Ohne Anwalt vor Gericht und Verurteilt ..?

6 Antworten

Glaub nicht alles, was man dir erzählt. Bei einem Verfahren, bei dem mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr oder mehr zu rechnen ist, wird automatisch ein Pflichtverteidiger bestellt. Das ist bei Anklagen wegen Körperverletzung, dieser Schwere regelmäßig der Fall

Daher wäre es vorab mal interessant, ob die übrigen Aussagen deines Bekannten ebenfalls einen geringen Wahrheitsgehalt aufweisen und er letztlich zurecht verknackt wurde.

Man kann immer binnen 2 wochen berufung oder revision einlegen.

Sollte er nicht genügend einkommen haben, kann er einen pflichtverteidiger nehmen. Sollte er ein einkommen haben, macht es sinn sich einen anwalt zu nehmen. 

Man hat 2 Wochen Zeit Berufung einzulegen bzw. in Revision zu gehen.

Bei Kleinigkeiten kann man auch mal ohne Anwalt vor Gericht erscheinen, aber bei einem Delikt, für das man 3 Jahre bekommen kann, geht man nicht ohne Anwalt in den Gerichtsaal.

für einfache Körperverletzung kann man 5 Jahre bekommen, ebenso für einen einfachen Diebstahl.

Nur wird das nie verhängt.

Pflichtverteidiger gibt es bei Verbrechenstatbeständen ( Mindestfreiheitsstrafe 1 Jahr )

Kann wohl sein, wenn er z.B. wegen gefährlicher Körperverletzung zu 3 Jahren Haft verurteilt wird

Grundsätzlich geht das natürlich und ist auch sehr ratsam. Allerdings erscheinen 3 Jahre Haft für eine (angeblich) eindeutige Notwehr doch etwas unrealistisch. Da hat er dann schon mehr getan als sich einfach nur gewehrt.

Er hat 2 Wochen Zeit um in Revision zu gehen

Was möchtest Du wissen?