Ort des Vertrags

4 Antworten

Der Ort des Vertrages kann unter Umständen wichtig sein, wenn es z.B. auf Landesebene verschiedene Richtlinien oder Gesetze gibt.

Normalerweise aber nicht. Ausnahme: In Nebensätzen tauchen ganz Wichtige Begriffe wie Gefahrenübergang, Erfüllungsort etc. auf, auch wenn der Ort selbst nicht wieder genannt wird, dann könnte es unter Umständen entscheidend sein, aber dazu fehlen hier einfach die Details.

Er könnte auch den Gerichtsstand entscheiden.

es geht darum, dass wir den vertrag anzweifeln. der vertragsunterschreiber ist verstorben uund nicht mehr befragbar. aber diesen vertrag hätte der verstorbene nie gemacht.

wenn ich aber mit ort datum und unterschrift einen vertrag "mache", dann sollte das doch der wahrheit entsprechen? sonst könnte ich ja dann auch sagen, dass ich das datum des vertrages auch nicht glaube, dann könnte das ja auch gefälscht sein? vor allem wure der vertrag 4 tage vorm tod gemacht!

@Pfoteli123

Verträge sind nicht einseitig. Also müssen beide Vertragspartner unterschreiben. Ist eure Unterschrift da drauf?

In der Regel enthält ein Vertrag einen Erfüllungsort bei Streitigkeiten. Der Erfüllungsort ist dann der Ort an dem man sich gerichtlich auseinandersetzt. Wohne ich in München aber Erfüllungsort ist Hamburg muß ich dort klagen. Da ich nun nicht weiss wie der Vertrag aussieht und welche Klauseln er enthält ist eigentlich alles Spekulation. Aber..wenn ich unterzeichne mit "Hamburg den XYZ 2012..weil ich das in Hamburg unterschreibe, der Vertrag aber in Hannover geschlossen wurde, gilt dann Hannover als Erfüllungsort.

Der Ort ist wichtig, weil es regional unterschiedliche Gesetze und Verordnungen gibt, auch im Zweifelsfall die Frage ist, welches Gericht zuständig ist.

es ist zwischen zwei firmen

der ort des vertrages ist an sich irrelevant. es sei denn es steht dazu was im vertrag. logisch.oder er wurde im ausland geschlossen.dann wird es auch schwierig mit eu und so.

Was möchtest Du wissen?