Netzbetreiber - darf er trotzdem sperren?

5 Antworten

Hallo.

Wenn der alte Netzbetreiber noch eine offene Rechnung hat, braucht er nicht zu Liefern. 

Der Neue kann nicht verfügen was noch offen steht.

Das ist gängige Praxis.
Hier in der Gegend hat die EWE viele alte Zähler ausgebaut und durch kleine Funkgesteuerte gewechselt, oft die zuerst mit Fotovoltaikanlagen auf dem Dach. 

Mit Gruß

Bley 1914

Schon wieder Du! Wenn überhaupt der Anbieterwechsel wirklich geklappt hat ... immerhin hast Du mind. 14 Tage Kündigungsfrist und am 20.10. war vom Wechsel keine Rede.

Anbieterwechsel = keine Sperrung. Aber sofort Inkasso mit Gerichtlichen Mahnwesen. Wirkt sich aber bestimmt nicht positiv auf deine Insolvenz aus.

kein Wechsel = Sperrung und im Extremfall gerichtliches Mahnwesen.

Anbieter wechselhat geklappt nur der netzbetreiber sind die Stadtwerke versorger und lieferand der neue anbieter

@Luise8

Hey Luise8

netzbetreiber sind die Stadtwerke

Ohne den Netzbetreiber kommt bei dir nichts an-aber das eine Flucht vor den Schulden nicht funktionieren wird sagte ich bereits unter deinen anderen Beitägen. 

Zahle oder bei dir wird es in Kürze dunkel und kalt. 

Deine kriminelle Energie reitet dich nur weiter in die Katastrophe. 

nun, die sache ist die. es wundert mich als aller erstes schon mal, dass ein neuer anbieter dich überhaupt genommen hat. hast du denn schon eine schriftliche zusage des neuen anbieters?

ganz unabhänig von der tatsache, ob bei altschulden bei einem anbieter nun gesperrt werden darf oder nicht, werden die stadtwerke deinen schachzug bestimmt nicht lustig finden. d.h. jeder versuch sich mit denen z.B. im rahmen einer ratenzahlungsvereinbarung zu einigen, sehe ich von vorneherein mit gutem grund als zum scheitern verurteilt an.

und selbst WENN die stadtwerke unter den gegebenenen bedingungen nicht sperren dürfen, besteht immernoch die gefahr, dass sie es doch tun. die energieanbieter sind da leider rigoros. ich persönlich finde das nicht gut. ich finde es aber auch nicht gut, wenn man versucht, sich mit anbieterwechseln vor einer verpflichtung zu drücken....

jedenfalls, wenn ich stadtwerke wäre, ich würde garnicht erst versuchen, strom und gas sperren zu lassen, ich würde gleich einen entsprechenden antrag eintüten und zum nächsten zuständigen amtsgericht schicken mit der bitte, doch einen richterlichen titel zu erlassen. das kann dann bis zur pfändung des kontos führen, was wiederum dazu führen würde, dass die sperre, diesmal beantragt vom neuen anbieter auch nicht auf sich warten lässt.

der ganze rattenschwanz an kosten, der dadruch entsteht ist ein vielfaches dessen, was dich erwarten würde, wenn du JETZT versuchst, eine gütige lösung herbei zu führen.

zur stromsperre: wenn es nicht anders möglich ist, den anschluss zu sperren, als den zähler auszubauen, dann wird es darauf hinauslaufen, dass der zähler ausgebuat wird. damit ist die anlage außer betrieb genommen worden und somit erlsicht die bestehende betriebserlaubnis. d.h. der kasten muss ggf. gegen einen neuen, den regularien entsprechenden ausgetauscht werden.

das macht ein elektriker aber in der regel nur, wenn auch die dahinterliegenden stromnkreise den aktuellen bestimmungen genügen. was das kostnemässig bedeutet, das sollte wohl klar sein.

zur gassperre: hier wird der zähler IMMER ausgebaut. den neueinbau übernimmt in der regel ein installateur. bevor der dies allerdings macht, muss die gesamte anlage abgedrückt werden. d.h. es wird nahc leckagen gesucht. die ganze prozedur ist nicht billig. so ab 150 € aufwärts + ggf. ein gasstromwächterventil, sofern noch nicht vorhanden samt einbau....

unterm strcih wäre es das gescheiteste, sich irgendwo die kohle zusammen zu kratzen, um die offenenen rechnungen  zu begleichen. wenn das wirkllich nicht gelingt, einen schuldnerberater aufsuchen. der kann in der regel mit den gläubigern besser verhandeln!

lg, Anna

Der anbieter wechsel hat geklappt. Ich befinde mich in der insolvenz und Mir meinen schuldner berater habe ich auch rucksprache gehalten .er  sagte Mir,wendievsich nicht Aus eine Ratenzahlung einlassen .dan soll ich den Anbieter wechseln. Auch einen Anwalt habe ich kontaktiert er sagt Mir auch einfach anbieter wechseln um so der sperre zu entkommen

@Luise8

wie gesagt, wenn das ganze betreut wird, dann ist es halb so schlimm. ich möchte hier auch nicht irgendwie auf dir rum trampeln. ich weiß genau, wie schnell man in die schuldenfalle geraten kann. daher steht es mir auch nicht zu darüber zu richten...

tu mir bitte nur einen gefallen, setz dich sofort mit deinem anwalt in verbindung, wenn die sperre tatsächlich duchgeführt werden soll, und lass diese per eilantrag abwenden, um die folgekosten zu mindern bzw. zu vermeiden, auf die ich bereits angesprochen hatte.

sollte der sperrkassierer wirklich ohne dass vorher eine ankündigung kam, vor der türe stehen, kannst und solltest du ihn umgehend unverrichterer dinge wieder weg schicken.

lg, Anna

@Peppie85

Hey Peppie85

tu mir bitte nur einen gefallen, setz dich sofort mit deinem anwalt in verbindung

Das kann man sich sparen,lese dir die anderen Beiträge durch. 

Schulden mache-aber keinerlei Verantwortung übernehmen,das zeugt von einer gewissen kriminellen Energie. 

Das Nachsehen haben hier die Gläubiger. 

@LouPing

nun, ich habe mir gerade noch mal die betiräge duchgelesen. und es ist wohl in der tat so, aber aus meiner vorgeschichte heraus weiß ich nur zu gut, dass man nicht immer was dafür kann, wenn man seine rechnungen nicht zahlen kann.

mein vater hatte wohl offensichtlich beträchtliche spielschulden und hat meine Mama damals sitzen lassen und ist verschwunden, als mama mit meiner kleinen schwester schwanger war.

was genau passiert ist und wo er geblieben ist, wissen wir nicht. fakt ist nur, dass keiner (oder zumindest kaum einer) da war, der uns aufgefangen hat. ohne meine Oma, die Schwiegermuitter meiner ma, wären wir wohl unter der brücke geendet.

wie immer dem auch sei, hier kommt mir einiges merkwürdig vor. z.B. wie man überhaupt im rahmen einer privatinsolvenz schulden machen kann, und nach wie vor, wie das mit dem anbieterwechsel geklappt hat...

lg, anna

PS: strumschulden, auch wenn sie nicht echt sind, sind ein prima trick, um nerviger werbung zu entkommen. ein kollege von mir wurde wochenlang immerwierder von einer "energieargentur" angerufen, bis er sich den spass erlaubt hat, tatsächlich mal ranzugehen um zu fragen, wie shcnell der wechsel gehen würde, weil eine stromsperre drohe..  er hat das so überzeugend rüber gebracht, dass die nie wieder angerufen haben.

Ich empfehle auch, das möglichst bald zu regeln. In einer dunklen und kalten Wohnungs zu sitzen ist überhaupt nicht lustig. - Und wenn Du Geld hast, um einen (sicher nicht billigen) Anwalt zu bezahlen, kannst Du auch Deine Schulden für Energiebezug bezahlen.

Klar die sind eigentümer des Netzes was zu deiner Wohnuung geht und der Stromzähler gehört auch denen.

Was möchtest Du wissen?