Onlineshop, Fachleute, Berater, Existenzg?

2 Antworten

Das ist aber nicht die richtige Stelle dafür.

Du brauchst dafür einen Anwalt, dieser haftet dann auch für eventuelle Abmahnungen die dann trotzdem ins Haus flattern.

Es sind auch nicht nur die AGBs. Für viele Produkte musst du auch ganz genau auf die Angaben achten, gerade bei Textilien, Schmuck, Spielzeug, Lebensmittel und Kosmetika.

Hallo, ja sowas meine ich auch, weil vieles wird von Ausland importiert hier fängt das an CE zeichen Tüv DIN Normen und und und an,vielleicht kennt jemand einen guten Anwalt der sich auf dem Gebiet spezialisiert ist??

@Stanwag746

Versuchs mal bei der IT-Recht.

Wende dich am besten an die IHK in Düsseldorf:
https://www.duesseldorf.ihk.de/Existenzgruendung

Woher ich das weiß:Recherche

Danke für die Antwort,aber ist es nicht so bei IHK die sagen dir zwar was du brauchst ect musst dich dann aber trotzdem selbst drum kümmern? Ich dachte lieber Geld zuerst Geld investieren anstatt danach für paar Fehler in der AGB oder in der Anzeige abgemahnt zu werden. Lg

@Stanwag746

Sie können dir auch Kontaktdaten geben und denjenigen die dir vor Ort helfen können.

@threadi

werde morgen bei IHK vorbeischauen.

@Stanwag746

Hallo zusammen, war heute bei IHK, naja was soll ich sagen, Zitiere „ Schauen Sie auf unsere Hompage da steht alles was sie benötigen „ Auf die Frage ob die mir einen Berater oder Fachanwalt empfehlen können, kriegte ich nur „sie müssen selbst sich einen suchen“

DHL verweigert Schadenersatz, was kann man tun?

Hallo,

Ich habe ein Problem für Experten oder Fachleute,

Und zwar habe ich ein Paket verschickt an eine Adresse in Polen (es war eine Festplatte von Seagate) die dort zur Reparatur bzw.Garantietausch hingehen sollte. Dort kam das Paket abe nie an. Es wurde hier nach Deutschland zu einer Privatperson gebracht (Ort:Gelnhausen) Und dort auch abgenommen. Auf meine Frage hin nach ein paar Wochen an Seagate wo den meine Ersatzfestplatte bleibt stellte ich das dann fest. Alle Telefonate mit DHL blieben Ergebnis und Erfolglos. Ich habe dann bei DHL einen erforderlichen Nachverfolgungsauftrag gestellt und das Ergenis war niederschmetternd. Sie lehnen Schadenersatz ab und lieferten mir stattdessen die elektronische Unterschrift von dem Empfänger in Gelnhausen. Auch beschaffen Sie mir mein Paket nicht wieder. Ich habe den Versandschein online ausgedruckt, habe das Paket in eine DHL Packstation gebracht habe die Sendungsnr.und alle Quittungen,Belege. Ich erbrachte die Originalrechnung und schickte alles per Einschreiben an die Post. Es ist ganz deutlich nachzuvollziehen das die Post einen Fehler gemacht hat und das Paket war auch versichert versendet werden für 8,60€ wegen Ausland. Ich habe schon mindestens 10 E Mails geschickt und alle Beweise erbracht, es handelt sich hier um einen Schaden von mehr als 300,-€ ( also nicht Grade eine Kleinigkeit), was kann ich tun, wie soll ich weiter gegen die Post Vorgehen? Vielleicht kann mir jemand helfen der das schon mal erlebt hat oder vom Fach ist. Ich stelle bei Bedarf gern noch weitere Informationen zur Verfügung falls ich was vergessen haben sollte. Ich wäre für jede Hilfe dankbar, aber bitte nicht ich soll mein Paket selber abholen oder denjenigen ausfindig machen, anrufen ect. Dafûr ist ganz allein die Post verantwortlich und die müssen sich nun auch darum kümmern entweder das Paket an den eigentlichen Empfänger in Polen zuzustellen oder aber vollen Schadenersatz zu leisten.

Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

Ist diese Kündigung überhaupt rechtens....

Guten Morgen Zusammen, Ich habe nach langem suchen zum 01.09.2013 bei Lidl angefangen. Ich war froh Arbeit zubekommen . Versprochen wurde mir eine fachgerechte Einarbeitung dies bezog sich leider nur aufs Kassieren. Ok dachte ich alles erstmal nicht weiter wild.. dann sollte ich Ware abpacken was mir vorher nicht richtig erklärt wurde. Ich stellte Fragen.. was normal ist so dachte ich .. ebenso über die Gerätschaften wie Putzmaschine oder E-Ameise. Statt mir das vernünftig zu erklären fielen so Äußerungen '' Na wenn Sie so Auto fahren..'' oder '' Husch Husch..'' Warum soll ich Ihnen das beibringen ist doch nicht meine Arbeit..'' ect. Bis auf solche blöden Sprüche hat mir das alles Spaß gemacht. Die Sogenannte Patin die einem bei Seite gestellt wird, fiel aus da ein Arbeitsunfall dazwischen kam. Nach 10 Wochen kam diese Person wieder. Statt zu fragen ob es noch irgendwelche Fragen gibt ... Wird mir aus einem Dialog den die Patin mit anderen Kollegen hatte , an den Kopf geworfen '' Bevor Frau.... Kündigt ( diese Frau ist seit 20 Jahren bei Lidl) müssten hier andere Raus...'' '' Man wird komplett ausgegrenz..'' Meine Probezeit endete lt.Vertrag, am 30.11.2013 - 3 Monate , ich hab mich tierisch gefreut... zum Glück unberfristetes A.Verhältnis. Gebangt habe ich bis zum Schluss. Ich bin immer wieder zum Fil.Leiter da ich mir in Gewissen Dinge unsicher war . Man wurde Vertröstet ... Am 16.12.2013 werde Ich zum Gespräch gebeten Fil.leiter , Verkaufsleiterin und ich ... ''Wir haben Sie zum Gespräch gebeten da uns von Arbeitskollegen zugetragen wurde, Sie würden die Arbeit verweigern und Ihre Kollegen rum schikanieren. '' war platt . Wusste nicht was jetzt los ist .. habe dann gesagt das ich noch vieles nicht weis und somit nicht 100% geben kann sondern nur 50% wie es mir beigebracht wurde. Es gab nicht schriftliches oder ne Abmahnung oder sonstiges . Da ich neurologisch erkrankt bin und ich seit dem 19.12.2013 krank geschrieben bin . Habe ich um ein Gespräch gebeten wie es ect.. weitergeht auch die Zustände in der Filiale. '' ich melde mich wenn ich zeit für sie habe, so die Verkaufsleitung. Am 07.01.2014 bekam ich meine Kündigung . ****''Hiermit kündigen wir das das mir Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis innerhalb der Probezeit, zum 28.02.2014.Die Gründe die die Kündigung bedingen , wurden Ihnen bereits im Verlauf des Gespräches vom 16.12.2014 mitgeteilt.( es steht wirklich 2014 drin ) . Hinweis bezüglich Arbeitsamt... ** Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrung bei Lidl Gemacht oder kennt sich jemand mit sowas aus... bin um jede Hilfe Dankbar

...zur Frage

Von Kollege geschlagen

Hallo, Mal von Anfang an. Ich arbeite seit 6 Monaten in der Firma ca nach 3 Monate stellte ich fest das zwei Kollegen Materialien in nicht geringen Mengen klauten, früher von der Arbeit Nachause sind oder ihre geklauten Sachen wehrend der arbeitszeit auf ihre privat Baustellen gebracht haben. Ich teilte die Sachlage meinem Chef mit und er redete mit beiden, der eine hat danach selbst gekündigt der andere hat nur eine mündliche Abmahnung bekommen. Seit dem ist der Wurm drin (klar) ein Monat später sind mir auf einer Baustelle gewesen,und der Chef muste zum Arzt da drohte mir der Kollege das was passieren würde. Und gestern war's dann so weit mir wahren alle auf der Baustelle der Junior Chef und ich machten Material an da kam der Kollege und schubste mich ich stolperte und sagte was des Sol darauf hin sagte er (es reicht ihm jetz und prügelte und trat auf mich ein. Bis der Juniorchef was gesagt hat. Der Senior Chef interessiert es anscheint weniger der Junior und ich sind Dan Nachause gegangen und ich bin gleich zum arzt der mich ins Krankenhaus verwiesen hat. Nach der Aufnahme bin ich zur Polizei und erstattete Anzeige gegen den Kollegen. Ich bin 4 Tage krankgeschrieben. Heut morgen hab ich den Chef angerufen und gesagt das ich heut nicht komme und krankgeschrieben bin. Das er aber nicht verstehen konte. Es sei doch eine Lappalie! Nach der Diebstahl Sache sagten mir er solle in entlassen, darauf der Chef das würde nicht gehen da er ihn aus der vorherigen Firma übernommen hete und er ihm Abfindung zahlen müsste. Aber nach Diebstahl,übeler Nachrede und Körperverletzung eines Angestellten muss er ihn doch entlassen?! Kann ich die Kündigung erzwingen? Jetz hab ich Angst das er mir kündigt!

Wehr dankbar über Antworten

...zur Frage

Führerschein; finanzielle Hilfe?

Hallo
Ich bin seit dem 01.09.2017 Azubi. Meine Ausbildung endet nächstes Jahr ( 2-Jährige Ausbildung ).

Ich fahre täglich mit meinem Bruder zur Arbeit, ebenfalls Azubi / 1.Lj. Er besitzt ein Führerschein sowie ein Auto. Da unseren jetzigen Wohnort 60km von dem Betrieb entfernt liegt, hat man mir am Anfang der Ausbildung versichert, ich werde in der gleichen Schicht wie mein Bruder eingeteilt da wir immer zusammen fahren, hat bisher auch immer geklappt, bis mich mein Chef anrief und sagte ich bräuchte bis zum 1. September einen Führerschein, da wir in verschiedenen Schichten arbeiten werden.
Also werde ich es schaffen müssen in 10 Wochen einen Führerschein und ein Auto zu haben oder einfach gesagt, das ist das Ende der Ausbildung, was natürlich schade wäre da ich beim Betrieb eine Übernahme- mit unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen habe ( mündliche Zustimmung ) und bisher meine Zeugnisse der Schule 1A sind.

So jetzt kommt das finanzielle:
Ich verdiene als Azubi deutlich über den durchschnitt ( 950€ brutto ) und so blöd es sich jetzt anhören wird aber es ist leider für mich zu wenig da ich in der Vergangenheit finanzielle Schwierigkeiten hatte, für die ich jetzt zahlen muss, unterm Strich bleibt mir ca. 100€ übrig. Dafür jetzt einen Führerschein + Auto zu finanzieren kommt leider finanziell nicht in die Tüte. Meine Eltern ect. leben leider selber nicht mit sehr viel Geld sodass sie mir etwas vorstrecken bzw. unterstützten können.
Ich habe mal gelesen das die Agentur für Arbeit evtl weiter hilft, da habe ich mich aber noch nicht informiert ( wenn jemand dazu was weiß wäre ich dankbar auf eine antworten ) ob die evtl etwas beisteuern oder vorstrecken.

Also im allgemeinen, entweder habe ich in 10 Wochen Schein + Auto oder ich muss die Ausbildung gezwungener Maßen abrechen.

Übrigens, mit einer Wohnung in der Nähe haben wir es schon probiert, hat leider finanziell noch mehr Schwierigkeiten gebracht.
Also wenn mir jemand gute Tipps geben kann dann bin ich für jede hilfreiche Antwort sehr dankbar.
Gruß  

...zur Frage

o2 Widerrufrecht Preis 24 Vertrag nicht wie Vereinbart!

Sehr geehrte community, ich bin sehr verzweifelt und habe mir jetz extra ein Profil erstellt da ich licht ins dunkle bringen will.

Vorgang:

Am 26.08.2014 Habe ich auf Preis24 ein HTC ONE M8 + o2 Blue All-in M Mobilfunkvertrag gebucht. Monatliche Rate: 39,99.

Heute Bekam ich eine E-mail von O2 das ich aufgrund einer gescheiterten Bonitätsprüfung KEIN HTC ONE M8 erhalten kann. ( Bin 18 und erst seit diesem Monat als Azubi gemeldet.)

*2 STD später * bekam ich eine Versandbestätigung per E-mail von O2 für die SIM-Karte inklusive des Mobilfunkvertrags. Bei Preis 24 angerufen und denen klar gemacht das ich diesen Vertrag nicht annehmen werde da mir eine SIM-Karte ohne passendem Endgerät nichts nützt und ich den Vertrag in solchen bedingungen garnicht akzeptiert habe. Ich meine wenn ich den Vertrag mit Handy und Karte bestätige können die doch nicht im Nachhinein praktisch den Vertrag zu meinem Ungunsten verändern?.

Der Preis24 Berater jedenfalls hat zu mir gesagt das ich die Annahme des Päckchens verweigern soll und sich dann der Vertrag automatisch auflöst weil der eigentliche Vertrag im Paket enthalten ist. Im o2 Live chat, wurde mir gesagt das diese möglichkeit besteht wenn man direkt bei o2 bestellt hat, nicht aber bei Zwischenhändler wie z.B. Preis24.

Ich bräuchte unbedingt euren Rat wie ich das Widerrufrecht einsetzen soll. Habe nach der Arbeit in Rage eine E-Mail geschrieben an die Widerrufs-email von o2 geschrieben und jetz in der tiefsten Nacht in ruhe deren PDF Vorlage genutzt und Ausgefüllt doch die früheste Rückantwort kommt erst in 4 Tagen.

Ich komme mal zum Punkt.:

Inwiefern kann ich mich auf die E-mail-leser von o2 verlassen und was soll ich mit dem Päckchen machen das morgen oder übermorgen vor meiner Tür stehen wird? Annehmen oder die Annahme Verweigern?

über hilfreiche Antworten, ideen oder sonstige Anreize wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen, Drifter5997

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?