Notar von Verkäufer nicht unterschrieben. Was nun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange der Kaufvertrag vom Verkäufer nicht (beim Notar) unterschrieben ist, solltet ihr den Kaufpreis nicht bezahlen. Eine solche Zahlung wäre sehr riskant.

Es sieht doch so aus, dass er den Vertrag unterschreiben will. Dann wird er das schon noch machen. Er will schließlich den Kaufpreis haben.

Wenn ihr den Schlüssel schon habt, dann könnt ihr das Haus vielleicht schon nutzen. Ansonsten cool bleiben. Das wird schon noch klappen.

Fällt mir mittlerweile schwer. Vierte Wiche läuft. Wir bauen schon um...... Alles auf Risiko. 

@IrinaGoas

Sehr teure Umbauten solltet ihr noch nicht machen. Denn wenn der Kauf nicht zustande kommen sollte, dann ist das Geld für den Umbau praktisch weg.

Ich weiss es ja nicht. Aber es ist gut möglich, dass der Verkäufer Probleme hat, einen Notartermin zu bekommen und dass das Zeit braucht. Ich halte euch die Daumen!

@IrinaGoas

bitte wie; ihr baut in einem Haus um was euch nocht gar nicht gehört? wie bescheuert muss man sein. 

der Deal platzt - kein Verkauf - der Käufer verklagt euch auf Wiederherstellung des Orginalzustand - und nun ....

Danke schön für einzige positive Antwort. )))

Ohne Unterschrift kein gültiger Kaufvertrag, kein Eintrag ins Grundbuch.

Das kann 'ne Weile dauern, bis der Ami irgendwann einmal unterchreiben wird.
Schlicht weil die Urkunde im Original einmal rüber und zurück über den großen Teich muss.
Das sind u.U. 3 Monate keine wirkliche Zeit.

Sollte ihm in der Zwischenzeit der Schlag treffen hast tüchtig Probleme.

Ich bin grad auch total baff. Solange der Verkäufer nicht nachgenehmigt hat, also seine Unterschrift geleistet hat und diese Genehmigung beim deutschen Beurkundungsnotar eingegangen ist, ist der Vertrag nicht wirksam! Sie basteln da also quasi an einem fremden Grundstück/Haus herum. Das kann böse in die Hose gehen, wenn der Verkäufer entscheidet doch nicht zu unterschreiben! 

Solange seitens des Verkäufers keine Unterschrift vorliegt kann das Haus nicht in Euer Eigentum übergehen.

1. Kaufvertrag

2. Bezahlen

3. Einziehen.

Genau in dieser Reihenfolge. Einziehen ohne Vertrag kann - wie die anderen schon geschrieben haben, erhebliche negative Folgen haben.

Was möchtest Du wissen?