie der Unterschrift von Hermes. Anschließend kannst du den Empfänger damit konfrontieren. Sollte er sich weigern zuzugeben, dass er das Paket in Empfang genommen hat, dann ist der nächste Weg zum Anwalt.

Er hat das Paket in Empfang genommen und damit liegt die Verantwortung für den Verbleib bis zur Abholung bei ihm.

Hermes hat sich falsch verhalten, da du keine Benachrichtigung über den Verbleib des Pakets bei Nachbar/Nachbarin erhalten hast!

Lass dich nicht abwimmeln! Bleib dran. 120,- € plus ggf. Mahngebühren sind ein stattlicher Betrag.

Danke für deine Antwort. Ich weiß halt nicht ob es überhaupt sinnvoll ist das ganze anzuzeigen. Am Ende steht Aussage gegen Aussage und ich bleibe auf den Kosten sitzen?

Nein, Hermes hat das Paket beim Nachbarn zugestellt. Damit ist Hermes aus der Pflicht.

Dein Nachbar hat nun die Verpflichtung, da er es angenommen hat dir zu zustellen.

Wenn er dem nicht nachkommt, ist es eine Unterschlagung.

Somit bleibt dir nur der Weg über die Anzeige. Sage ihm das, denn er ist in der Beweislast, das er dir das Paket zugestellt hat.

Das sehe ich nicht ganz so. Das Paket war ja nicht für den Nachbar sondern für Claudia. Und nur weil der Hermesbote keinen Bock hatte noch mal zu kommen und nicht mal einen Hinweis hinterlassen hat, wer das Paket hat, ist er nicht aus dem Schneider. Er hat seinen Job nicht gemacht. Der Auftrag war doch Paket soll zu Claudia.

@hohlefrucht

Falsch. er hat es beim Nachbarn abgegeben und einen Hinweis darüber hinterlassen. Die Unterschrift des Nachbarn reicht in diesem Fall aus.

Es muss erst einmal geklärt werden, ob der Nachbar das Paket wirklich bekommen hat. Der Hermesbote kann die Unterschrift auch einfach fälschen.


Wenn der Nachbar kein Paket bekommen hat, dann kann er eben auch nichts unterschlagen.

@AuroraRich

richtig. das geht nur über die Anzeige und dann wird da nachgeforscht.

Sollte der Hermes-Bote die Unterschrift gefälscht haben, ist er dranne.

@AuroraRich

Hermes war ja bei meinem Nachbarn und hat ihm seine Unterschrift vorgelegt und angeblich hat da der Nachbar gesagt es wäre seine Unterschrift und er hätte mir das Paket gegeben.

Was möchtest Du wissen?