Non-Profit-Organisation?

3 Antworten

Eine Non-Profit-Organisation kann zwar Geld einnehmen, darf aber keine Gewinne machen, d. h. das alle eingenommenen Gelder dem entsprechenden Zweck bzw. Projekt, für das die NPO gegründet wurde, wieder zur Verfügung gestellt werden müssen. Eine "ganz normale" Organisation gibt es so gesehen nicht. Jede Form von Organisation hat spezielle Eigenschaften. Im Gegensatz zur NPO gibt es z. B. Organisationen, die Gewinne erwirtschaften dürfen. Diese Art Organisation kann dann aber im Gegesatz zur NPO von vornherein nicht als gemeinnützig anerkannt werden und wäre damit dann auch nicht berechtigt, Spendenbescheinigungen zu erstellen. Eine der typischsten Formen für eine NPO ist ein Verein (e. V.) oder eine Stiftung. Soweit ich weiß, können diese Organisationsformen nur von Erwachsenen gegründet werden.

Einen "offiziellen" Status erreicht man z. B. durch die Eintragung ins Vereinsregister. Wie es bei Stiftungen genau läuft, weiß ich nicht, aber ich nehme an da ist es ähnlich. Die müssen auch irgendwo registriert werden.

Theoretisch kann man auch eine private kleine Gruppe gründen und Spenden sammeln, aber die Chance, dass einem dabei von anderen Menschen Vertrauen entgegengebracht wird, ist relativ gering. Vereine oder Stiftungen werden ja zumindest vom Finanzamt geprüft und müssen eigentlich auch jährliche Rechenschaftsberichte vorlegen, aus denen ersichtlich wird, ob mit den Spenden vernünftig umgegangen wird.

Den Status NPO gibt es in Deutschland nicht. Etwas vergleichbares in Deutschland ist die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

Um diese zu bekommen, muss man eine Körperschaft sein (im Regelfall eingetragener Verein oder GmbH oder Stiftung).

Ein Verein braucht schon Mal für die Eintragung eine Satzung. Darin muss der Vereinszweck geregelt sein. Wenn das Ziel des Vereins gemeinnützig ist (in § 52 Abgabenordnung steht was alles gemeinnützig sein kann), kann er beantragen vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt zu werden. Das gibt ihm besondere Vorteile bei den Steuern und er darf Spendenbescheinigungen ausstellen, die den Spendern Vorteile bei ihren Steuern geben.

Das Finanzamt will im Regelfall alle drei bis fünf Jahre die Buchführung der letzte drei bis fünf Jahre sehen um zu prüfen ob die Einnahmen des Vereins auch entsprechend dem Vereinszweck verwendet werden. Wenn das nicht der Fall ist, fällt die Gemeinnützigkeit weg und es gibt böse Steuernachzahlungen.

Spenden sammeln für irgendeinen Zweck darf jeder. Er darf auch Quittung dafür ausstellen. Die Quittungen sind aber keine Spendenbescheinigungen.

Ein 11 jähriges Kind kann keine NPO gründen, da es in Deutschland rechtlich fast gar nichts ohne Zustimmung der Eltern tun darf.

Um einen Verein zu gründen, braucht man sieben volljährige Mitglieder.

Um eine Stiftung oder eine GmbH zu gründen, benötigt man Geld.

Danke für die Antwort!! Aber eine Frage hab ich bann doch noch... :)

"Um einen Verein zu gründen, braucht man sieben volljährige Mitglieder."

Aber man muss doch selber auch volljährig sein, um einen eingetragenen Verein/ eine Orgi zu gründen? (weil du "ohne Zustimmung der Eltern" schreibst)

@Kateline

Zwischen sieben und achtzehn bist Du nur beschränkt geschäftsfähig. Ohne Zustimmung der Eltern kannst Du nur Geschäfte tätigen die für Dich keine rechtlichen Nachteile haben. Die Gründung eines Vereins bringt jedoch Pflichten mit sich. Der reine Eintritt in einen Verein bringt im Regelfall die Pflicht zur Zahlung eines Beitrags mit sich. Somit ist dazu die Zustimmung der Eltern, oder wenn man es einfach so durchzieht die spätere Genehmigung der Eltern erforderlich. Wenn diese Genehmigung fehlt oder verweigert wird, kann es bei einer Vereinsgründung im Extremfall dazu führen, dass der Verein wieder ausgetragen wird und rechtlich nie existiert hat. Da die Eintragung auch Geld gekostet hat, werden dann wohl einige Leute ziemlich sauer sein.

Ein kompliziertes Thema..

Aber mal grob umrissen:

NPO's verdienen zwar Geld, machen aber keinen Profit - das Geld was gesammelt, erwirtschaftet wir fließt direkt wieder dem Zweck der NPO zu - der zumeist Lücken füllt die der Staat und der Marks nicht oder ungenügend abdecken.

Ene NPO zu gründen ist nicht das Problem - das problem ist es die Gemeinnützigkeit nachzuweisen damit du Spendensammeln kannst (und auch Spendnebescheinigungen ausgeben kannst!)

Eine NPO kann viele verschiedene Foremen haben - sei es eine Stiftung die z.b. ein Krankenhaus unterhält, sei es eine Hilfsorganisation (z.b. das Rote kreuz, das zusätzlich eine NGO ist)

Das problem bei non profit ist - Es gibt keine profit! deswegen ist es besser und sinnvoller Dich einer bestehenden Orga anzuschließen als selber eine zu gründen. (denn höchste Vorsicht ist geboten - bei veruntreung von Spendnegeldern verstehen die Gerichte überhaupt keinen Spass)

Was möchtest Du wissen?