Ostermontag als Feiertag oder freien Tag?

5 Antworten

Wenn deine Kollegin immer erst ab Dienstag arbeitet, ist es für sie egal, ob der Montag ein Arbeitstag oder ein Feiertag ist.

Feiertage, an denen aus irgendeinem Grunde sowieso frei ist, werden nicht extra gegeben.

Der 1. Mai fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag, ebenso der erste Weihnachstfeiertag und der Neujahrstag 2017. Pech für die Arbeitnehmer. Drei zusätzliche freie Tage weniger.

Da Deine Freundin immer montags frei hat, ist das für sie eben Pech. Sie hat deswegen nicht mehr Stunden als in anderen Wochen und auch keinen Anspruch auf einen zusätzlichen freien Tag.

Wenn ein Arbeitstag infolge Feiertag ausfällt, muss er bezahlt werden wie ohne Feiertag gearbeitet worden wäre.

Ist am Montag ein freier Tag, muss er auch nicht bezahlt werden. Der Feiertag ist nicht ursächlich der Grund, warum die Arbeit ausfällt.

Das nennt sich Lohn- oder Entgeltausfallprinzip.

Wenn der Ostermontag hier bezahlt würde, wären das ja Über- oder Mehrstunden die durch einen Feiertag an dem man nicht arbeitet nicht anfallen können

Wenn deine Kollegin grundsätzlich montags nicht arbeitet, ist es für sie irrelevant, ob der Ostermontag als Feiertag oder als freier Tag gilt (es ist übrigens ein Feiertag). Sie kann nicht für einen Tag, an dem sie sowieso nie arbeitet, Stunden eintragen.

Ostermontag ist Feiertag. Da eure Kollegin allerdings Montags nicht arbeitet, hat sie eben Pech gehabt. Gilt somit als freier Tag.

Unsere Mitarbeiter, die nur von Mi-Fr arbeiten, bekommen auch nichts für den Ostermontag!

Ok aber die Arbeiten grundsätzlich nur Mittwoch - Freitag ....
Wenn sie nun grundsätzlich Mo- Fr arbeiten würden ist es , denke ich , anders

@ingwer16

kommt darauf an, ob Montag grundsätzlich kein Arbeitstag für die Kollegin ist oder ob sie nur immer zufällig am Montag frei hat

Was möchtest Du wissen?