Noch mehr Betreuungsunterhalt zahlen nachdem Jobcenter bereits etwas erhält

4 Antworten

deine ex will also noch betreuungsunterhalt haben. schön. der selbstbehalt gegenüber dem kind beträgt 1080 euro. das hast du nun ja schon bemerkt und zahlst daher abzg. kindergeld (92euro) den satz der zweiten stufe an unterhalt für 0-5 jährige.

der selbstbehalt gegenüber deiner ex ist erstmal höher, glaube das waren 1200 euro, die dir selbst zustehen. nach allem was du bis dato zahlst, geht kindesunterhalt vor. angenommen also du verdienst 1600 euro - 241 euro kindesunterhalt und wärest damit bei 1341 euro, dann könnte sie die verbleibenenden 141 euro als betreuungsunterhalt einfordern. so in der größenordnung könntest du ausrechnen, was du also ca. abdrücken könntest.

betreuungsunterhalt solltest du von einem anwalt rechnen lassen. dass ist ein komplexes thema. frage hierbei ist ob du bereits einen titel zum betreuungsunterhalt hast oder ob du nur rückständigen unterhalt des kindes abzahlst an das arbeitsamt, weil diese in vorkasse gegangen sind. dahingehend müsstest du einen bescheid oder irgendwas schriftliches bekommen haben. wende dich an einen anwalt für familienrecht. leite die forderungen der kindesmutter interessanterweise auch irgendwann mal an das jobecenter weiter.

sollte die km mal angenommen wirklich betreuungsunterhalt in höherer summe deinerseits erhalten, dann würde sie dieses weniger vom jc bekommen und müsste sich das einfordern. sollte dich das irgendwie beeinträchtigen finanziell irgendwann, steht es auch dir offen aufgrund von bedürftigkeit alg2 zu beantragen, egal wie paradox es klingt. die zahlungen von unterhalt mindern dein einkommen. es gibt also auch väter die rechnerisch zahlen müsseen, dann aber zahlungsunfähig wären und dafür leistungen vom alg2 bekommen.

sollte dein einkommen nicht reichen beantrage beratungshilfe beim amtsgericht. lass prüfen ob du die kosten des anwaltes vielleicht erstattet bekommst oder ob du beim anwalt wenigstens in raten zahlen kannst. nichts unterschreiben von der gegenseite bis dein anwalt oder wer auch immer ein prüfendes auge darauf geworfen hat.

Nur weil Du was ans Jobcenter zahlst, weil sie derzeit dort Leistungen bezieht, bedeutet das nicht, dass sie nicht die Ansprüche des Kindes, sowie wie ihre eigenen gegen Dich von einer Anwältin beitreiben lassen darf und so ggfs. sogar aus dem ALG II Bezug rauskommt.

kostenlose rechtsberatungen taugen nicht viel. also such dir selbst einen fachanwalt.

Ich habe bereits einen Anwalt der ist aber im Urlaub und das noch 2 Wochen. Ich will auch nicht wissen wieviel sondern nur ob es sie das verlangen kann. ich werde doch wohl kaum der einzige Mensch in Deutschland sein der das Problem hat.

@IssoDe

bis dein anwalt aus dem urlaub zurück ist, kann das noch warten.. den zahlst du ja auch dafür, dass er dich vertritt.. in dringenden sachen hat er einen vertreter.

ob sie das verlangen kann, kann man mit diesen wenigens infos ohnehin nicht sagen. also ärgere dich nicht und geniesse deine freie zeit an ostern!

@Farridia

Danke für deine Antwort aber es muss doch möglich sein zu sagen grundsätzlich ja oder nein

Es ist dein Kind und sie hat das Recht in den ersten 3 Jahren auch Betreuungsunterhalt zu verlangen.

Wenn du damals schon mitbekommen hast, dass sie nichts vom arbeiten hältst, wieso setzt ihr dann ein Kind in die Welt?

liest du die Beiträge die du kommentierst eigentlich. Ich weiß was Betreuungsunterhalt ist und diesen zahle ich auch darum geht es doch gar nicht!

Was möchtest Du wissen?