Ölofen? Sinnvoll oder unnötig?

5 Antworten

Für den Ölanteil rechne mal lieber mit 70-80 Euro und die Nachtspeicherheiziung ,wenn Du sie laufen lässt ,nochmal . Also 160 !!! , Beheize nur das Wohnzimmer und schraube in das Bad einen Elekroheizlüfter an die Wand und stelle den 5 Minuten vorher an.Heutzutage müssen viele in die 30-er Jahre zurück , als nur ein Zimmer beheizt wurde.

hier mit Kosten etwas zu kommentieren ist unseriös, kein mensch weiß die wohlfühltemperaturen und Benutzergewohnheiten der vorherigen Bewohnerin noch von der künftigen Bewohnerin . Also alles mehr als Spekulation.

@bengel

Mensch hör doch auf ,die Fragestellerin wollte einen Rat und hat ihn bekommen. Einen Rat von mehrerern, die sie alle nutzen kann.

Kommt stark auf die Eintwicklung des Ölpreises an, die Kosten könnten also schon auf bis zu 150€ pro Monat hochgehen, und da die Strompreise dieses JAhr auch nochmal um 2-4ct/KWh steigen sind die Elektroheizungen auch keine gute Alternative

da die preise bei Öl und Gas miteinander gekoppelt sind wird es nie die billige Heizung geben ... es ei denn jemand heizt mit Holz und macht sein Brennholz selbst , das heizt dann sogar dreimal: beim Sägen beim Spalten und beim Verbrennen

Ölöfen haben einen großen Nachteil. Da sie meist irgendwo in der Mitte der Wohnung an den Innenwänden der Zimmer angebracht sind, zieht die kalte Luft von den Außenwänden, die durch Fenster bzw. Balkontüren usw. eingedrungen ist, über den Boden dort hin (kalte Luft ist schwerer als warme ;-) ). Erst dann wird sie am Ölofen erwärmt und steigt nach oben.
Der Effekt? Ständig kalte Füße! (unten Arktis, oben Afrika ;-P) Ob das gesund ist möchte ich mal bezweifeln. :-P
Einen Elektroofen kannst du, da er ja keinen Kamin braucht, unter den Fenstern platzieren. Da wird dann einfallende Kaltluft direkt aufgeheizt und das Raumklima ist angenehmer.

Ja, der Elektroofen steht auch direkt unter dem Fenster ;) Das mit den Ölöfen ist wirklich so eine Sache ... Ich habe extra gefragt was die Vormieterin vorher an Heizkosten bezahlt hat, und das waren wie gesagt ca. EUR 50. Allerdings ist die Wohnung und auch das ganze Haus wirklich sehr gut isoliert und die Fenster sind auch neu und dicht (die Bundesstraße ist nicht sehr weit weg und wenn die Fenster zu sind hört man keinen Ton).

Ich bin wirklich hin- und her gerissen, da die Heizkosten so oder so extrem teuer sind, sei es Öl-/Gas- oder Zentralheizung.

Ölöfen machen Krach und stinken erbärmlich.

Ob die manuell bedient werden müssen oder eine Automatik haben kann man natürlich nur sagen wenn man das Modell kennt.

Ofen im Schlafzimmer ist absoluter unsinn! Gesund schläft man nur wenn das Schlafzimmer möglichst kühl ist. Hier müsstest Du wenn überhaupt das Wohnzimmer draus machen.

E-Heizungen sind zwar ungeheuer praktisch, vor allem zum nachrüsten, sind aber die absolut teuerste Heizungsart überhaupt. Das wäre wie ein Auto das 30 Liter auf 100km braucht, Energie wird immer teurer!

Der kleine Ölofen in der Wohnung ist zwar nicht so schlecht wie E-Heizungen, aber immer noch weit von normalen Heizungen entfernt. Die DInger geben eine ungleichmäßige Hitze ab, die überheizen schnell da die sich intern kaum regulieren lassen.

Vielen Dank für Eure vielen Antworten und Meinungen. Ich habe mir das ganze gestern Abend auch noch einmal durch den Kopf gehen lassen und das Internet durchforstet und mich entschieden, die Wohnung nicht zu nehmen.

Ohne Euch hätte ich wahrscheinlich eine große Dummheit begangen ;)

Was möchtest Du wissen?