Obdachlos mit 19, was kann ich tun?

5 Antworten

Hallo Florian, ich hoffe, Du hast bei der Bahnhofsmission angefragt und die richtigen Antworten gefunden. Falls Du doch wieder auf der Straße sein solltest, können wir auch versuchen, Dir zu helfen. Wir sind die Bremer Suppenengel, Du findest uns Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 14:30 bis 15:30 Uhr vor dem Bremer Hauptbahnhof auf dem Skaterplatz. Wir sind eine mobile Suppenküche und verteilen dort heiße Suppe, Salate, Brote und Kaffee. Wir haben auch Zeit für ein Gespräch und helfen bei der Wohnungssuche. Ansprechpartner auch unter www.suppenengel.de

Wenn du Harzt 4 bekommst, kannst du laut Amt bei Deinen eltern zu hause wohnen bis 25 Jahre, aber ich bin mir nichts sicher. Ansonsten einstweilen bei der Obdachlosenunterkunft oder eben bei der Sozialhilfestelle der Stadt anrufen (ich glaube, es gibt da auch eine Notfallnr.), die helfen dir dann weiter.

da geht viel ineinander über...

Geh doch vielleicht mal zur CARITAS oder Diakonie und hol Dir Unterstützung.

Du bist noch sehr jung,dennoch volljährig. Ist also die Frage,ob Du Dein Hartz IV dann nach BREMEN verlegen könntest. Ohne festen Wohnsitz,sicher nicht.

WARUM hat Dich Deine Mutter denn rausgeschmissen? Da muss ja viel vorher passiert sein,davon schreibst Du nichts.

Hast Du einen Job?

Du wirst nicht umhin kommen,die Probleme da zu lösen,wo sie entstehen. Also ab nach Wuppertal und bei Muttern entschuldigen und versuchen,die Geschichte wieder einzurenken.

Ich kann mir nur sehr schwer vorst ellen,dass eine erwachsene Frau ihren EIGENEN SOHN willentlich schädigt mit Bestellungen,Dir weder Deine Kontokarte noch Deine nötigsten Sachen rausgibt. Vielleicht könnte ein Sozialpädagoge der Stadt Wuppertal Dir eher helfen,Dich mal zur Mutter begleiten.Trampe da hin oder organisier Dir ein bisschen GEld bei sozialen Einrichtungen und lös Deine Probleme dort,wo sie entstanden sind-in Wuppertal.Wird kaum anders möglich sein.- Wobei mir unklar ist,was Deine Mum von der eskalierten Situation hat.

Anscheinden hast DU den Bogen zuhause überspannt vorher,wenn sie Dich so rigoros rausgeworfen hat. Ist ein Onkel da oder eine Tante,die vermitteln könnten?

Denke nicht,dass ein Anwalt viel machen kann. Da sind viel Verletzungen und menschliche Aspekte im Spiel...

alles Gute für Dich Und-da Internetcafes ja auch was kosten,WO BITTE hast Du dann diesen Thread geschrieben.

Ich weiss wie bescheuert sich das für ein normal denkenden Menschen anhören muss aber nein ich habe tatsächlich nichts gemacht bin halt nur da geduldet worden weil ich ja zusätzlich geld eingebracht hab (ausbildung, minijob etc....) jetzt wo das nicht mehr ist hätt ich ahnen müssen das früher oder später sowas kommt aber so? aber ich versuchs hier jetzt bei der Caritas und den ganzen Verbänden da war ich tatsächlich noch nicht danke

Habe da leider nicht viel Ahnung, aber melde Dich mal in Bremen bei der Bahnhofsmission. Evtl. können die Dir eine Fahrkarte nach Wuppertal besorgen (ich drück Dir die Daumen) und dann mach da mal bei den Ämtern richtig Druck. Ich würde mit dem Jugendamt anfangen, denn Du bist ja noch Heranwachsender. Evtl. aber auch Sozialamt oder wie Kittymogul schon schrieb ARGE.

Gehe mal zur Arge und schildere dein Problem, bei Problemen im Elternhaus können die dir helfen und versuche dir Arbeit zu suchen. Aber es hilft auch oft beim Jugendamt Druck zu machen.....Gehe hin und sage du gehst nicht eher weg bis dir jemand hilft

Was möchtest Du wissen?