Ordnungswidriegkeit beim Anwohnerparkplatz

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast prinzipiell 2 Möglichkeiten: Du zahlst die Mahngebühren vollständig und Ruhe ist oder Du lässt Dich auf einen Rechtsstreit ein, wo die Sache dann von einem Amtsrichter entschieden wird.Wenn Aussage gegen Aussage steht und keiner wirklich beweisen kann, ob Du wirklich im Anwohnerbereich standest, hast Du eine Chance daß die Sache abgebogen wird und Du kriegst Deine 15 € wieder. Wenn Du Dich aber geirrt hast und doch im Anwohnerbereich standest dann hast Du neben dem Ticket plus Mahngebühren auch noch Gerichts- und Anwaltkosten, auf denen Du sitzen bleibst (eine gute Rechtsschutzversicherung ist da dann hilfreich!). Am Ende kostet das aber nur Zeit und Neven für ein paar Euro.

Ein Beweisfoto brauchen sie nicht - allerdings wird bei einer Gerichtsverhandlung sehr wahrscheinlich die Zeugenaussage des Knöllchenschreibers erforderlich - ob der sich erinnern kann, wo Dein Auto stand ist mehr als fraglich.

Auf dem Knöllchen sollte aber eigentlich eine relativ genaue Adresse Deiner Odnungswidrigkeit stehen (also Straße mit Hausnummer). Da könnte man dann mal nachprüfen ob vor der genannten Hausnummer ein Anwohnerbereich ist. Das könnte für ein Urteil entscheidend sein.

Vielen Dank für tolle Information.

Die Sache wird jetzt für Dich noch teurer als 15,.-- hätteste die mal bloss gezahlt. Das steht auch in der Belehrung die Du erhalten hast, jetzt wird ein Verfahren eröffnet und die Verwaltungsgebühren musst Du nun auch zahlen.

Ich habe 15 € bezahlt, owohl ich nix falsch gemacht habe. Damit Sie mich bloß in ruhe lassen. Was ist mit der Beweispflicht, es gibt kein Foto etc... Ich habe aber ein Parkticket von diesem Tag und geparkt habe ich woanders.

die können das einfach so durchziehen und du hast keine Chance dagegen vorzugehen. ob du im Ausland bist oder nicht, ist denen völlig egal.

Was möchtest Du wissen?