Neufahrzeug bestellt - aber der Käufer ist verstorben?

7 Antworten

Zunächst mal mein Beileid.

Ein Rechtsgültiger Kaufvertrag ist auch nach dem Tod des Vertragspartners weiterhin gültig. Sie erlöschen nicht einfach so mit dem Tod. In diesem Fall geht er auf den Nachlass bzw. die Erben über.

Stelle dir das ganze mal umgekehrt vor. Du kaufst etwas und der andere Stirbt. Du würdest sicherlich auch auf die Erfüllung des Vertrages bestehen.

Das der Käufer verstorben ist berechtigt die Erben nicht dazu den Kaufvertrag zu stornieren. Der Nachlass bzw. die Erben sind und bleiben weiterhin am Kaufvertrag gebunden, und müssen ihn erfüllen.

Eine andere möglichkeit wäre wenn der Verkäufer aufgrund der tragischen Umstände auf die Erfüllung verzichtet, und entsprechend zurücktreten würde.

Um es korrekt zu beantworten, muss man den Vertrag zwischen Schwager und Autohaus mal erst auf Wirksamkeit prüfen.

Wenn dein Schwager den wirksamen Vertrag allein abgeschlossen hat, hat er mit dem Autokauf vermutlich nicht über das ganze Vermögen der Eheleute entschieden, da du hier wohl Hoffnung in BGB § 1365 siehst.

Ich sehe hier auch nur eine Chance in der Kulanz des Autohändlers.

Hi! Mein Beileid erstmal. Rein rechtlich sehe ich es wie die meisten anderen auch - kein Recht auf Stornierung.

Pragmatisch betrachtet und wenn das Autohaus auf Vertragserfüllung, also Zahlung und Abnahme besteht, könntest Du fragen, ob das Auto ggf. auf Kommission dort stehen bleiben kann und das Autohaus ggf. gegen eine Gebühr das Auto für Euch direkt weiterverkauft. Ansonsten eben selbst verkaufen. Alles Gute für Euch. Gruss

Danke für die schnellen Antworten.

Aber jetzt mal Erbe hin oder her.

Wenn mein Schwager den Kaufvertrag alleine getätigt hat , gibt es keine rechtliche Möglichkeit aus diesem Vertrag raus zukommen?

Wenn alles Rechtsgültig ist klares Nein. Nur wenn der Verkäufer, dass Autohaus oder wer auch immer, auf die Erfüllung verzichtet und aus Kulanz den Kaufvertrag selbst storniert.

Denn gerade um das Erbe bzw. gesetzliche Erbfolge geht es doch. Wenn deine Schwägerin in der direkten Erbfolge ist, dann ist sie gewissermaßen Rechtsnachfolgerin des Verstorbenen.

In einer Erbschaft gehen die Rechte und Pflichten an den Erben / die Erbin über. Also auch Kaufverträge.

Ist Sie Erbin ,hat Sie den Vertrag.

Ich Denke aber Kulanz gerade im Todesfall ist möglich.

Was möchtest Du wissen?