Neues Konto eröffnen trotz Schulden?

8 Antworten

Wegen eins zwei Euro Kontoführungsgebühren wird aber trotzdem nicht die Bank einfach so kündigen. Zudem nicht fristlos. Da liegt wohl noch mehr im Argen. Vielleicht mal beim Sparkassen-Ombudsmann die Situation schildern, eventuell hilft der weiter. Und ggf. auch zeitgleich mal zum Arbeitsgericht gehen wegen dem fehlenden Lohn? Zudem hättest du auch ein Zurückbehaltungsrecht. Das heißt: Du kannst ankündigen, dass du erst wieder zur Arbeit erscheinst, sobald der Lohn bezahlt wird. Trotzdem muss der Arbeitgeber dich weiter bezahlen und ein Kündigungsgrund ist das angekündigte Fernbleiben von der Arbeit nicht. Das genaue Prozedere findest du hier: http://www.kluge-recht.de/arbeitsrecht-ratgeber/lohn-gehalt-was-tun-wenn-der-arbeitgeber-nicht-zahlt.html

Im Übrigen müsste, wenn die Gehaltszahlung zu Unrecht ausblieb, der Chef auch sämtlichen entstehenden Schaden (Mahngebühren, Zinsen usw.) bezahlen.

Schließlich würde ich auch heute schon einen neuen Job suchen. Solche Auseinandersetzungen, wo man dann eventuell vorm Arbeitsgericht Lohn erstreiten muss, sind meist der Anfang vom Ende. Da ist es gut, sich sofort um einen neuen Job zu bemühen. Wenn du etwas gefunden hast, kannst du dann immer noch kündigen und dann den neuen Job antreten.

Was hast du bitte angestellt dass die SParkasse dich künmdigt.

die Sparkassen haben sich verpflcihtet jeden Kunden anzunehmen.

Andere Banken sind nicht verpflcihtet aber die meisten geben dir trotzdem eins wenn du keins hast weil man braucht nunmal ein Konto. INformier dich einfach bei deiner nächsten Volksbank , grundsätzlich ist das kein Problem. Spiel mit offenen KArten dann bist du gut dabei.

Wie gesagt hatte Probleme mit dem Chef, dieser hat kein Geld überwiesen und somit konnte ich keine Kontoführungsgebühren zahlen usw. und dann haben die mein Konto gekündigt.

Nicht direkt wegen Problemen bei der Arbeit, ich hatte Probleme mit dem Chef und dieser hatte mein Gehalt nicht überwiesen und somit konnte ich keine Kontoführungsgebühr zahlen.

Ich kann das schwer glauben. Das ein Konto gekündigt weil die Kontoführungsgebühr nicht bezahlt werden kann... da muss schon einiges mehr vorgefallen sein. Eine Kontoführungsgebühr wird einmal in 3 Monaten abgebucht. Ist das Konto nicht gedeckt und diese Geführen können nicht eingezogen werden wird nicht von jetzt auf gleich das Konto gekündigt. Das ein ein Vorgang über MONATE und dann wird sich die Bank bei dir schriftlich melden. Wenn du schon weißt, dass das nicht abgebucht werden konnte und dadurch dein Konto ins Minus rutscht hast du einen Mund den du benutzen solltest um mit deinem zuständigen Berater zu sprechen. Ich denke, dass da weitaus mehr vorgefallen ist als du erzählst. Bei derselben Bank wirst du kein Girokonto mehr bekommen maximal ein Guthabenkonto. Wurde dein Konto gekündigt kannst du auch von einem Schufaeintrag ausgehen und da auch andere Institute eine Schufaabfrage tätigen können sie dir ein Girokonto verweigern, muss nicht sein aber kann sein.

Warum nun dein Konto gekündigt wurde, ist im Endeffekt egal. Du brauchst halt ein neues. Es gibt zwar die Selbstverpflichtung der Banken, jeden eines auf Guthabenbasis zu errichten, wenn du aber danach fragst, erinnert sich keiner mehr daran und nicht in jeden Bundesland ist die Sparkasse verpflichtet, dir ein Konto einzuräumen. Versuches es mal

1. Norisbank: 5,90 Euro pro Monat und kann so wie ein normales Girokonto halt ohne Dispo geführt werden. Eine Schufaabfrage passiert aber.

2. Fidorbank: 14,90 Euro pro JAHR, es läuft ohne Schufa, daher natürlich auch kein Dispo. Du bekommst eine Prepaid-Kreditkarte (Mastercard), kannst damit aber inzwischen bei Aldi, Lidl usw bezahlen. Kleiner Nachteil: Nur einmal im Monat kannst du gebührenfrei Geld abheben, jede weitere Abhebung 2,50 Euro.

3. Nummer 26 (Wirecard Bank): Ähnlich wie die Fidorbank, meines Wissens aber komplett gebührenfrei und auch ohne Schufa.


Sollte wieder erwarten obige Banken kein Konto geben, versuche eins im anderen Eurostaaten zu bekommen, dank des SEPA Verfahren kannst du es so führen wie eins im Inland.

Das Europäische Parlament beschloss im April 2014 für alle EU-Bürger - auch ohne festen Wohnsitz - einen gesetzlichen Anspruch auf ein Basis-Girokonto. Mehr bei wikipedia : https://de.wikipedia.org/wiki/Jedermann-Konto

was wiederrum heißt, selbst wenn es ab Jan 2016 Gesetz wird, er immer noch 3 Monate warten muss. Keine wirkliche Lösung

@Jewi14

Zur Sparkasse gehen. Da die Schulden bei einer Sparkasse sind, einfach zur "nächsten" (also der regional nächsten, nicht einfach nur zur anderen Filiale derselben Sparkasse). Stichwort ist trotzdem das Jedermann-Konto, denn die Banken haben eine gesetzliche Regelung in Deutschland bisher dadurch vermieden, dass die Sparkassen gegenüber der Politik eine Selbstverpflichtung abgegeben haben. Das hat bereits dazu geführt, dass Menschen erfolgreich vor Gericht ein Konto eingeklagt haben.

Eventuell kann man aber auch, falls man abgelehnt wird, über den jeweiligen Ombudsmann einen Vorgriff auf die kommende Gesetzesregelung erreichen.

Was möchtest Du wissen?